Huawei P Smart 2021 im Test: Preiswertes Handy, auch ohne Google-Dienste?

Huawei P Smart 2021 CURVED Fotos 003
Huawei P Smart 2021 CURVED Fotos 003(© 2020 CURVED)

Das Huawei P Smart 2021  im Test: Das Handy ist dem Datenblatt nach ein solides und preiswertes Einsteiger-Smartphone. In unserem Test beleuchten wir, ob sich dieser Eindruck auch in der Praxis bestätigt. Außerdem sehen wir uns im Detail die Huawei AppGallery an und überprüfen, wie komfortabel sich ein Huawei-Smartphone ohne Google Services und Play Store mittlerweile verwenden lässt.

Inhaltsverzeichnis:

Design: Solides Einsteiger-Smartphone

Das Äußere des Huawei P Smart 2021 ist unspektakulär – und das ist gar nicht mal negativ gemeint. Zwar spürt man beim Berühren der Rückseite durchaus, dass diese aus Kunststoff besteht, jedoch fühlt sich das Gerät ansonsten doch solide und nicht etwa klapprig an. Der Bildschirm ist groß flach und schwarz und biegt sich nicht um die Seiten.

Der Rahmen ist aus Aluminium gefertigt und verleiht dem Gesamtkonstrukt wohl auch seine Stabilität. Die Kunststoff-Rückseite biegt sich an den Kanten leicht in den Rahmen hinein, wodurch das Huawei P Smart 2021 gut in der Hand liegt. Die Vierfach-Kamera ragt nur ein wenig aus der Rückseite heraus.

Display: Für diesen Preis ein guter Bildschirm

Gerade Smartphones für um die 200 Euro sind leider immer noch mit Bildschirmen ausgestattet, die nur mit 720p auflösen. Das Huawei P Smart 2021 besitzt ein Display, das mit 2400 x 1080 Pixeln bereits Full HD+ erreicht. Damit eignet sich der üppige 6,67-Zoll-Screen auch hervorragend für Videosessions im Zug oder während anderer Wartezeiten.

Technik: Gute Grundausstattung für Preisbewusste

Der verbaute Chipsatz Kirin 710A ist für ein Smartphone dieser Preisklasse durchaus leistungsstark. Im Antutu-Benchmark kommt der Prozessor so zum Beispiel auf ein besseres Ergebnis als der Snapdragon 670, der zwar 2018 erschienen ist, dafür aber auch als Mittelklasse-Chip gilt und beispielsweise im etwas teureren Google Pixel 3a zum Einsatz kommt.

Die übrige technische Ausstattung ist ausgewogen und gut gewählt: 4 GB Arbeitsspeicher reichen aus, um einige Anwendungen im Hintergrund laufen zu lassen und sie nicht jedes Mal vollständig neu laden zu müssen. 128 GB interner Speicher bieten genug Platz für mehrere tausend Fotos, etliche Apps und auch Filme, Videos und andere große Dateien. Der Speicher des Huawei P Smart 2021 kann außerdem mit einer microSD-Karte erweitert werden und das Handy kann mit zwei SIM-Karten (Dual-SIM) betrieben werden.

Vierfach-Kamera auf Einsteiger-Niveau

Die Kamera in so günstigen Smartphones wie dem Huawei P Smart 2021 ist immer so eine Sache. Die Hauptkamera liefert gut ab und ist für Schnappschüsse ausreichend. Auch der Ultra-Weitwinkel für Aufnahmen größerer Motive wie Gruppen, Gebäude oder Landschaften passt. Der 2-MP-Tiefensensor ist an Bord, um Porträtfotos mit Bokehmodus zu ermöglichen, was auch gut funktioniert. Aber diese Makro-Kamera...

