Samsung Galaxy S8: Testbericht, Fotos und Angebote

Verfügbar seit Apr 2017 aktualisiert am 15. Oktober 2018 11:56
Testergebnis
8.8
Samsung Galaxy S8 Front
Top
  • tolles Display
  • großartige Verarbeitung
  • schickes Design
  • Gesichtserkennung
Flop
  • Bixby zum Start nur eingeschränkt

Das Samsung Galaxy S8 ist das aktuelle Top-Gerät des koreanischen Herstellers. Alle wichtigen News, Kaufempfehlungen und Preisinformationen zu dem Smartphone gibt es hier bei CURVED.

Infinity Display mit QHD+-Auflösung
Keine Dual-Kamera, dafür Iris-Scanner
Chipsatz: Exynos 8895
Eigener KI-Assistent: Bixby
Jede Menge Zubehör
Bluetooth 5.0: Mehr Leistung und Reichweite
Negative Folgen des Akku-Debakels beim Galaxy Note?
Preis und Verfügbarkeit

Die neuesten Updates

[Update vom 11. Oktober 2018] Das Samsung Galaxy S8 erhält ein Sicherheitsupdate für Oktober.

[Update vom 18. September 2018] Das Galaxy S8 bekommt durch das Update nun auch AR Emojis zur Verfügung.

[Update vom 09. Juli 2018] Ein Update beim Galaxy S8 sorgt dafür, dass sich der Startbildschirms drehen lässt. Was ihr lediglich beachten müsst, lest ihr hier.

[Update vom 28. Juni 2018] Das Juni-Sicherheitsupdate für das Galaxy S8 ist jetzt in Deutschland verfügbar. Alle weiteren Infos findet ihr hier.

[Update vom 22. Mai 2018] Es gibt ein Sicherheitsupdate für mehrere Samsung-Smartphones im Mai 2018. Wann das Update in Deutschland verteilt wird, lest ihr hier.

[Update vom 20. April 2018] Für das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus verteilt Samsung nun ein Sicherheitsupdate für April und verbessert damit die Stabilität. Mehr Details hierzu, lest ihr hier.

Update bringt GIFs auf das
Always-On-Display

Beim Sperren des Smartphones ein GIF anzeigen: Samsung rollt derzeit ein Update für das Galaxy S8 und das Galaxy Note 8 aus. Mit der Aktualisierung kommt die Unterstützung für GIFs auf das Always-On-Display der beiden Top-Smartphones aus dem Jahr 2017.

Galaxy S8 und Note 8 erhalten
Android Oreo

Was lange währt, wird endlich gut: Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen sollen alle Samsung Galaxy S8, Galaxy S8 Plus und Galaxy Note 8 mit Android Oreo versorgt sein, kündigt der Hersteller in seinem Forum an.
Zunächst werden Modelle mit Netzsperre und anschließend entsperrte Smartphones das Update auf Googles aktuelles Betriebssystem erhalten, schreibt der Konzern. Für die Geräte, mit denen ihr den Mobilfunkanbieter frei wählen könnt, seien zusätzliche Tests nötig, da das Update mit allen Providern funktionieren müsse, so die Erklärung. Aktuell werde Android Oreo final getestet.

Google Assistant kann
Objekte erkennen

Der Google Assistant bekommt auf dem Galaxy S8 ein neues intelligenteres Auge und wird um das Google-Lens-Feature erweitert. Der persönliche Android-Butler verfügte über die Funktion bisher nur auf den Pixel-Smartphones. Zuvor rollte die Funktion schon als Teil von Google Fotos aus. Die intelligente Bilderkennung kann eure Fotos detailliert analysieren. Sie identifiziert unter anderem Sehenswürdigkeiten, Pflanzen sowie Tiere und liefert euch nützliche Informationen.

