YotaPhone 3 und YotaPhone 2c: Neue Geräte mit E-Ink-Rücken geplant

Unfassbar !105
Auch die Nachfolger des YotaPhone 2 sollen ein zweites Display auf der Rückseite erhalten
Auch die Nachfolger des YotaPhone 2 sollen ein zweites Display auf der Rückseite erhalten(© 2015 CURVED)

Zwei neue Smartphones von Yota: Das russische Unternehmen hat angekündigt, an zwei Nachfolgern für das YotaPhone 2 zu arbeiten. Diese sollen ebenfalls zwei Displays besitzen, aber insgesamt eine bessere Hardware als der Vorgänger.

Der Manager von Yota für die USA, Matthew G. Kelly, verriet gegenüber TechnoBuffalo, dass sowohl das YotaPhone 2c als auch das YotaPhone 3 bereits in naher Zukunft erscheinen sollen. "Wir haben ein Produkt der nächsten Generation aufgestellt", sagte Kelly demnach zum YotaPhone 3. Dieses könne aber erst auf den Markt gebracht werden, wenn genügend Einheiten des YotaPhone 2 verkauft seien. "Die Mobilfunkanbieter sind interessiert, aber viel hängt davon ab, wie gut sich das YotaPhone 2 bewährt."

Mehr Leistung und besseres E-Ink-Display

Das YotaPhone 3 soll mit einem stärkeren Prozessor ausgestattet sein, der vermutlich von Qualcomm stammt. Auch das E-Ink-Display auf der Rückseite soll verbessert werden; außerdem könnten die Nutzer eine Kamera mit höherer Auflösung und mehr als 2 GB RAM in einem insgesamt dünneren Gerät erwarten.

Beim YotaPhone 2c soll es sich um eine günstigere Version des aktuellen Smartphones handeln. Laut Kelly soll es vermutlich ein Einsteigermodell darstellen, das als Hauptfeature seinen typischen zweiten Bildschirm auf der Rückseite besitzt. Das Smartphone könnte noch im Jahr 2015 erscheinen.

Erst vor Kurzem hatte das Unternehmen das YotaPhone 2 in einer neuen Version auf den Markt gebracht, mit weißem Gehäuse und Android 5.0 Lollipop. Außerdem ist es mit einem Preis von 599 Euro günstiger als das Original. Wenn Ihr wissen wollt, wie sich das Smartphone in der Praxis bewährt, könnt Ihr dies in unserem Test zum YotaPhone 2 nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !9Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Snap­dra­gon 835: Chip­satz taucht in ersten Grafik-Bench­marks auf
Guido Karsten
Supergeil !7Die winzigen Smartphone-Chipsätze bieten von Jahr zu Jahr mehr Leistung
Der Snapdragon 835 von Qualcomm soll viele Flaggschiff-Smartphones von 2017 antreiben. Ein Benchmark zeigt nun, was den Chipsatz ausmacht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.