Großer Kameravergleich: Galaxy S8 vs. LG G6 vs. Huawei P10 vs. iPhone 7

Supergeil !8
Vier Kameras im Vergleich: Huawei P10, Samsung Galaxy S8, LG G6 und iPhone 7.
Vier Kameras im Vergleich: Huawei P10, Samsung Galaxy S8, LG G6 und iPhone 7.(© 2017 CURVED)

Zeit für den Showdown: Welches aktuelle Top-Smartphone hat die beste Kamera? Um das herauszufinden waren wir mit dem Galaxy S8, dem LG G6, dem Huawei P10 und dem iPhone 7 im Hamburger Hafen unterwegs.

Bevor wir einen Blick auf die Bilder werfen, rufe ich Euch noch einmal die groben Unterschiede der Kameras in Gedächtnis. Das LG G6 und das Huawei P10 verfügen jeweils über eine Dualkamera. LG nutzt sie für zwei unterschiedliche Blickwinkel bei der Aufnahme mit jeweils 13 Megapixeln und Huawei für einen Bokeh-Effekt, bzw. eine nachträglich veränderbare Tiefenschärfe bei zwölf Megapixeln.

Samsung entzieht sich beim Galaxy S8 noch dem Trend zur Dualkamera und vertraut auf eine einfache Linse mit einer Auflösung von zwölf Megapixeln. Als kleinen Ersatz kann die Kamera über ihre Software einen "selektiven Fokus" setzen und damit den Bokeh-Effekt eines P10 nachbilden. Das iPhone 7 bietet ebenfalls eine Auflösung von zwölf Megapixeln. Für ein Dualkamera mit Bokeh-Effekt und einem quasi-optischen Zoom müsstet Ihr zum iPhone 7 Plus greifen.

Farbe, Details und HDR-Modus

Farblich sehen die Bilder des Galaxy S8, LG G6 und Huawei P10 fast identisch aus. Nur das iPhone 7 tanzt etwas aus der Reihe. Seine Fotos haben etwas mehr Gelb intus. Ich kann mich aber gerade nicht entscheiden, ob ich das als Gelbstich bezeichnen soll oder ob dadurch die Farben insgesamt lebendiger und kräftiger als bei den drei anderen Smartphones wirken. Kommt dann nicht nur Graffiti ins Spiel, sondern auch noch ein blauer Himmel, dann muss man sich zwischen vier leicht unterschiedlichen Blautönen in den Wolken entscheiden.

In der verkleinerten Ansicht wirken die Aufnahmen des P10 am schärfsten. Schaut Ihr Euch die Bilder in Originalgröße an, lassen die vielen Details es dagegen leicht körnig wirken. Auch das iPhone 7 wirkt im direkten Vergleich zum S8 und G6 etwas weniger scharf und detailliert.

Gegenlicht, auch mit einigen Wolken vor der Sonne, stellt für eine Kamera eine große Herausforderung dar. Das LG G6 meistert sie am schlechtesten: Der überbelichtete Bereich im Himmel ist am größten, der schattige Bereich am dunkelsten. Besser kommen die anderen drei Smartphones mit der Situation zurecht. Wobei das P10 auch hier weniger detailliert wirkt und das iPhone 7 mehr Gelb ins Bild mischt bzw. das S8 etwas mehr Blau hinzufügt. Der HDR-Modus sorgt bei allen vier Smartphones dafür, dass die Kameras besser mit den schwierigen Lichtverhältnissen zurechtkommen.

Wenn das Licht weniger wird

Bei Tageslicht fällt es Kameras relativ leicht gute Fotos zu liefern. Vor größeren Herausforderungen stehen sie, wenn das Licht weniger wird. Das ist auch schon bei Kunstlicht bzw. Zimmerbeleuchtung der Fall. Bei uns muss der Alte Elbtunnel auf dem Weg in den Hafen herhalten. Das Galaxy S8 und das iPhone 7 holen am meisten aus dem wenigen Licht heraus. Das LG G6 und das Huawei P10 nehmen etwas dunkler auf. Vor allem beim P10 fällt die Detailgenauigkeit im Vergleich zu den anderen drei Smartphones deutlich ab.