Diese Samsung-Smartphones bekommen keine Sicherheits-
updates mehr

In Zeiten von Meltdown und Spectre sind Sicherheitsupdates wichtiger als je zuvor. Samsung wird diese für drei seiner Smartphones künftig aber leider nicht mehr anbieten. Das geht aus der Webseite hervor, auf der das Unternehmen Details zu Android-Sicherheitspatches veröffentlicht.
Die drei Geräte, die in Zukunft ohne Sicherheitsupdates auskommen müssen, sind allesamt rund zwei Jahre alt. Es handelt sich um die 2016er-Versionen des Galaxy A3, J1 und J3 – also Smartphones der Mittel- beziehungsweise Einsteigerklasse. Von daher ist es nicht allzu überraschend, dass Samsung den Sicherheits-Support für die Geräte einstellt.

Ladehemmungen beim Akku

Samsung gibt eine Stellungnahme zu den Akku-Problemen seiner Vorzeigemodelle heraus: Einige Nutzer von Galaxy Note 8, Galaxy S8 und S8 Plus haben offenbar Probleme beim Aufladen ihrer Smartphone-Akkus. Samsung hat die Stellungnahme an das Magazin PC Welt geschickt. Darin sagt das Unternehmen, dass es Berichte dieser Art "sehr ernst" nehme. Allerdings seien bislang kaum Kundenanfragen eingegangen, "die sich mit dem Lademanagement in Verbindung bringen lassen". Demnach wolle sich Samsung erst umfassend äußern, wenn "weitere Informationen zu den betroffenen Geräten vorliegen". Gleichzeitig bittet das Unternehmen Betroffene darum, sich zu melden.

Pusten hilft bei Mikrofon-Problemen

In letzter Zeit häuften sich bereits Erfahrungsberichte, in denen sich Nutzer über Mikrofon-Probleme beim Pixel 2 beschwerten. Aber Googles neues Flaggschiff ist nicht das einzige, das damit zu kämpfen hat. Auch das Samsung Galaxy S8 und das Note 8 sind anscheinend davon betroffen. Offenbar gibt es aber eine einfache Lösung dafür: Offenbar soll schon einfaches Pusten helfen.

Update deaktiviert Bixby-Button vollständig

Mitte September 2017 hatte Samsung es Nutzern erstmals erlaubt, den Button an der Seite des Galaxy S8 zu deaktivieren. Seit der Installation des Updates könnt Ihr einstellen, dass der Knopf Bixby nicht mehr aufruft. Allerdings funktioniert die Taste dann immer noch als eine Art zweiter Powerbutton, sodass Nutzer damit manchmal aus Versehen Ihr Gerät einschalten. Um dies zu verhindern, rollte Samsung nun ein weiteres Update aus.

Das Galaxy S8 ist Smartphone
des Jahres 2017

Smartphone des Jahres: Bei den Mobile Choice Consumer Awards 2017 steht das Galaxy S8 von Samsung ganz oben auf dem Siegertreppchen und setzt sich in gleich zwei Kategorien gegen die Konkurrenz durch.Nominiert für das "Phone of the Year" waren das Google Pixel, das Huawei P10 Plus, das OnePlus 5, das iPhone 7 Plus, das Sony Xperia XZ Premium und das Galaxy S8. Zum Sieger – und damit zum Smartphone des Jahres – hat die Jury letztendlich das S8 von Samsung gekürt. Die Entscheidung ist wohl besonders aufgrund des Designs mit den sehr schmalen Rändern und wegen der guten Kamera so erfolgt . Die Jury bezeichnet das Gerät als "ein Smartphone aus der Zukunft".

Galaxy S8 mit Abstrichen auch Google Daydream-kompatibel

Obwohl Samsung für das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus selbst ein passendes Gear VR-Headset anbietet, ist das Smartphone mittlerweile auch Daydream-kompatibel. In Einzelfällen soll es jedoch bei der Verwendung des Daydream-Controllers zu Problemen kommen. Das Galaxy S8 und Daydream können zu Problemen neigen, wenn die Geräte über die Bluetooth-Einstellungen gekoppelt werden.

