Samsung Galaxy S8: Exynos-Version besser als die mit Snapdragon

Peinlich !6
Im Alltag dürfte das Galaxy S8 bei Games nicht zu schnell ins Schwitzen kommen
Im Alltag dürfte das Galaxy S8 bei Games nicht zu schnell ins Schwitzen kommen(© 2017 CURVED)

In einigen Regionen kommt das Galaxy S8 Plus mit einem Exynos-8895-Chipsatz von Samsung auf den Markt, in anderen Ländern ist das Top-Smartphone wiederum mit einem Snapdragon 835 von Qualcomm ausgestattet. Welche der beiden Varianten mehr Performance besitzt, soll nun ein großer Benchmark-Vergleich zeigen.

Beide Chipsatz-Varianten des Galaxy S8 Plus wurden von GSMArena einem ausführlichen Test mit mehreren Benchmarks unterzogen. Groß ist der Performance-Unterschied zwischen den Modellen dabei nicht: Im Geekbench 4 hat die Snapdragon-Ausführung einen Single-Core-Score von 1915 erreicht, das S8 mit Exynos 8895 ist mit 1938 Punkten knapp darüber. Auch beim Multi-Core-Score liegt der Chipsatz von Qualcomm mit einer Wertung von 6106 hinter dem Chip von Samsung, der 6338 Punkte erreicht hat.

Bei AnTuTu abgehängt

Während die Ergebnisse im GeekBench-Benchmark relativ nah beieinanderliegen, sieht das bei AnTuTu 6 etwas anders aus: Während das Galaxy S8 Plus mit Snapdragon 835 168.133 Punkte erreicht hat, ist das Modell mit Exynos mit einer Wertung von 174.070 deutlich darüber – und schlägt sogar das iPhone 7 Plus, das der Tabelle zufolge bei 173.110 Punkten gelandet ist.

Im Bereich Grafik-Performance ist ein etwas größerer Unterschied im "GFX 3.1 Manhattan"-Benchmark zu erkennen: Das Galaxy S8 Plus mit dem Chip von Qualcomm hat im Schnitt 18 Bilder pro Sekunde erreicht, die Exynos-Ausführung hat 23 fps geschafft. Im Alltag sollten Smartphone-Gamer aber bei keinem der beiden Modelle auf Leistungsprobleme stoßen.

Hat Samsung seinen Chip gedrosselt?

Sowohl der Snapdragon 835 als auch der Exynos 8895 werden von Samsung im 10-nm-Verfahren gefertigt. Der Snapdragon-Chipsatz verfügt über eine Adreno-540-GPU, vier Kerne des Prozessors takten mit 2,35 GHz, die anderen vier mit 1,9 GHz. Das Exynos-Modell setzt auf einen Mali-G71-MP20, vier Kerne des Prozessors laufen mit 2,3 GHz, vier weitere haben eine Taktung von 1,7 GHz.

Dass es bei den Chipsätzen Unterschiede geben wird, hatte sich bereits angedeutet, bevor das Galaxy S8 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Bei den Prototypen fielen die Unterschiede sogar noch deutlicher aus als in dem aktuellen Test. Auch beim Vorgänger Galaxy S7 zeigte sich der von Samsung selbst entwickelte Prozessor bereits dem von Qualcomm überlegen. Gut möglich, dass Samsung seinen eigenen Chip etwas gedrosselt hat, damit es nicht zu einem Chip-Gate kommt.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.