Wir haben schon mehrfach in Tests darauf hingewiesen, dass 2-MP-Makro-Linsen eigentlich nicht viel nützen. Sie sind gedacht, um Motive aus nächster Nähe zu fotografieren. Selbst kleinste Dinge wie Insekten können so mit einem hohen Detailgrad abgelichtet werden. Eine 2-MP-Kamera wie die im Huawei P Smart 2021 löst aber so niedrig auf, dass die Bilder dieses Ziel nicht erreichen können. Stattdessen könnt ihr ebenso gut die Hauptkamera verwenden und den gewünschten Bildausschnitt digital vergrößern.

Der Akku im Huawei P Smart 2021 ist Top

Eine erfreuliche Entwicklung im Jahr 2020 betrifft die Größe der verbauten Akkus. Gerade Einsteiger- und Mittelklasse-Handys erhalten in letzter Zeit gern Akkus, die eine Kapazität von mehr als 4000 mAh bieten. Das reicht für gewöhnlich schon für eine Laufzeit von etwa eineinhalb Tagen aus, sofern ihr das Smartphone "normal" einsetzt. Seht ihr mehrere Filme oder spielt ihr aufwendige Games, verkürzt sich die Zeit natürlich.

Der Akku im Huawei P Smart 2021 bietet nun satte 5000 mAh, womit ihr auch zwei Tage schaffen könnt. Hinzu kommt, dass sich die verbaute Batterie mit 22,5 Watt schnellladen lässt. Huawei zufolge soll das Handy in zehn Minuten Ladezeit genügend Energie aufnehmen können, um zwei Stunden Videowiedergabe zu ermöglichen.

Huawei P Smart 2021 ohne Google-Dienste – und wie sich das bemerkbar macht

Vielleicht habt ihr davon bereits gelesen und noch Fragen, vielleicht hört ihr davon zum ersten Mal. Hier aber einmal in Kurzform, wie sich Huawei-Handys gerade von anderen Android-Smartphones unterscheiden und wieso.

Seit 2019 zieht sich ein Konflikt zwischen den USA und dem chinesischen Telekommunikationsspezialisten Huawei. Die Vereinigten Staaten haben im Laufe dieses Streits amerikanischen Unternehmen untersagt, mit Huawei Geschäfte zu machen. Das Grundgerüst von Android darf der Konzern weiterhin auf seinen Smartphones installieren, da es sich um eine Open-Source-Software handelt. Google-Dienste wie der Play Store, aus dem ihr für gewöhnlich eure Apps herunterladet, sind aber seitdem gesperrt.

Und wie funktioniert das dann?

Womöglich fragt ihr euch an dieser Stelle, wo ihr dann eure Apps herbekommen sollt und wie so ein Android-Smartphone ohne Google funktionieren soll. Also: Die gesperrten Dienste sind sicher nicht einfach zu ersetzen. Mit etwa 200.000 Mitarbeitern weltweit zählt Huawei aber vermutlich zu den wenigen Unternehmen, die überhaupt im Stande sind, in einem überschaubaren Zeitraum eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Die "Lösung" heißt in diesem Fall "Huawei AppGallery" – und in unserem Test des Huawei P Smart 2021 überprüfen wir, wie praktikabel die Play-Store-Alternative  ist. Sehen wir uns also an, wo die Unterschiede zu einem üblichen Android-Smartphone liegen und welche Apps für das Huawei-Handy verfügbar sind.

Kein Google Play Store – aber trotzdem viele Apps?

Zugegeben, seitdem ich das letzte Mal die Huawei AppGallery gestartet habe, ist etwas Zeit vergangen. Umso mehr war ich darauf gespannt, wie nah der Hersteller mittlerweile am gewohnten Nutzererlebnis dran ist und ob es überhaupt noch eine Rolle spielt, dass Google-Dienste fehlen.