Trickreiche Lösung für die Platzierung des Fingerabdrucksensor

Nicht wenige Nutzer des Galaxy S8 stören sich an der Platzierung des Fingerabdrucksensors. Da dieser auf einer Ebene mit der Hauptkamera auf der Rückseite liegt, ist er nicht ganz einfach zu ertasten. Aus Zufall hat der an Technik interessierte YouTuber Quinn Nelson nun aber eine Lösung für dieses Problem gefunden.
Eigentlich wollte Nelson ja nur die gesplitterte Rückseite seines Galaxy S8 austauschen – und plötzlich war es geschehen: Der Fingerabdrucksensor lässt sich mit einem kleinen Trick und etwas Geschick ein Stück weit aus der Rückseite herausschieben. Anschließend ist er leichter zu ertasten und die Kamera bleibt frei von Fingerabdrücken.

Galaxy S8 beim Speedtest Schlusslicht

In der ersten Runde setzt sich das OnePlus 5 an die Spitze: 51,3 Sekunden dauert es, bis alle Apps geöffnet sind. Damit ist das Smartphone 3,6 Sekunden schneller als das HTC U11 und sogar 12,7 Sekunden schneller als das Galaxy S8. In der zweiten Runde vergrößert sich der Vorsprung des OnePlus-Smartphones gegenüber dem U11 auf 9 Sekunden, gegenüber dem Samsung-Gerät sogar auf 26,2 Sekunden.
Obwohl alle drei Smartphones den Snapdragon 835 nutzen, gibt es doch leichte Unterschiede: So ist der Chipsatz im Galaxy S8 im Vergleich zu den anderen Geräten leicht gedrosselt – vier Kerne takten mit 2,35 GHz, die vier übrigen mit 1,9 GHz. Demgegenüber sind im OnePlus 5 und HTC U11 vier Kerne mit 2,45 GHz und vier mit 1,9 GHz getaktet.

Galaxy S8 und S8 PlusSo sehen das Galaxy S8 und S8 Plus aus.

Infinity Display mit QHD+-Auflösung

Am 29. März 2017 hat Samsung seine neuen Top-Smartphones in New York vorgestellt. Dieses Jahr hielt das Unpacked-Event wenig Überraschungen bereit, da in den Wochen zuvor durch eine Vielzahl von Leaks bereits Bildmaterial veröffentlicht und äußerst akkurate Spezifikationen bekannt wurden: So verfügt das Galaxy S8 über ein 5,8 Zoll großes Super-AMOLED-Display. Aufgrund der abgerundeten Ecken stehen davon allerdings nur 5,6 Zoll als Bildschirm zur Verfügung. Dennoch deckt der Screen nahezu die komplette Front des Smartphones ab. Das sogenannte "Infinity Display" löst mit QHD+ auf (2960 x 1440 Pixel, 570 ppi) und ermöglich eine Darstellung von 18,5:9.

Die Vorder- und Rückseite ist in einem Rahmen aus Aluminium eingefasst. Auf der Rückseite befindet sich eine Glasabdeckung. Anstelle des Mikro-USB-Anschlusses des Vorgängermodells ist auf der Unterseite nun ein USB-Typ-C-Anschluss mit USB 3.1 verbaut. Neben der Lautstärkewippe und dem Einschaltknopf ist an der Seite noch ein weiterer Button verbaut: Dieser ruft den KI-Assistenten Bixby auf. Zudem ist das Topmodell nach IP68-Zertifizierung wasser- und staubdicht.

Für das nahezu randlose Display musste der physische Home-Button einem virtuellen weichen: dieser ist drucksensitiv. Der Fingerabdrucksensor ist nun auf der Rückseite verbaut. Dieser lässt sich auch zum Entsperren von Windows-10-PCs nutzen. Voraussetzung dafür ist die Installation des Creators Update auf dem PC.

Wie beim Vorgängermodell kommt das S8 mit Always-On-Funktion, bei der im Stand-by-Modus Informationen über Datum, Uhrzeit und eingehende Nachrichten auf dem Display angezeigt werden.

Nicht alle Nutzer können das randlose Display in vollem Umfang genießen. Wie es scheint, tritt bei einigen nämlich eine Verfärbung auf, wodurch das Bild einen Rotstich erhält. Während einige Experten von einem fehlerhaften Grafik-Chip als Ursache ausgehen, sieht Samsung in der Display-Verfärbung keinen Hardware-Defekt, will aber dennoch eine Lösung per Software-Update anbieten.

