Samsung Galaxy Tab S3 9.7: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Mär 2017 aktualisiert am 04. September 2017 12:09

Statt neuer Smartphones stellte Samsung auf dem MWC den Nachfolger des Galaxy Tab S2 vor. Das Galaxy Tab S3 kommt wie die neuen Samsung Galaxy Books mit dem S Pen als Stylus im Bundle.

Nach zwei Jahren Pause veröffentlicht Samsung sein neues Tablet, das Samsung Galaxy Tab S3. Das Nachfolgemodell des Tab S2 wird nur noch in einer Größe veröffentlicht, kommt dafür aber von Haus aus als Gesamtpaket mit S Pen.

HDR für Filmfans

Für das Update des Tablets haben sich die Designer an der Optik der Galaxy-S7-Smartphones orientiert. Statt wie bei Tablets üblich auf Aluminium als Gehäusemantel zu setzen, hat Samsung auch für die Rückseite Glas verwendet. Lediglich der schmale Rahmen zwischen der Vorder- und Rückseite besteht weiterhin aus Metall. Um die Glasoberfläche vor Kratzern zu schützen, hat Samsung jeweils eine Schicht Gorilla Glass 4 auf beiden Seiten aufgetragen.

Das 9,7 Zoll große Super-AMOLED-Display löst mit 2048 x 1536 Bildpunkten auf. Für eine höhere Farbtreue und ein stärkeres Kontrastverhältnis unterstützt das Galaxy Tab S3 zudem High Dynamic Range (HDR), das vor allem Filmfans zugute kommt – sofern entsprechende HDR-Inhalte zur Verfügung stehen. Als weitere Besonderheit hat Samsung in jede der vier Ecken AKG-Lautsprecher verbaut.

Am Tastenlayout hat Samsung nichts verändert. Weiterhin befinden sich unterhalb des Screens der Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor, links und rechts davon die zwei üblichen Sensortasten für "Zurück" und die Multitasking-Übersicht.

Solide Hardware

Insgesamt misst das Tablet 237,3 x 169 x 6 mm bei einem Gewicht von 429g (Wifi) bzw. 434g (LTE). Das Vorgängermodell war 0,4 mm schlanker und wog knapp 40g weniger. Zum Vergleich: Das Apple iPad Pro fällt in der 9,7-Zoll-Variante bei allen Abmessungen insgesamt größer und schwerer aus, wenn auch nur minimal.

Als Prozessor setzt Samsung auf einen Qualcomm Snapdragon 820 mit vier Kernen (2 x 2,15 Ghz, 2 x 2,16 GHz), der schon in der US-Variante des Galaxy S7 von 2016 steckt. Flankiert wird die CPU von einem Adreno 530 als Grafikchip und vier Gigabyte (GB) RAM als Arbeitsspeicher. Nativ stehen dem Gerät 32 GB interner Flash-Speicher zur Verfügung, bei Bedarf lässt sich dieser per microSD-Karte auf bis zu 256 GB erweitern.

Mit Energie versorgt wird das Mobilgerät von einem 6000mAh-Akku, der sich über das beiliegende Netzteil (USB-C) schnellladen lässt.

S Pen an Bord

Samsung hat sich beim Galaxy Tab S3 dazu entschieden, den S Pen jedem Gerät beizulegen. Der Stylus misst 0,7 mm und ist damit geringfügig dicker als das Tablet selbst. Daraus resultiert allerdings, dass sich der S Pen nicht wie bei den Note-Smartphones direkt im Gehäuse verstauen lässt. Wollt Ihr den S Pen auch unterwegs benutzen, müsst Ihr ihn separat transportieren. Auch beim S Pen hat Samsung für einen Materialtausch vorgenommen: Statt aus Plastik besteht die "Mine" des Stylus nun aus Gummi.

Android 7 mit Zusatzfunktionen

Wie nicht anders zu erwarten, läuft auf dem Galaxy Tab S3 Android 7.0 Nougat als Betriebssystem. Samsung hat seine TouchWiz-Oberfläche auch hier in das OS integriert und um einige Funktionen für die Nutzung des S Pen erweitert. Zum Beispiel lässt sich auf Knopfdruck ein Menü aufrufen, um Notizen und Screenshots zu erstellen.

Preis und Termin

Seit dem 9. März lässt sich das Samsung Galaxy Tab S3 über die offizielle Webseite vorbestellen. Der Release rückt damit in greifbare Nähe und dürfte spätestens Ende März erfolgen. Die Wifi-Variante des Tablets ohne LTE-Modul kostet laut Homepage 679 Euro. Was die LTE-Variante kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Alle Spezifikationen
Größe237,3 x 169 x 6 mm
Gewicht429/434 g
Display9,7 Zoll Super AMOLED
Kamera-Auflösung13 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 820
Speicherkapazität32GB
BetriebssystemAndroid 7.0 Nougat
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-SD, USB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz4 / 2 x 2.15 + 2 x 1.6GHz
Grafik-ChipAdreno 530
Akkuleistung6000 mAH
Dual-Simnein
Stylusja
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung700 €
StatusErhältlich
MartkeinführungMär 2017
Das Samsung Galaxy Tab S3 9.7 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung

Preise mit Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Retro-Spiele sind wie gemacht für Smartphones
Android-Spiele für das Tablet: Retro-Titel, die sich lohnen
Lars Wertgen

"Final Fantasy", "GTA San Andreas" und Co.: Für euer Android-Tablet gibt es zahlreiche Retro-Games, die heute so viel Spaß machen wie damals.

Tablets wie das Galaxy Tab S4 sind auch für das Auto ganz praktisch
Android Auto: So macht ihr euren Wagen mit einem Tablet smar­ter
Christoph Lübben

Android Auto läuft auch auf dem Tablet. Was ihr dafür benötigt, welche Einschränkungen es gibt und wie ihr Probleme löst, erklären wir euch hier.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Android Watch: Die Casio WSD-F30 zählt zu den Modellen, die auf Wear OS setzen
Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch? Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen

Wer sich eine Smartwatch kaufen möchte, steht auch vor der Entscheidung: Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch?

Die Samsung Gear S3 (hier als Frontier-Version) lässt sich via Tastenkombination zurücksetzen
Samsung Gear S3: Smart­watch neustar­ten und zurück­set­zen
Lars Wertgen

Ihr wollt auf eurer Samsung Gear S3 einen Neustart erzwingen oder sie zurücksetzen und alle Daten löschen? Wir erklären, wie euch das gelingt.

Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen

Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.