Apple Smart Battery Case fürs iPhone Xs im Test: Was ist eine Steckdose?

Peinlich !13
Apples Smart Battery Case versorgt das iPhone Xs Max mit Extra-Power.
Apples Smart Battery Case versorgt das iPhone Xs Max mit Extra-Power.(© 2019 CURVED)

Die iPhones von Apple überzeugen in vielen Bereichen, nur der Akku dürfte gern noch länger halten. Abhilfe verspricht das Smart Battery Case. Apple bietet seine Batteriehülle nun auch fürs iPhone Xs, Xs Max und Xr an. Wie viel mehr Laufzeit das Zubehör bietet, klärt der Test.

Display top, Leistung auch, nur die Laufzeit könnte bei iPhones, wie bei allen Smartphones, gern etwas länger sein. Um die maximale Nutzungsdauer zu erhöhen, hat Apple das Smart Battery Case entwickelt. Die Schutzhülle mit integriertem Akku gab es bereits fürs iPhone 6s und iPhone 7. Jetzt bringt der Hersteller das Zubehör auch für die aktuellen iPhone-Modelle, also fürs iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr auf den Markt.

Mit dem Smart Battery Case durchs Wochenende

Für den Test stand mir ein Exemplar fürs iPhone Xs Max zur Verfügung. Apples bisher größtes Smartphone hatte im Test schon mit einer Laufzeit von bis zu eineinhalb Tagen überzeugt. Da die meisten Geräte bei "normaler" Nutzung rund einen Tag durchhalten, ist das schon ein guter Wert – aber eine längere Laufzeit schadet ja nie. Apple gibt an, dass das Smart Battery Case die Laufzeit wie folgt erhöht:

  • Sprechdauer bis zu 37 Stunden
  • Bis zu 20 Stunden Surfen im Internet
  • Videowiedergabe bis zu 25 Stunden

So viel zur Theorie. Was die Daten in der Praxis bedeuten, hängt natürlich davon ab, wie ihr euer iPhone benutzt. Ich habe das Smartphone samt Case freitags zum Feierabend voll aufgeladen mit ins Wochenende genommen und es abseits von der Arbeit ganz normal benutzt: Am Freitagabend Instagram-Storys von einer Veranstaltung gepostet, vorher auf Google Maps geschaut, wie ich überhaupt zu dieser Veranstaltung komme und im Nachgang auf dem Nachhauseweg in der Bahn Musik gehört und YouTube-Videos geschaut. Trotzdem zeigte das Gerät auch um 0:30 Uhr noch an: Der (iPhone-)Akku steht bei 100 Prozent!

Auch das restliche Wochenende musste das iPhone nicht an die Steckdose. Hier habe ich es aber auch etwas ruhiger angehen lassen: Morgens ein paar Artikel lesen, dazwischen Instagram, WhatsApp, Twitter und ein paar Schnappschüsse und abends noch das eine oder andere YouTube-Video. Erst am Sonntagabend war die Hülle leer, der folgende Arbeitstag war dann auch ohne zusätzlichen Helfer kein Problem mehr. Im normalen Alltag ist das iPhone etwas stärker gefordert. Ein bis eineinhalb Tage zusätzlich waren mit dem Smart Battery Case aber immer drin.

Eine robuste Akkuhülle

Innen befindet sich der Lightning-Steckplatz der das iPhone auflädt. Auf den wird das Smartphone geschoben. Über den äußeren Lighting-Anschluss könnt ihr die Hülle und das iPhone laden und unterwegs Lightning-Kopfhörer anschließen. Steckt die Hülle ohne Smartphone an der Strippe, zeigt eine LED den Lade-Status an. Außerdem bietet das Smart Battery Case eine Schnellladefunktion. Um die zu nutzen, braucht es aber ein spezielles Netzteil und unter Umständen ein passendes Kabel. Alternativ könnt ihr iPhone und Case auch mit kompatiblen Matten drahtlos laden.

Schiebt ihr das iPhone in die Hülle, zeigt es euch im Sperrbildschirm den Ladezustand der Hülle an.(© 2019 CURVED)

Noch kurz zur Beschaffenheit der Hülle: Die Außenseite des Smart Battery Case besteht (wie viele andere Apple-Hüllen auch) aus Silikon, die Innenseite hat ein Futter aus Mikrofasern. Durch die dicke Ausbuchtung, die den Akku beherbergt, wird das bisher größte iPhone allerdings nicht nur ausdauernder, sondern auch deutlich schwerer. Vom eleganten Design bleibt bei Einsatz der klobigen Hülle wenig übrig. Man bekommt aber auch das Gefühl, das iPhone sei in der dicken Hülle besonders gut geschützt. Auf der Vorderseite steht das Case ein wenig über, um das Display bei Stürzen zu schützen.

Fazit: Für iPhone-Dauernutzer

Volltanken, bitte! Apples Smart Battery Case kann ein Lebensretter für Heavy User sein, die unterwegs wirklich viel mit ihrem iPhone machen und auf einen ständig vollen Akku angewiesen sind und ihr Ladegerät nicht ständig dabei haben wollen. Ich persönlich kann mir den Einsatz auf Messen wie dem nahenden Mobile World Congress sehr gut vorstellen. Die verlängerte Akkulaufzeit hat aber auch ihren Preis: Optisch bleibt vom schicken iPhone wenig übrig und mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149 Euro ist das Smart Battery Case kein Schnäppchen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.