Chipsatz: Exynos 8895

[Update vom 18. Mai/1. August 2017]: Auf der Google I/O gab Googles VR-Chef Clay Bevor bekannt, dass das Galaxy S8 bald Daydream unterstützen werde./Seit dem 1. August stehen den Nutzern nun viele VR-Apps zur Verfügung.

Spekulierte man vor dem Release noch auf den Einsatz des Snapdragon-835-Chipsatz von Qualcomm, ist nun bekannt, dass in Europa der Exynos 8895 zum Einsatz kommt. Von dessen acht Kernen takten vier jeweils mit 2,3 GHz und vier mit bis zu 1,7 GHz. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher und die neue Mali G71-Grafikeinheit von ARM stehen ihm zur Seite – so eignet sich der Chipsatz besonders für den Einsatz im Bereich 4K und VR. Ein weiterer Vorteil des Exynos sind die optimierte Energieeffizienz und eine um bis zu 70% verbesserte Performance bei der Verarbeitung von Bildern. Somit kann Samsung die Chance ergreifen die Verbesserungen von Apple mit dem A10-Chip wieder aufzuholen.

GSMArena hat die regional bedingt unterschiedlichen Chipsätze miteinander verglichen und festgestellt, dass der in Europa zum Einsatz kommende Exynos 8895 im Benchmark bessere Ergebnisse erzielt als der Snapdragon 835.

Der Hersteller setzt weiterhin erneut auf einen erweiterbaren Speicher. Dafür hatte der Hersteller bereits beim Galaxy S7 Lob erhalten. Der 64 GB große interne Speicher kann per microSD-Karte erweitert werden. Als Betriebssystem kommt Android 7.0 Nougat zum Einsatz.

So ist das Galaxy S8 aufgebaut.(© 2017 Samsung)

Keine Dualkamera, dafür Iris-Scanner

[Update vom 8. August 2017] Samsung adaptiert Apples Idee und veröffentlicht Videos, die Tipps zum Umgang mit der Kamera geben sollen. In den drei Clips werden unterschiedliche Funktionen und Fähigkeiten näher beleuchtet.

Obwohl mehrere Leaker im Vorhinein anderer Meinung waren: Die im S8 verbaute Kamera ist keine Dualkamera. Die Hauptkamera löst mit 12 Megapixel auf und garantiert dank lichtstarker f/1.7-Blende auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen scharfe Aufnahmen. Für schnelles Auslösen sorgt der Dual-Pixel-Sensor. Auch die Frontkamera arbeitet mit einer f/1.7-Blende und löst mit 8 Megapixel auf. Der Autofokus sorgt für perfekte Selfies: Er reagiert auf Gesichter und stellt die Schärfe basierend auf dem Abstand zum Arm ein.

Nachdem bereits im Galaxy Note 7 ein Iris-Scanner für Sicherheit sorgt, wurde dieser auch für das S8 erwartet. Dank des tatsächlich eingebauten Iris-Scanners sowie der Gesichtserkennung braucht man das Gerät zum Entsperren nicht mehr in der Hand zu halten. Zudem scheint der Hersteller daran interessiert zu sein, den Iris-Scanner als probaten Sicherheitsmechanismus bei Bezahlvorgängen einzusetzen zu wollen.

Wie gut sich die Kamera des S8 im Alltag schlägt, haben wir einem Vergleichstest mit drei ähnlich leistungsstarken Mitbewerbern getestet. Außerdem wollten wir wissen, wie gut sich Samsungs neues Flaggschiff im Vergleich zum Vorjahresmodell schlägt.

Eigener KI-Assistent: Bixby

[Update vom 22. August 2017] Samsung hat die Spracherkennung nun auch für Deutschland aktiviert. Allerdings spricht und versteht Bixby kein Deutsch, sondern ausschließlich Englisch.

[Update vom 20. August 2017] Noch vor der Veröffentlichung des Note 8 hat Samsung damit begonnen ein Update für Bixby zu verteilen. Dieses schaltet unter anderem die Diktierfunktion der KI-Assistenz frei, allerdings spricht Bixby weiterhin kein Deutsch.