Eine Sache, die sich nicht geändert hat, und die für mich nicht nachvollziehbar ist: Die AppGallery startet mit einer Werbeeinblendung und gewährt euch erst nach einigen Sekunden den Blick auf den alternativen App-Store. Dann beginne ich zu suchen. Da man ohne Huawei-Handy nicht ohne weiteres die Liste der verfügbaren Anwendungen einsehen kann, liste ich hier einmal bekannte Apps auf, die mir innerhalb der ersten Minuten in der AppGallery ins Auge gefallen sind:

Shopping

  • Amazon Shopping, DeutschlandCard
  • Media Markt, Saturn Deutschland, Check24

Kommunikation und Gesellschaft

  • TikTok, Snapchat, Telegram
  • Tinder, Mail.ru, GMX

Nachrichten und Infos

  • Tagesschau, ZEIT Online, SZ.de
  • KATWARN, Wetter.com, Focus Online

Sport und Unterhaltung

  • ProSieben, Sat1
  • Kicker News, FC Bayern App
  • DAZN, Joyn

Produktivität und Praktisches

  • Microsoft Office, TeamViewer, StepStone Jobs
  • Chefkoch, CEWE
  • VLC for Android, Kodi

Reisen und Navigation

  • Lufthansa, Eurowings
  • Booking.com, HRS
  • Here WeGo, TomTom Go Navigation

Spiele

  • Asphalt 9, Wer Wird Millionär
Links die Huawei AppGallery, rechts der Suchtreffer für WhatsApp innerhalb der AppGallery und in der Mitte beispielhaft der Suchtreffer aus der Petal Search für den Download von Spotify.(© 2020 CURVED)

Und was ist mit WhatsApp, Facebook und Fortnite?

Nur, weil Apps nicht in der Huawei AppGallery aufgelistet sind, heißt das nicht, dass ihr sie nicht herunterladen könnt. Sucht ihr innerhalb der AppGallery nach WhatsApp, findet ihr die App zwar nicht direkt. Dafür landet ihr aber auf der Webseite der App, von wo aus ihr den Messenger auf das Huawei P Smart 2021 downloaden und installieren könnt. Das Gleiche gilt für Facebook. Für Fortnite bietet Epic Games in der Huawei AppGallery einen Installer an. Habt ihr die App installiert, könnt ihr aus dieser heraus Fortnite und auch Battle Breakers installieren. Das sind ein paar Klicks mehr, aber es funktioniert reibungslos.

Aber das sind doch noch nicht alle!

Mit den genannten Programmen sind noch nicht alle Apps installiert, die ich alltäglich nutze – ganz zu schweigen von den tausenden Anwendungen, die ihr vielleicht suchen könntet. Aber hier enden auch noch nicht die Möglichkeiten, die Huawei euch bietet, um ein Smartphone wie das P Smart 2021 so herzurichten, dass ihr euch damit auch wohl fühlt.

Einige auch bekannte Apps sind in meinen Augen beispielsweise ersetzbar. Dass der Chrome Browser nicht in der AppGallery bereitsteht, ist für mich kein Problem, da es genügend Alternativen gibt. Eine mögliche Lösung: Opera steht in der Huawei AppGallery bereit. Zudem findet ihr Chrome über das Programm "AppSuche" und könnt auch diesen Browser nutzen.

Google Maps lässt sich hingegen hervorragend mit Here WeGo ersetzen. Ehrlich gesagt, habe ich die Navi-App auch auf meinem Privathandy, weil der von Nokia entwickelte Kartendienst schon sehr früh und einfach Karten-Downloads für die Offline-Nutzung erlaubt hat.

Jetzt haben wir schon viele Anwendungen gefunden oder ersetzt. Es gibt jedoch immer noch einige Apps, die ich vermisse. An dieser Stelle kommt eine weitere Quelle für Apps ins Spiel: Das Huawei P Smart 2021 besitzt nämlich eine Suchleiste beziehungsweise die App Petal Search, mit der ihr nach Apps suchen könnt – und diese Suche ist ziemlich mächtig. Spotify, den DB Navigator und sogar die YouTube-App könnt ihr damit im Internet finden, herunterladen und installieren. Doch selbst wenn sich damit die Nachfragen nach wirklich vielen Apps beantworten lassen, klärt auch die Petal-Search nicht alle offenen Punkte.

