Xiaomi Redmi Note 3 Pro vorgestellt: Schnellerer Ableger des Redmi Note 3

Her damit !31
Das Xiaomi Redmi Note 3 Pro erhält einen Snapdragon 650-Chip anstelle des Helio X10
Das Xiaomi Redmi Note 3 Pro erhält einen Snapdragon 650-Chip anstelle des Helio X10(© 2016 MIUI)

Im November 2015 hatte Xiaomi mit dem Redmi Note 3 ein günstiges Phablet mit Metallgehäuse und Fingerabdrucksensor vorgestellt. Nun legt der chinesische Hersteller nach und präsentiert mit dem Redmi Note 3 Pro bereits eine verbesserte Variante.

Die wichtigste Änderung, die mit dem Redmi Note 3 Pro einhergeht: Es besitzt einen neuen Prozessor. Die Neuauflage lässt nämlich den eigentlich noch recht frischen Helio X10-Chip von MediaTek fallen und nutzt stattdessen Qualcomms Snapdragon 650, der bis Mitte Dezember 2015 noch Snapdragon 618 hieß. Dabei handelt es sich um einen Prozessor mit sechs Kernen: zwei A72-Kerne mit 1,8 GHz Takt und vier A53 Kerne mit 1,2 GHz Takt.

16-MP-Kamera und Schnelleres LTE

Zwei weitere Neuerungen, die neben dem frischen Qualcomm-Prozessor im Xiaomi Redmi Note 3 Pro Einzug halten, betreffen die Kamera und das LTE-Modem im erwähnten Chip. Der Helio X10 enthält nämlich ein LTE-Modem der Kategorie 4, während das LTE-Modul im Snapdragon 650 zur Kategorie 7 gehört. Sofern die übrigen Umstände dies erlauben, kann das Modem im Redmi Note 3 Pro damit doppelt so schnell herunter- und auch hochladen wie das im Redmi Note 3. Zudem unterstützt die Neuauflage auch Voice over LTE, also das Telefonieren über die schnelle Datenverbindung des Smartphones.

Auch die Kamera des Note 3 hat Xiaomi beim Redmi Note 3 Pro noch einmal überarbeitet. Anstelle eines Moduls, das Bilder mit bis zu 13 Megapixeln knipst, wurde nun eine Kamera eingebaut, die Bilder mit 16 MP anfertigt. Das 5,5-Zoll-Full-HD-Display und der große 4050 mAh-Akku sind identisch geblieben. Auch das Xiaomi Redmi Note 3 Pro wird zunächst in China und in Indien in zwei Varianten mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher oder aber mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher angeboten. Wann und ob das neue Gerät auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 2 taucht für 100 Dollar auf Anbie­ter-Seite auf
Francis Lido
So soll das Nokia 2 aussehen
HMD hat das Nokia 2 bislang noch nicht angekündigt. Ein amerikanisches Einzelhandelsunternehmen hat es aber wohl versehentlich schon online angeboten.
iPhone X: So viele Smart­pho­nes sollen 2017 noch fertig werden
Michael Keller
Die Produktion des iPhone X bereitet den Apple-Zulieferern Probleme
Die Produktion des iPhone X geht langsam voran: Aktuelle Meldungen zufolge wird Apples Highend-Smartphone in den ersten Monaten besonders knapp sein.
Ein Bug in iOS 11 legt den Taschen­rech­ner lahm
Marco Engelien
Iphone 7 Plus Taschenrechner
Der Taschenrechner in iOS 11 weist einen kuriosen Fehler auf: Er kommt bei den Eingaben nicht hinterher. Als Folge gibt er falsche Ergebnisse aus.