[Update vom 11. August 2017] Stand jetzt hat Bixby für Deutschland immer noch keinen konkreten Termin. Immerhin arbeitet Samsung aber offenbar daran, den Sprachassistenten auf Englisch weltweit verfügbar zu machen.

Mit dem S8 kommt ein neuer KI-Assistent zum Einsatz. Dieser heißt "Bixby" und soll natürliche Sprache besser verstehen als Siri sowie ein besseres Kontextverständnis besitzen. Wie Ende Januar bereits von SamMobile vermutet, bekommt die KI Zugriff auf die Kamera. Bixby kann Objekte und Texte erkennen und nicht nur identifizieren um welche Gegenstände es sich handelt, sondern gleich feststellen wo sie zu kaufen sind. Damit begibt sich Samsung in stärkere Konkurrenz gegenüber Google, die in ihrem ersten Smartphone ohne fremde Herstellerkennzeichnung, dem Google Pixel, ebenfalls einen KI-Assistenten in das Betriebssystem integriert hatten. Der Google Assistant kann gegenüber Siri noch nicht restlos überzeugen, Samsung hat also noch eine reale Chance, sich Marktanteile im Bereich der virtuellen Assistenten zu sichern. Zum Start des S8 ist der Assistent allerdings nur eingeschränkt in Deutschland verfügbar. Spracheingaben sind anfangs zum Beispiel nicht möglich. Seinen vollen Funktionsumfang soll Bixby hierzulande wohl erst gegen Ende des Jahres erreichen. Eine in den USA verfügbare Preview der englischen Version lässt zumindest erahnen, was Bixby in der finalen Version alles beherrschen könnte. Der Youtuber sakitech hat die Fähigkeiten in einem Video festgehalten. Auch von offizieller Seite werden die Möglichkeiten von Bixby in einem Videoclip demonstriert.

Obwohl Bixby in seinem derzeitigen Zustand kaum als smarter Assistent bezeichnet werden kann, hat Samsung die Neubelegung der Bixby-Taste per Software-Update gesperrt. Allerdings gibt es eine App, die der Taste immerhin eine paar neue Funktionen spendieren.

Jede Menge Zubehör

Neben dem Galaxy S8 und dem S8 Plus hat Samsung am 29. März auch gleich das passende Zubehör für die neuen Premium-Smartphones präsentiert. Neben einer ganzen Bandbreite an unterschiedlichen Schutzhüllen mit Zusatzfunktionen hat der Hersteller eine Docking-Station vorgestellt, die das Smartphone in eine Art Desktop-PC verwandelt. DeX ("Docking Experience") nennt Samsung diese Peripherie.

Nicht erstmalig, aber in aktualisierter Form kündigte Samsung die 2017er-Versionen der Gear VR und der Gear 360 an. Die VR-Brille unterstützt nun auch das Galaxy S8 und das S8 Plus dank auswechselbarem Adapter. Darüber hinaus hat Samsung einen eigenen Controller entwickelt, der die Steuerung innerhalb der Virtual Reality vereinfachen soll. Der Controller liegt der neusten Version der Gear VR bei, kann bei älteren Modellen aber auch separat gekauft werden. Die Gear 360 ist in ihrer zweiten Iteration in der Lage Videos in 4K aufzuzeichnen oder im Livestream zu übertragen. Neben dem Design hat Samsung die Kompatibilität der 360-Kamera überarbeitet: Sie funktioniert jetzt auch mit iPhones und dem PC.

Zu guter Letzt kommen parallel zum Galaxy S8 und dem S8 Plus ein separat erhältlicher Zusatzakku mit 5100 mAh und eine induktive Ladeschale mit Schnellladefunktion in den Handel.

Aktuell nur in den USA bietet Samsung zudem eine erweiterte Premium-Garantie an. Das sogenannte "Premium Care"-Paket kostet monatlich 11,99 Dollar und beinhaltet unter anderem eine Vor-Ort-Lösung. Ob Samsung den Service auch nach Deutschland bringt, ist nicht bekannt.

