Xperia X Performance: Promo-Video demonstriert superschnelle Kamera

Schneller Zugriff auf die Kamera mit dem Xperia X Performance: Sony hat auf Youtube einen kurzen Clip veröffentlicht, in dem die Eigenschaften der Kamera vom aktuellen Vorzeigemodell demonstriert werden sollen. Besonders die Möglichkeit zum raschen Öffnen der App wird darin hervorgehoben.

Bestimmt kennt Ihr die Situation: Vor Euch passiert in Sekundenschnelle etwas Aufregendes, das Ihr gerne fotografieren möchtet – aber Ihr braucht einen Moment zu lange, um die Kamera-App auf Eurem Smartphone aufzurufen. Mit dem Xperia X Performance soll dies nicht passieren: Laut des Werbevideos von Sony aus Taiwan dauert es gerade einmal 0,6 Sekunden, bis Ihr eine Aufnahme anfertigen könnt – vorausgesetzt, Ihr haltet das Gerät wie die Person im Film gerade in der Hand.

Top-Kamera für 699 Euro

Das Xperia X Performance ist das aktuelle Vorzeigemodell des Herstellers aus Japan, der die Xperia Z-Reihe von Sony beerben soll. Nicht nur der schnelle Zugriff auf die Kamera hebt das Gerät von der Konkurrenz ab – auch die Auflösung ist mit 23 MP einem High-End-Smartphone würdig. Mit der 13-MP-Frontkamera sollen außerdem hochauflösende Selfies möglich sein.

Das Xperia X Performance ist auch hierzulande zum Einführungspreis von 699 Euro erhältlich, nachdem es zunächst danach ausgesehen hatte, dass Sony das Smartphone in Europa nicht veröffentlichen wird. Wie sich das Smartphone in der Praxis schlägt, könnt Ihr unserem Testbericht entnehmen. Ein paar Tipps zur Nutzung der Kamera haben wir für Euch in einem gesonderten Artikel zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.