YouTube unterstützt nun VR-Videos und Google Cardboard

Google macht die YouTube-App für Virtual Reality fit: Vorerst ist die neue Version allerdings nur für Android-Geräte verfügbar. Deren Besitzer dürfen sich aber gleich über mehrere VR-Features freuen. Außerdem wird Googles VR-Headset-Baukasten Cardboard nun unterstützt.

Die YouTube-App für Android unterstützt nun auch VR Video. Das heißt, dass entsprechend aufgenommene 360-Grad-Videos mit einem kompatiblen VR-Headset wie Google Cardboard in Virtual Reality erlebt werden können. Dies ermöglicht es nicht nur, sich während der Betrachtung der 360-Grad-Inhalte per Kopfbewegung umzuschauen, als würde man ich wirklich dort befinden, wo die Aufnahme entstanden ist; dank der VR-Technologie entsteht bei entsprechendem Videomaterial wie dem oben zu sehenden auch ein Tiefeneffekt, der entfernt liegende Objekte auch fern erscheinen lässt, während Dinge im Vordergrund wirklich nah zu sein scheinen.

Alle YouTube-Videos im VR-Kino ansehen

Wie im YouTube-Blog erklärt wird, sollen aber nicht nur die extra darauf ausgelegten Videos in Virtual Reality erlebt werden können. Jeder einzelne Clip auf der Plattform soll kompatibel sein. Lediglich die Art der Darstellung ist bei gewöhnlichen Aufnahmen eine andere.

Wer sich aus Google Cardboard und seinem Smartphone ein passendes VR-Headset zusammengebastelt hat, der kann beim Betrachten eines einfachen Videos die "Cardboard"-Option auswählen und den Clip in einem virtuellen Kinosaal anschauen. Das Video selbst wird dabei ganz gewöhnlich in 2D auf einer Leinwand in einem simulierten Kino dargestellt, während man selbst wie ein Zuschauer im Saal davor sitzt. Der Mehrwert ist hier aber natürlich längst nicht so beeindruckend wie bei echten 360-Grad-Aufnahmen oder Virtual-Reality-Material mit Tiefeneffekt.


Weitere Artikel zum Thema
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.
iOS 11: Diese sieben Featu­res wünschen wir uns von Apple (zu Weih­nach­ten)
Felix Disselhoff1
iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?
iOS 11 lässt noch auf sich warten. Ein paar Wünsche an das nächste mobile Betriebssystem von Apple hätten wir da allerdings schon.
Honor Magic: Huawei-Toch­ter teasert Mi Mix-Konkur­ren­ten an
Dieses Teaser-Bild weist auf die Präsentation des Honor Magic hin
Magie zu Weihnachten: Das Honor Magic soll am 16 Dezember 2016 vorgestellt werden. Angeblich besitzt das Konzept-Gerät ein randloses Display.