Bestellhotline: 0800-0210021

Die besten Smartphones bis 300 Euro: Diese Mittelklasse-Handys überzeugen

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Rückseite
Unter der 300-Euro-Grenze kann uns unter anderem das Redmi Note 10 Pro überzeugen (© 2021 CURVED )
537

Es gibt viele Gründe, statt eines Premium-Handys lieber ein Mittelklasse-Smartphone zu kaufen. Der Preis ist der wohl offensichtlichste. Wir stellen euch die besten Smartphones bis 300 Euro vor, denn gerade in diesem Bereich finden sich sehr viele gute Modelle, die nur wenig vermissen lassen.

Ihr spielt keine aufwendigen Smartphone-Games und seid auch niemand, der mit gestochen scharfen Nachtaufnahmen bei Instagram um mehr Abonnenten wirbt? Geht es euch in erster Linie darum, ein gut zu bedienendes, verlässliches Handy zu besitzen, mit dem ihr ordentliche Fotos knipsen und die wichtigsten Apps nutzen könnt. Dann könnte eines der folgenden Mittelklasse-Smartphones bis 300 Euro die richtige Wahl für euch sein.

Inhaltsverzeichnis

Redmi Note 10 Pro: Das beste Smartphone bis 300 Euro?

Ein Handy bis 300 Euro, das ihr auf dem Zettel haben solltet, ist das Redmi Note 10 Pro (hier mit Vertrag). Hiermit setzt Xiaomi konsequent den Weg fort, für den die Modellreihe seit jeher steht: Tolle Features zum guten Preis. Für aktuell rund 280 Euro bekommt ihr ein edles Glasgehäuse, das dank moderatem Gewicht von unter 200 Gramm ausgezeichnet in der Hand liegt.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Display
Das Xiaomi Redmi Note 10 Pro ist eines der besten Handys bis 300 Euro (© 2021 CURVED )

Zu den weiteren Highlights – die das Gerät zu einem der besten Smartphones bis 300 Euro machen – gehört das riesige 6,67-Zoll-Display. Es liefert aufgrund der AMOLED-Technologie herausragende Kontraste und Farben – so habt ihr ein Kino im Hosentaschenformat. Außergewöhnlich für Handys bis 300 Euro ist die hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz. Website-Scrolling und andere Animationen erscheinen dadurch besonders geschmeidig. Auch Gamer profitieren bei kompatiblen Spielen davon.

Der starke 5020-mAh-Akku sorgt zusammen mit dem energieeffizienten Qualcomm Snapdragon 732G für die Ausdauer des Redmi Note 10 Pro – bei normalem Gebrauch sind bis zu zwei Tage ohne Steckdose drin. Bei der Quad-Kamera liefert Xiaomi das volle Programm aus 108-MP-Hauptkamera, Ultraweitwinkelobjektiv und Telemakro. Dank einer der besten Handy-Kameras bis 300 Euro gelingen euch gute Aufnahmen von nahen und fernen Motiven – auch wenn der Nachtmodus etwas zu wünschen übrig lässt.

Redmi Note 10 Pro: Technische Daten

  • Display: 6,67 Zoll AMOLED-Display mit 120 Hz, löst in Full-HD+ auf (2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 732G
  • RAM: 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz:  Je nach Ausführung 64 GB oder 128 GB interner Speicher
  • Vierfach-Kamera: 108 MP (Hauptlinse), 8 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro), 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: 16 MP
  • Akku: 5020 mAh, Schnellladen (33 W), kein Wireless Charging, kein umgekehrtes kabelloses Laden
  • Betriebssystem: Android 11 mit MIUI 12 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Powerbutton verbaut
  • Preis: ab 279,90 Euro
  • Redmi Note 10 Pro im Test

Xiaomi Mi 10T Lite 5G: Handy bis 300 Euro mit guter Performance

Zusätzlich zur Redmi-Serie hat Xiaomi mit dem Mi 10T Lite (hier mit Vertrag) ein weiteres attraktives Smartphone bis 300 Euro im Programm, das sogar 5G unterstützt. Das scharfe 6,67-Zoll-Display ist für Freunde großer Handy-Bildschirme genau richtig.

Xiaomi Mi 10T Lite
Das Xiaomi Mi 10T Lite sieht edler aus als ein Handy bis 300 Euro (© 2020 CURVED )

Zwar kommt statt eines AMOLED-Displays nur eine IPS-Variante zum Einsatz, doch mit Features wie der hohen Bildwiederholrate von 120 Hertz kann das Mi 10T Lite trotzdem glänzen. Zudem unterstützt das Gerät HDR10, wodurch Kinofans von beeindruckenden Kontrasten in Filmen und Serien profitieren.