Bluetooth 5.0: Mehr Leistung und Reichweite

Samsung setzt bei der Hardware des Galaxy S8 und des S8 Plus auf modernste Technik, so auch bei der kabellosen Datenübertragung via Bluetooth. Statt des aktuell noch häufig verbauten Standards 4.0 hat Samsung sich für Bluetooth 5.0 bei ihren High-End-Smartphones entschieden. Laut Android Police ist die Reichweite bei Bluetooth 5.0 viermal so groß wie beim Vorgänger. Darüber hinaus seien Geräte mit dem neuen Standard in der Lage, Daten mit bis zu zwei Megabit pro Sekunde, also doppelt so schnell gegenüber 4.0, auszutauschen. Somit wäre es zum Beispiel denkbar, Videotelefonate auf der per Bluetooth 5.0 verbundenen Smartwatch zu führen.

Negative Folgen des Akku-Debakels beim Galaxy Note?

Samsung war dem Druck ausgesetzt, für das neue Topmodell gründlichere Tests durchzuführen als für das Galaxy Note, das einem Bericht von Phone-Arena zufolge nur im Samsung-eigenen Labor und nicht zusätzlich in Alltagssituationen geprüft wurde. Bei dem Unpacked-Event in New York wurde großer Wert auf die Rückversicherung gelegt, dass der Akku extensive Prüf- und Qualitätssicherungsprozesse durchlaufen habe.

Der 3000 mAh große Akku kann dank Schnellladefunktion aufgeladen werden. Als Zubehör steht zudem eine induktive Ladestation zur Verfügung.

Der YouTube-Kanal "What's Inside?" hat sich in einem Video mit dem Qualitätssicherung des S8 auseinandergesetzt. In selbigem bearbeitet er das Gerät und den Akku mit spitzem Werkzeug, um herauszufinden, wie hoch eine erneute Explosionsgefahr ist. Auch Samsung selbst schreckt vor unsachgemäßer Handhabung nicht zurück, um die Sicherheit des Akkus werbewirksam zu demonstrieren. Die Jungs von JerryRigEverything wollen nicht nur die Haltbarkeit des Akkus ausreizen, sondern gleich das ganze Smartphone an seine Schmerzgrenze bringen. Unter anderem halten sie das S8 30 Sekunden in eine offene Flamme.

Preis und Verfügbarkeit

[Update vom 12. Juli 2017] Gut zehn Millionen Mal will Samsung das Galaxy S8 seit Erscheinen Ende April verkauft haben. Damit läge es hinter dem Galaxy S7, das vergangenes Jahr im gleichen Zeitraum knapp zwölf Millionen Mal den Besitzer wechselte, so The Investor.

[Update vom 22. Juni 2017] Das Galaxy S8 ist eine kostspielige Anschaffung. Deshalb ist es ratsam, es vor Diebstahl zu schützen. Mit "Find My Mobile" geht das zwar recht einfach, bedarf aber einiger Voreinstellungen.

Seit dem 28. April 2017 ist das Galaxy S8 für 799 Euro regulär im Handel erhältlich. Zur Auswahl stehen die Farben Midnight Black, Orchid Gray und Arctic Silver. Gerüchte vermuten, dass es auch ein violettes Modell erscheinen könnte. Truly Exquisite bietet darüber hinaus drei weitere, weitaus kostspieligere Varianten des Premium-Smartphones an. Das in London beheimatete Unternehmen verkauft das S8 unter anderem mit einer 24-karätigen Gold-Veredlung für 2250 Pfund. Im Mai waren zudem Bilder einer "Pirates of the Caribbean"-Edition auf Weibo aufgetaucht. Die ursprünglich exklusiv in Taiwan erhältliche "Rose Pink"-Variante soll vermutlich auch in anderen Ländern angeboten werden.

Hier findet ihr Angebote, wenn ihr das Galaxy S8 mit Vertrag bestellen möchtet.  Natürlich gibt es auch einige Angebote, wenn ihr das Galaxy S8 ohne Vertrag kaufen wollt.