Wird es dann draußen richtig dunkel, steht den Kameras nur noch die Straßenbeleuchtung zur Verfügung – oder bunt leuchtende Neonschriftzüge auf dem Hamburger Dom. Hier überzeugt das Galaxy S8 mit den meisten Details auf den Bildern in der Nacht, die auch farblich natürlicher als die Konkurrenz wirken. Das G6 scheint einen leichten Rotstich zu haben, beim P10 haben die Nachtbilder am wenigsten Details.

Das können die Dualkameras

Die folgenden Bilder zeigen, was die Dualkameras vom LG G6 und Huawei P10 unterscheidet: Weitwinkel-Kamera oder Tiefenschärfeeffekt. Zum Vergleich könnt Ihr sehen, was die Software des Galaxy S8 im Modus "Selektiver Fokus" leistet und dass dieser nicht mit den zwei Kameras des P10 mithalten kann.

Zwei Panorama-Aufnahmen haben wir im Hafen ebenfalls angefertigt. Eine mit einem gleichen Blickwinkel von etwa 180 Grad. Das zweite Mal mit dem maximalen Radius, den das Smartphone erlaubt. Den Spitzenplatz belegt das Galaxy S8, das mehr als 360 Grad aufnimmt.

Ist das Motiv unbeweglich und Eure Hand ruhig, setzen alle vier Smartphones die Panoramaaufnahmen gut zusammen. Selbst die Wellen auf der Elbe bereiteten ihnen keine Probleme. Die Panoramen des G6 erscheinen dunkler als bei den anderen drei Kameras. Beim P10 kann ich am wenigsten Details erkennen. Am besten gefallen mir die Aufnahmen des iPhone 7 und des Galaxy S8.

So gut sehen Selfies aus

Die Frontkameras des Huawei P10 und das Galaxy S8 liefern Fotos mit Auflösungen von jeweils acht Megapixeln. Das iPhone 7 knipst Selfies mit sieben Megapixeln, beim G6 hat LG die Auflösung der Frontkamera im Vergleich zum Vorgänger wieder reduziert: auf nur noch fünf Megapixel.

Die wenigen Megapixel des LG G6 machen sich bei der Frontkamera negativ bemerkbar. Farblich gefällt mir sein Selfie vor allem aufgrund des klareren Himmels besser als das des P10, liegt aber bei der Detailgenauigkeit ganz hinten. Bei der liegen die anderen drei Smartphones gleichauf und liefern Fotos, die man gerne teilt. Farblich sticht die Kamera des iPhone 7 heraus. Seine Aufnahme wirkt etwas heller und gelblicher. Das sieht im direkten Vergleich mit den anderen etwas weniger natürlich aus, verleiht mir aber eine gesunde Gesichtsfarbe.

Die Aufnahmen erfolgten mit den Standard-Einstellungen. Das gilt auch für die Spiegelung, die Ihr bei allen vier Smartphones umdrehen könnt. Je nachdem wie Ihr Eure Selfies mögt. Den HDR-Modus haben wir bei der Frontkamera außen vor gelassen.

Fazit: Kritik auf hohem Niveau

Das LG G6, Huawei P10, iPhone 7 und das Galaxy S8 verfügen allesamt über sehr gute Kameras, die besser als bei den allermeisten Smartphones arbeiten. Doch vergleicht man die vier miteinander, dann fallen durchaus kleine und größere Unterschiede auf. Das iPhone 7 mischt mehr Gelb in seine Bilder, das Huawei P10 zeigt am wenigsten Details an. Am Ende bleibt das Galaxy S8 als das Smartphone übrig bleibt, deren Kamera aktuell das beste Gesamtpaket abliefert.

Falls Ihr Euch die Fotos selber in Originalgröße anschauen wollt, findet Ihr sie bei Google Drive.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.