Der Qualcomm Snapdragon 750G besticht mit einer starken Performance in Spielen und anderen Anwendungen. Die Leistungsreserven reichen wohl für einige Jahre. Außerdem profitiert der große Akku von der Energieeffizienz des Qualcomm-Chips. So sind, selbst bei intensiver Nutzung, Laufzeiten von mehr als einem Tag möglich. Auch die Quad-Kamera überzeugt - zumindest bei guten Lichtverhältnissen. Praktisch: Über den integrierten Infrarotlicht-Sender könnt ihr das Mi 10T Lite als Fernbedienung nutzen – beispielsweise für euren Fernseher.

Xiaomi Mi 10T Lite: Technische Daten

  • Display: 6,67 Zoll LC-Display mit 120 Hz, löst in Full HD+ auf (2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 750G
  • RAM: 6 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz:  Je nach Ausführung 64 GB oder 128 GB interner Speicher
  • Vierfach-Kamera: 64 MP (Hauptlinse), 8 MP (Ultraweitwinkel), 2 MP (Makro-Objektiv), 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: 16 MP
  • Akku: 4820 mAh, Fast Charging (33 W), Kein Wireless Charging
  • Betriebssystem: Android 10 mit MIUI 12 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C, Kopfhöreranschluss
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Power-Button verbaut
  • Preis: ab 229,90 Euro
  • Xiaomi Mi 10T Lite im Test

Welches Huawei bis 300 Euro? Das P40 lite 5G

Das preisgünstigste Modell von Huaweis P40-Serie überzeugt mit großem Display, schnellem Kirin-Chip und kräftigem Akku. Mit 6,5 Zoll ist das IPS-Panel ein guter Kompromiss aus großem Bildschirm und handlichen Maßen. Zwar reicht IPS nicht ganz an die AMOLED-Qualität anderer Geräte heran, glänzt aber trotzdem mit einer knackig scharfen Auflösung und guten Farben.

Der Akku hält locker den ganzen Tag über bis in die Nacht durch. Selbst Intensivnutzer kommen so auf ihre Kosten. Praktisch ist das mitgelieferte Huawei-SuperCharge-Netzteil. Das Ladegerät versorgt das Huawei P40 lite 5G blitzschnell mit Energie, sodass ihr es nie lange an die Steckdose anschließen müsst.

Huawei P40 Lite 5G
Huawei P40 lite 5G überzeugt in vielen Bereichen (© 2020 Huawei )

Dank des 5G-Supports seid ihr zudem für die Zukunft des Mobilfunks gerüstet. Huaweis hauseigener Kirin-820-Chip ist für die Preisklasse überraschend leistungsstark. Für ein Smartphone bis 300 Euro zeigt sich das P40 lite 5G daher besonders flink – und gleichzeitig energieeffizient. Auch die Kamera fügt sich in das positive Gesamtbild ein. Die 64-MP-Hauptkamera knipst in diesem Preissegment erstklassige Fotos – bei Tag und Nacht.

Wie bei allen aktuellen Huawei-Handys gilt: Mangels Google-Lizenz sind weder der Play Store noch andere Services des Suchmaschinen-Riesen vertreten. Mit Huaweis AppGallery gibt es aber zumindest einen alternativen Store mit vielen Anwendungen. Wer keine 5G-Kompatibilität benötigt und noch mehr sparen will, kann sich übrigens das Huawei P40 lite mit Vertrag in der 4G-Variante ansehen.

Huawei P40 lite 5G: Technische Daten

  • Display: 6,5 Zoll LCD, löst in Full-HD+ auf (2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Kirin 820 5G
  • RAM: 6 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz:  128 GB interner Speicher
  • Vierfach-Kamera: 64 MP (Hauptlinse), 8 MP (Ultraweitwinkel), 2 MP (Makro), 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: 16 MP
  • Akku: 5020 mAh, Schnellladen (33 W), kein Wireless Charging, kein umgekehrtes kabelloses Laden
  • Betriebssystem: Android 11 mit MIUI 12 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Powerbutton verbaut
  • Preis: ab 249,00 Euro

Galaxy A32 5G: Smartphone bis 300 Euro von Samsung

Neben den Flaggschiffen der Galaxy-S-Serie hat Samsung für Sparfüchse die Galaxy-A-Reihe im Angebot – darunter auch eines der besten Handys unter 300 Euro: Das Galaxy A32 5G, welches für seinen Preis von circa 260 Euro einige starke Features bietet. Ihr bekommt ein 6,5 Zoll großes Display, das eure Inhalte ausreichend gut darstellt. Nur die Auflösung ist mit 1600 x 720 Pixeln vergleichsweise gering. Im Alltag reicht das Display aber dennoch aus.

Für Fotos stehen euch eine potente Hauptkamera (48 MP) und ein Ultraweitwinkelobjektiv (8 MP) zur Verfügung. Zusätzlich gibt es noch einen Sensor für Makroaufnahmen (5 MP) und eine Tiefenkamera (2 MP). Diese zusätzlichen Sensoren sind allerdings eher Spielereien. Selfies knipst ihr mit der Frontkamera, die mit 16 MP auflöst und so für genügend Schärfe sorgt.

