Xperia Z3 & Co: Sony bietet Android M-Preview-Version für zwölf Geräte an

Google hat eine Vorschauversion von Android M bereits Ende Mai zum Download bereitgestellt. Schade war daran bislang bloß, dass die Software lediglich für Google Nexus-Geräte bereitstand. Jetzt meldet sich aber Sony zu Wort und bietet Vorlagen und Werkzeuge, mit denen zwölf der am weitesten verbreiteten Xperia-Geräte wie zum Beispiel das Xperia Z3 ebenfalls mit dem Android M-Preview versehen werden können. Ein Video zeigt bereits, wie die Vorschau-Version auf einem Xperia Z3 Compact aussieht.

Zu den kompatiblen Smartphones gehören Sonys Xperia Z3, Xperia Z3 Compact, Xperia Z2, Xperia Z1, Xperia Z1 Compact, Xperia Z Ultra, Xperia E3, Xperia M2, das Xperia T2 Ultra und auch das Xperia T3. Tablets, für die passende Android M-Vorlagen bereitliegen, sind das Xperia Z3 Tablet Compact und das Xperia Z2 Tablet. Wer eines dieser Geräte besitzt und gern einmal das Preview des nächsten Mobile-Betriebssystems von Google ausprobieren möchte, sollte allerdings einige Dinge bedenken.

Android M ist noch nicht fertig – und auch nicht einfach zu installieren

Ebenso wie die Vorschau-Version von Android M für die Google Nexus-Geräte richten sich auch die Previews von Sony für die unterschiedlichen Xperia-Smartphones und -Tablets an Entwickler. Dies ist auch unschwer an der Webseite von Sonys Open Device Program erkennbar: Hier findet sich eine ausführliche Beschreibung und Anleitung dazu, wie mithilfe der von Sony bereitgestellten Binary Files Xperia-Geräte mit einer lauffähigen Vorschauversion von Android M versehen werden können.

Wer auf sein Xperia-Smartphone oder -Tablet angewiesen ist, der sollte zudem bedenken, dass es sich bei Android M noch um eine frühe Vorschauversion handelt. Sie ist nicht für den täglichen Einsatz gedacht und enthält noch viele Fehler. Funktionen, die Ihr womöglich unbedingt nutzen möchtet, könnten sogar noch vollständig fehlen oder einfach nicht funktionieren. Auch erfahrenen Nutzern mit genügend Hintergrundwissen zur Installation von Android M wird daher empfohlen, die Previews nur dann auszuprobieren, wenn sie auf das entsprechende Xperia-Smartphone oder -Tablet nicht angewiesen sind.


Weitere Artikel zum Thema
BQ stellt Aqua­ris V (Plus) vor und kündigt Oreo-Upda­tes für neun Modelle an
Jan Johannsen
Das BQ Aquaris V Plus ist etwas größer als das Aquaris V.
Das BQ Aquaris V und V Plus unterscheiden sich bei Displaygröße und Speicher. Sie und sieben weitere BQ-Smartphones sollen ein Oreo-Update erhalten.
Huawei Mate 10: Offen­bar mindes­tens drei Vari­an­ten geplant
Guido Karsten
So könnte das Huawei Mate 10 mit dem Codenamen "Alps" aussehen
Offenbar wird es das Huawei Mate 10 nicht nur in einer Basis- und einer Pro-Variante geben. Frisch geleakte Codenamen deuten auf vier Modelle hin.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten1
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.