Xiaomi Redmi Note 3 Pro vorgestellt: Schnellerer Ableger des Redmi Note 3

Her damit !31
Das Xiaomi Redmi Note 3 Pro erhält einen Snapdragon 650-Chip anstelle des Helio X10
Das Xiaomi Redmi Note 3 Pro erhält einen Snapdragon 650-Chip anstelle des Helio X10(© 2016 MIUI)

Im November 2015 hatte Xiaomi mit dem Redmi Note 3 ein günstiges Phablet mit Metallgehäuse und Fingerabdrucksensor vorgestellt. Nun legt der chinesische Hersteller nach und präsentiert mit dem Redmi Note 3 Pro bereits eine verbesserte Variante.

Die wichtigste Änderung, die mit dem Redmi Note 3 Pro einhergeht: Es besitzt einen neuen Prozessor. Die Neuauflage lässt nämlich den eigentlich noch recht frischen Helio X10-Chip von MediaTek fallen und nutzt stattdessen Qualcomms Snapdragon 650, der bis Mitte Dezember 2015 noch Snapdragon 618 hieß. Dabei handelt es sich um einen Prozessor mit sechs Kernen: zwei A72-Kerne mit 1,8 GHz Takt und vier A53 Kerne mit 1,2 GHz Takt.

16-MP-Kamera und Schnelleres LTE

Zwei weitere Neuerungen, die neben dem frischen Qualcomm-Prozessor im Xiaomi Redmi Note 3 Pro Einzug halten, betreffen die Kamera und das LTE-Modem im erwähnten Chip. Der Helio X10 enthält nämlich ein LTE-Modem der Kategorie 4, während das LTE-Modul im Snapdragon 650 zur Kategorie 7 gehört. Sofern die übrigen Umstände dies erlauben, kann das Modem im Redmi Note 3 Pro damit doppelt so schnell herunter- und auch hochladen wie das im Redmi Note 3. Zudem unterstützt die Neuauflage auch Voice over LTE, also das Telefonieren über die schnelle Datenverbindung des Smartphones.

Auch die Kamera des Note 3 hat Xiaomi beim Redmi Note 3 Pro noch einmal überarbeitet. Anstelle eines Moduls, das Bilder mit bis zu 13 Megapixeln knipst, wurde nun eine Kamera eingebaut, die Bilder mit 16 MP anfertigt. Das 5,5-Zoll-Full-HD-Display und der große 4050 mAh-Akku sind identisch geblieben. Auch das Xiaomi Redmi Note 3 Pro wird zunächst in China und in Indien in zwei Varianten mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher oder aber mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher angeboten. Wann und ob das neue Gerät auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Preis soll bei knapp 1000 Euro liegen
Christoph Groth16
Her damit !68Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem inoffiziellen Konzept aussehen
Das Galaxy Note 8 wird offenbar das teuerste Samsung-Flaggschiff bisher – mit einem Preis von fast 1000 Euro. Zudem sind weitere Details geleakt.
OnePlus 5 soll bald auch in Gold erhält­lich sein
Guido Karsten1
Supergeil !7Das OnePlus 5 ist in Schwarz und Grau angekündigt worden
Das OnePlus 5 wurde in zwei Farbvarianten vorgestellt. Offenbar ist aber bereits eine dritte Option geplant.
HTC U11: Neue Featu­res für Edge Sense im Video vorge­stellt
Christoph Groth1
Supergeil !7HTC U11 Esdge Sense Feature Video
Mit einem Druck auf die Seiten des HTC U11 lassen sich bald noch mehr Funktionen ausführen. Welche genau, demonstriert bereits ein Video.