Outdoor-Ableger: Galaxy S8 Active

Möglicherweise bringt Samsung wie schon beim S7 eine Active-Variante heraus. Aufgrund seines dickeren Gehäuses soll es besonders gut gegen Stürze und Schläge geschützt sein. Aktuell sei das Gerät, so es denn erscheint, erstmal nur für den US-amerikanischen Markt vorgesehen. Bei Geekbench ist ein passender Eintrag in der Datenbank zu finden, der die Specs des Galaxy S8 Active auflistet. Das Gerät ist bereits auf diversen Fotos und in einem Video zu sehen. Darin zu sehen ist unter anderem, dass Samsung offenbar den frei belegbaren "Activity Key" durch den Bixby-Button ersetzt hat. Bei Weibo sind Ende Juli Bilder aufgetaucht, die auch Auskunft über die Hardware des S8 Active geben. Demnach sei die Displaygröße sowie deren Auflösung identisch zum S8. Um für den Außeneinsatz gewappnet zu sein, hat Samsung das Gehäuse verstärkt. Der Militär-Standard "MIL-STD810G" attestiert dem Gerät eine besonders hohe Haltbarkeit. Außerdem sei die Akku-Kapazität von 3000 auf 4000 mAh erhöht worden. Der Branchenexperte und Leak-Spezialist Evan Blass ist es gelungen, eine hochauflösende Presseillustration des S8 Active zu ergattern und hat diese bei Twitter gepostet.

In einer offiziellen Pressemitteilung hat Samsung Anfang August das S8 Active bestätigt. Die Outdoor-Variante mit robusterem Gehäuse ist vorerst jedoch nur in den USA erhältlich.

Alle Spezifikationen
Größe148,9 x 68,1 x 8 mm
Gewicht155 g
Display5.8 (5.6) Zoll Super AMOLED
Kamera-Auflösung12 Megapixel
ProzessorExynos 8895
Speicherkapazität64GB
BetriebssystemAndroid 7.0 Nougat
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung8 Megapixel
FarbeMidnight Black, Orchid Grey, Arctic Silver
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Micro-SD, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 4 x 2.3 + 4 x 1.7GHz
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung799 €
StatusErhältlich
MartkeinführungApr 2017
Preise ohne Vertragsbindung

Preise mit Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Das Galaxy S8 zählt zu Samsungs Topgeräten
Samsung Galaxy S8 kaufen: Alles zu Preis, Ausstat­tung und Verfüg­bar­keit
Lars Wertgen

Bei wem ein neues Smartphone auf dem Einkaufszettel steht, der kommt am Samsung Galaxy S8 nicht vorbei, oder? Wir helfen bei der Entscheidung.

Bixby auf dem Galaxy S8
Bixby abschal­ten: So deak­ti­viert Ihr Samsungs Sprachas­sis­ten­ten
Francis Lido

Betätigt Ihr zum Beispiel häufig versehentlich den Bixby-Button? Wir zeigen Euch, wie Ihr Samsungs Sprachassistenten deaktivieren könnt.

Google kündigte den Daydream-Support des Samsung Galaxy S8 bereits im Mai 2017 an
Galaxy S8: Das könnt Ihr bei Proble­men mit Daydream-Control­lern tun
Guido Karsten

Seit einem Software-Update unterstützt das Galaxy S8 Google Daydream. Weil der Controller aber Probleme verursachen kann, geben wir Hilfestellung.

Das Galaxy S8 hat nachträglich Unterstützung für Daydream View erhalten
Google Daydream VR auf dem Galaxy S8 einrich­ten: Tipps und Tricks
Christoph Groth1

Auch das Galaxy S8 hat Unterstützung für Google Daydream erhalten. Wir helfen Euch bei der Einrichtung.

Mit Adapt Spund passt Ihr die Akustik des Samsung Galaxy S8 an Eure Ohren an
Galaxy S8: So verbes­sert Ihr die Audio­qua­li­tät mit Adapt Sound
Christoph Groth

Mit Adapt Sound optimiert Ihr das Klangerlebnis auf dem Galaxy S8. Curved verrät Euch, wie.

Der Irisscanner des Galaxy S8 tut sein Werk ab Werk erst nach einer Wischbewegung
Galaxy S8: So könnt Ihr den Iriss­can­ner schnel­ler machen
Christoph Lübben

Der Irisscanner des Galaxy S8 kann auch flotter: Wir verraten Euch, wie Ihr die Sicherheitsfunktion noch schneller machen könnt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.