YouTube beschwert sich über langsame Internet-Provider

Wer schlechte Bildqualität hat, hat einen schlechten Internet Service Provider, urteilt YouTube.
Wer schlechte Bildqualität hat, hat einen schlechten Internet Service Provider, urteilt YouTube.(© 2014 Live on YouTube, CURVED Montage)

Die Schuld für schlechte Übertragungsqualität schiebt das Videoportal auf Kabelanbieter in den USA. Auch Netflix hat seinen Unmut über die Provider öffentlich geäußert.

Hinweis für Nutzer

Langsame Ladezeiten, schlechte Bildauflösung und Unterbrechungen auf YouTube sind nicht ihre Schuld, sagt zumindest das Portal. Auf der Videoplattform finden User seit kurzem einen Hinweis, der sie über das Problem aufklärt. Die Meldung führt zu einer Informationsseite, die die Qualität der Internet-Provider bewertet. Das Internet von Time Warner etwa lade die YouTube-Videos am besten in Standard Definition, jedoch nicht in High Definition, lautet die Analyse. Die Bewertung der Datenübertragung auf der Info-Seite funktioniert bisher nur in den USA.

Im Clinch mit Kabel-Riesen

Ähnlich kommunizierte Netflix vor einigen Wochen Qualitätsprobleme. "Das Verizon Netzwerk ist derzeit überfordert", ließ das Streaming-Portal seine Kunden beim Laden von Filmen wissen. Der US-Kabel-Provider wollte daraufhin eine einstweilige Verfügung erlangen, weshalb Netflix die Nachricht wieder entfernte.

YouTube schiebt den Internet-Anbietern den Schwarzen Peter zwar etwas subtiler zu, meint aber eigentlich das gleiche: Die Streaming-Dienste in den USA fühlen sich benachteiligt und vermuten, dass Provider bewusst die Datenübertragung solcher Portale drosseln, um zusätzliche Gebühren dafür zu verlangen. Das sehen die Website-Betreiber jedoch als Eingriff in die Netzneutralität.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.
"The Punis­her” ballert ab Mitte Novem­ber auf Netflix
Christoph Lübben
Der Punisher Frank Castle mit Totenkopf-Shirt
Der Startschuss fällt im November: Nun ist das Datum bekannt, ab dem "The Punisher" auf Netflix zu sehen sein wird. Es gibt zudem einen neuen Trailer.