Samsung Galaxy A32 5G in zwei Farben von vorne und hinten
Das Samsung Galaxy A32 5G bietet ein großes Display (© 2021 Samsung )

Ein weiteres Highlight des Geräts ist der große Akku: Dank einer Kapazität von 5000 mAh hält das Galaxy A32 5G länger durch als die meisten anderen Handys. Der Hersteller verspricht eine Gesprächszeit von bis zu 36 Stunden im 4G-Betrieb. Das Abspielen von Musik soll sogar bis zu 106 Stunden möglich sein. Die Internet-Nutzung liegt bei immerhin 19 Stunden lang per LTE und bis zu 21 Stunden über WLAN.

Wenn ihr bereit seid, etwas mehr als 400 Euro auszugeben, könnt ihr euch außerdem das Samsung Galaxy A52s 5G (hier mit Vertrag) genauer ansehen. Der Aufpreis ist vertretbar und dürfte sich für die meisten von euch lohnen. Denn das A52s 5G bietet eine besonders flüssige Darstellung mit 120 Hz, eine höhere Display-Auflösung und eine bessere Kamera.

Samsung Galaxy A32 5G: Technische Daten

  • Display: 6,5 Zoll IPS-Display (1600 x 720 Pixel)
  • Chipsatz: MediaTek Dimensity 720
  • RAM: 4 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Je nach Ausführung 64 GB oder 128 GB interner Speicher
  • Vierfach-Kamera: 48 MP (Hauptlinse), 8 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro), 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: 13 MP
  • Akku: 5000 mAh, Schnellladen (15 W), kein Wireless Charging, kein umgekehrtes kabelloses Laden
  • Betriebssystem: Android 11 vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Powerbutton verbaut
  • Preis: ab 259,00 Euro

Oppo A54 5G: Günstiger Allrounder

Auch das Oppo A54 5G ist ein Handy, das bis zu 300 Euro kostet und auf jeden Fall einen Blick wert ist. Es bietet euch einige Features für kleines Geld. Es kommt mit einem Snapdragon-480-Chip samt 5G-Modem, sodass das Surfen im schnellen Mobilfunknetz mit einem entsprechenden Vertrag möglich ist.

Ein weiteres Highlight ist die Quad-Kamera mit 48-MP-Hauptsensor. Zumindest auf dem Papier verspricht sie damit gute Fotos. Neben der Hauptlinse beinhaltet die Vierfachkamera auch noch ein Ultraweitwinkel (8 MP) für Gruppen- und Landschaftsaufnahmen sowie eine Makro-Linse für Fotos aus geringer Entfernung.

Oppo A54 5G
Das Oppo A54 5G kommt in spannenden Farbvarianten (© 2021 Oppo )

Komplettiert wird das Quartett von einem Monochromsensor (2 MP). Auf eine optische Bildstabilisierung müsst ihr verzichten, was in dieser Preisklasse allerdings üblich ist. Für Selfies steht euch eine Frontkamera zur Verfügung, die mit 16 MP auflöst.

Das Display des Oppo A54 5G ist mit 6,5 Zoll relativ groß und wirkt dank Punch-Hole-Frontkamera und schmalen Kanten nahezu randlos. Durch die 90-Hz-Bildwiederholrate werden die Animationen auf dem Bildschirm zudem besonders flüssig dargestellt. Für sehr viel Ausdauer sorgt ein 5000-mAh-Akku, den das 10-Watt-Netzteil etwas langsam auflädt.

Oppo A54 5G: Die technischen Daten

  • Display: 6,5 Zoll LTPS (90 Hz, 2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 480
  • RAM: 4 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: 64 GB interner Speicher
  • Vierfach-Kamera: 48 MP (Hauptlinse), 8 MP (Ultraweitwinkel), 2 MP (Makro), 2 MP (Monochromsensor)
  • Frontkamera: 16 MP
  • Akku: 5000 mAh, Schnellladen (10 W), kein Wireless Charging, kein umgekehrtes kabelloses Laden
  • Betriebssystem: Android 11 vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Powerbutton verbaut
  • Preis: ab 249,00 Euro

Handy bis 300 Euro zu teuer?

An den vorgestellten Modellen seht ihr: Ein Smartphone bis 300 Euro kann viele Features bereithalten. Die Geräte haben immer seltener offensichtliche Schwächen und bieten zum Teil hervorragende Eigenschaften. Aber auch wenn euch die besten Handys bis 300 Euro zu teuer sind, gibt es weitere brauchbare Geräte, die ihr euch ansehen könnt. Näheres dazu lest ihr in unseren Empfehlungen zu den besten Smartphones bis 200 Euro.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema