Xperia Z3 compact: Hack ermöglicht 3D Touch-Funktionen

Unfassbar !66
Sony Xperia Z3 compact
Sony Xperia Z3 compact(© 2014 CURVED)

Das Sony Xperia Z3 compact enthält im Gegensatz zum iPhone 6s eigentlich keinerlei Hardware, speziell dafür vorgesehen ist, ein Feature im Stil von Apples 3D Touch zu ermöglichen. Aktuell gibt es abgesehen vom Huawei Mate S nur von Apple Mobilgeräte wie die Apple Watch oder die aktuellen iPhones, die verschiedene Funktionen über stärkeren Druck auf das Display auslösen können. Doch ein findiger Programmierer stattet das Xperia Z3 compact mit einem Trick auch mit dieser Funktion aus.

Der Entwickler Marco Chiappetta zeigt in einem Video, wie das Display des Xperia Z3 compact auf verschiedene Druckstufen seines Fingers reagiert. Dabei macht er sich nicht etwa versteckte Force Touch-Hardware des Smartphones zunutze, sondern fragt einfach bereits vorhandene Sensoren ab. Der Trick liegt im Zusammenspiel zwischen dem integrierten Barometer und dem Innendruck des Gerätes.

Force Touch per Barometer

Weil das Xperia Z3 compact wasserdicht ist, verfügt es über eine Versiegelung, die es vom Außendruck weitgehend abschirmt. Drückt ein Finger auf das Display des Smartphones erhöht sich auch der Innendruck des Gerätes. Diese Druckveränderung wird vom integrierten Barometer – das nichts Anderes, als ein Druckmesser ist – registriert. Die Veränderungen der Barometerwerte können leicht mit einer Software ausgelesen und für andere Aktionen wie im Video dargestellt verwendet werden. Es reicht zumindest zum Heran- und Herauszoomen eines Fotos.

Bislang handelt es sich bei dem dargestellten Hack nur um eine Spielerei, die wohl nur bei wasserdichten Smartphones mit integriertem Druckmesser funktioniert. Eine ernste Anwendung hat Marco Chiapetta noch nicht mit diesem Verfahren programmiert. Aber es zeigt deutlich, dass es nicht unbedingt einen Force Touch- oder ClearForce-Bildschirm braucht, um einem Display Drucksensitivität beizubringen.


Weitere Artikel zum Thema
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien
"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller
So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
Annemarie Dresen7
UPDATESupergeil !97In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt nach und nach für die Geräte vieler Hersteller aus. Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.