YouTube testet einen neuen Look für seinen Web-Player

YouTube könnte auf dem Desktop demnächst in einem neuen Look erstrahlen
YouTube könnte auf dem Desktop demnächst in einem neuen Look erstrahlen(© 2015 CURVED Montage)

Neuer YouTube-Look für den Desktop: Wie aktuell auf dem Google Operating System Blog zu lesen ist, testet YouTube zurzeit einen verbesserten Web-Player für YouTube, der sich stark am mobilen Player orientiert.

Trotz diverser Änderungen und Verbesserungen, die beim Web-Player von YouTube in den letzten Jahren vorgenommen wurden, setzt das bekannteste Video-Portal der Welt bei der Integration der Kontrollelemente bislang immer noch auf das Altbewährte. So seht Ihr seit einer gefühlten Ewigkeit eine schwarze Bedienleiste direkt unter dem jeweiligen Video. Doch nun wird ein neues Design getestet, das bereits bei immer mehr YouTube-Nutzern aufgetaucht sein soll.

YouTube-Player: Was ist neu?

Der neue Look des Players orientiert sich stark an der mobilen Variante. Eine Veränderung, die sofort ins Auge sticht, ist die neue abgedunkelte Transparenz der zuvor schwarzen Kontrollleiste. Zudem sind die einzelnen Elemente jetzt in weißer statt grauer Farbe gehalten. Die Anordnung der Elemente hat sich dagegen nicht verändert. Allerdings wurden sie beim neuen Player etwas vergrößert. Auch der Look der Menüs wurde nach dem mobilen Vorbild angepasst.

So gibt es jetzt unter anderem Slider anstatt Ein/Aus-Schalter. Eine weitere Neuerung stellt das automatische Ausblenden der Kontrollelemente dar, wodurch die Bedienleiste nach ein paar Sekunden aus dem Bild verschwindet. Wann der neue YouTube-Player offiziell freigeschaltet wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Um den neuen Player angezeigt zu bekommen, muss man ein Cookie im Browser bearbeiten, was zum Beispiel mit der Browsererweiterung EditThisCookie möglich ist. Das Cookie mit dem Namen VISITOR_INFO1_LIVE muss auf den Wert Q06SngRDTGA gesetzt werden. Außerdem muss die Anzeigesprache auf Englisch gestellt werden.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.