Xperia Z5 im Teardown: Mit Plektrum und Fön auseinandergenommen

Sony Xperia Z5 in Einzelteile zerlegt: Ein Video auf der Webseite der Reparatur-Experten von iFixit erklärt Euch, wie Ihr das Sony-Topmodell mit Hausmitteln selbst öffnet, um etwa den fest verbauten Akku auszutauschen. Handwerklich unbegabte Nutzer lassen dennoch lieber die Hände von dem Gerät, erlischt doch die Garantie durch den Eingriff. Zudem können aus Versehen Schäden an der Hardware entstehen.

Das Video stammt nicht von iFixit selbst, sondern von einem Community-Mitglied. Dessen Vorgehensweise sieht aber nicht minder technikversiert aus als die der Reparatur-Profis selbst. Die Video-Beschreibung führt alles auf, was Ihr benötigt, um das Xperia Z5 säuberlich auseinanderzunehmen: eine Heißluftpistole oder einen Föhn, ein Plektrum, einen Saugnapf, einen passenden Schraubenzieher (1,5 x 33 mm) sowie eine Pinzette. Überdies kommt ein Metallspachtel zum Einsatz.

Xperia Z5 öffnen: Saugen, hebeln, zupfen

Zunächst erhitzt Ihr mit dem Fön die Ränder des Xperia Z5 auf der Rückseite. Befestigt dann den Saugnapf auf der Rückseite unten und hebt die Abdeckung damit etwas nach oben. Den Spatel schiebt Ihr in den Spalt, um die Rückenschale vorsichtig auseinanderzuhebeln – aber nicht zu weit. Nehmt dann das Plektrum zur Hand, um die Verklebung Stück für Stück zu lösen. Schritt 1 ist somit erledigt. Nun lässt sich im nächsten Schritt der Akku herausnehmen.

Entfernt zunächst die Akkuverbindung und zieht danach die weißen Streifen darunter heraus. Nun lässt sich der Energiespeicher aus dem Xperia Z5 mit einem Spachtel heraushebeln. So müsst Ihr zunächst zwei Philips-Schrauben lösen und eine Halteklammer entfernen. Wer noch weitere Eingriffe vornehmen möchte, schaue sich das Video bis zu Schluss an. Es erklärt etwa noch, wie Ihr die Buttonleiste und den Lautsprecher entfernt.


Weitere Artikel zum Thema
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.
UE Boom 2 und Mega­boom: Amaz­ons Alexa steht nun auf Knopf­druck bereit
Guido Karsten
Der Ultimate Ears Boom 2 leitet Befehle nach einem Druck auf die Bluetooth-Taste direkt an Alexa weiter
Die Ultimate Ears-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom erlauben jetzt die Sprachsteuerung über Alexa. Dafür müsst Ihr bloß den Bluetooth-Button drücken.