  • Die Corona-Warn-App kann beispielsweise installiert werden. Sie funktioniert aber nicht, weil sie die nicht vorhandenen Google-Play-Services voraussetzt.
  • Auch viele Banking-Apps sind nicht verfügbar. Hier müsst ihr auf die Web-Oberfläche der jeweiligen Bank im Browser ausweichen.
  • Ein weiterer, aber nicht minder wichtiger Punkt ist, dass die Quellen für Apps, die von der Petal Search vorgeschlagen werden, nicht die üblichen offiziellen Kanäle sind. Ihr müsst die Installation von Apps aus unbekannten Quellen daher explizit erlauben – und selbst Huaweis Petal Search weißt euch vor der Installation einer solchen App noch einmal darauf hin, dass ihr damit euer Handy und eure persönliche Daten unter Umständen größeren Risiken aussetzt.

Huawei P Smart 2021: Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, aber...

Was Technik und Verarbeitung angeht, ist das Huawei P Smart 2021 ein Einsteiger-Smartphone mit einem vernünftigen Preis. Die Ausstattung ist gut abgestimmt, so dass hier keine Performance-Flaschenhälse oder sonstige Schwachstellen die Nutzung beeinträchtigen. Ihr müsst lediglich bedenken, dass ihr nur ein Einsteiger-Smartphone verwendet und dieses bei aufwendigen Spielen oder rechenintensiven Apps nicht an die Leistung eines High-End-Modells herankommen wird.

Die Kamera des Huawei P Smart 2021 besitzt trotz des niedrigen Preises einen brauchbaren Nachtmodus und knipst gute Fotos.(© 2020 CURVED)

Fazit: Einen Haken gibt's

WhatsApp, Fotos machen, Navi-App – in Standard-Anwendungsfällen kommt ihr mit dem P Smart 2021 auf jeden Fall zurecht. Besonders dann, wenn ihr ohnehin nur Apps nutzen wollt, die es schon in der AppGallery von Huawei gibt.

Aber: Das Fehlen der Google-Dienste und des Play Stores ist weiterhin ein spürbarer Unterschied zu anderen Android-Geräten. Beschäftigt ihr euch gern mit eurem Smartphone und probiert auch mal etwas herum, könnt ihr mit dem Huawei P Smart 2021  euren Spaß haben.

Legt ihr aber Wert auf eine möglichst einfache Bedienung und einen möglichst simplen und sicheren Zugang zu allen bekannten Apps inklusive regelmäßiger Updates, dann solltet ihr Alternativen ins Auge fassen.

Zum Weiterlesen: Die CURVED-Auswahl der besten Smartphones unter 300 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei: "Die USA wollen unsere Firma vernich­ten."
David Wagner
Huawei befindet sich in der Schieflage
Huawei-Gründer und CEO Ren Zhengfei richtet ein Abschiedswort an die Kollegen von Honor. Und schießt dabei gegen die USA, die Huawei "töten" wollten.
Huawei P50: So soll die Zukunft der belieb­ten Reihe ausse­hen
Francis Lido
Das P40 Pro+ ist das aktuelle Top-Modell der Reihe
Die Weichen für den Release des Huawei P50 sind offenbar gestellt. Aus gut informierten Kreisen sind erfreuliche Neuigkeiten zu vernehmen.
EMUI 11: Diese Huawei-Smart­pho­nes sollen das Android-Update erhal­ten
Christoph Lübben
UPDATEHer damit9Auch das Huwei P40 Lite erhält natürlich das Update auf EMUI 11
Das Update auf EMUI 11 kommt noch 2020: Welche Huawei-Smartphones die neue Version der Benutzeroberfläche erhalten, erfahrt ihr hier.