Galaxy S8 soll Grafikmonster mit 4K-Virtual-Reality-Support sein

Her damit !124
Der neue Exynos 8895 soll auch mit ARMs neuer Mali G71-Grafikeinheit beeindrucken
Der neue Exynos 8895 soll auch mit ARMs neuer Mali G71-Grafikeinheit beeindrucken(© 2015 Samsung)

Im Frühjahr 2017 wird Samsung sehr wahrscheinlich mit dem Galaxy S8 sein neues High-End-Smartphone vorstellen. SamMobile will nun erfahren haben, dass der darin enthaltene Exynos 8895-Chip aus Samsungs eigener Fertigung die neue Mali G71-Grafikeinheit von ARM enthält. Sie soll nicht nur viel Leistung bringen, sondern sich auch besonders für 4K- und VR-Inhalte eignen.

Im aktuellen Galaxy S7 ist hierzulande Samsungs Exynos 8890-Chip samt der Mali T-880-GPU von ARM verbaut. Die Grafikeinheit bietet bereits einiges an Leistung und unterstützt zudem sogar die fortschrittliche Vulkan-Grafikschnittstelle, mit der Smartphone-Spiele von beeindruckender Grafik möglich sind. Die Mali G71-GPU des neuen Chipsatzes im Galaxy S8 soll dem Bericht zufolge ganze 1,8 Mal mehr Leistung bringen.

Womöglich mit 4K-Bildschirm

Gerade in Zusammenarbeit mit Samsungs Gear VR-Headset könnte die neue Grafikeinheit im Exynos 8895-Chip des Galaxy S8 womöglich beeindruckende Erlebnisse generieren. Wie ARM erklärt, soll die Mali G71-GPU optimal für den Virtual Reality-Einsatz und 4K-Inhalte geeignet sein.

Natürlich ist davon auszugehen, dass die Grafikeinheit im Chipsatz des Galaxy S8 auch weniger hoch aufgelöste Inhalte entsprechend flüssig auf das Display befördern kann, doch verbirgt sich dahinter vielleicht auch ein Hinweis auf einen 4K-Bildschirm. Im Alltag ist ein so hoch auflösendes Smartphone-Display zwar nicht unbedingt erforderlich, doch würde das Virtual Reality-Erlebnis sicherlich davon profitieren. Dass auch der Rest des Exynos 8895-Chips wohl einiges an Leistung im Gepäck haben wird, deutete übrigens schon ein Benchmark-Ergebnis an, das Mitte September entdeckt worden ist.