Xperia M5: Sony startet Cashback-Aktion für April 2016

Das Sony Xperia M5 ist gegen Staub und Regen geschützt
Das Sony Xperia M5 ist gegen Staub und Regen geschützt(© 2016 CURVED)

Wer das Xperia M5 kauft, bekommt von Sony Geld zurück: Käufer des Smartphones können von einer Cashback-Aktion profitieren, die das japanische Unternehmen in Deutschland gestartet hat, wie auf der zugehörigen Aktions-Webseite verkündet wird. Allerdings müssen einige Bedingungen erfüllt sein, bevor sich der Kunde über eine Rückerstattung freuen darf.

Im Rahmen eines Frühjahres-Special können Nutzer einen Cashback-Betrag von 50 Euro bei Sony beantragen, die das Sony Xperia M5 im Zeitraum vom 5. bis zum 25. April 2016 erworben haben. Dazu müsst Ihr das Gerät allerdings nach dem Kauf auf der Aktions-Webseite registrieren und einige weitere Informationen hinterlegen.

Frühjahrs-Special läuft noch bis Mitte Mai

So fordert Sony einen Kaufnachweis von Euch ein, den Ihr als PDF- oder Bilddatei mit einer maximalen Größe von 7 MB hochladen müsst. Des Weiteren müsst Ihr noch Eure Bankverbindung angeben, damit der Cashback-Betrag für das Xperia M5 überwiesen werden kann. Im Anschluss werden Euch außerdem noch einige Fragen zur Aktion und dem Gerät selbst gestellt.

Noch bis zum 15. Mai 2016 könnt Ihr Euer Xperia M5 auf der Webseite registrieren: Wenn Ihr es in dem oben genannten Zeitraum erworben habt, bekommt Ihr den Cashback-Betrag ausgezahlt. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Smartphone der gehobenen Mittelklasse, das mit einer besonders hochwertigen Kamera-Ausstattung punkten soll – immerhin knipst das Xperia M5 Selfies mit einer Auflösung von 13 MP. Solltet Ihr einen Kauf in Erwägung ziehen, mag Euch auch unser ausführlicher Test bei der Entscheidung helfen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.