Nokia 8.1 im Test: ein Geheimtipp für Sparsame im Hands-on

Her damit !11
Nokia 8.1 mit 6,2 Zoll großem Display.
Nokia 8.1 mit 6,2 Zoll großem Display.(© 2018 CURVED)

Nokia hat sein neues Top-Smartphone vorgestellt: Das Nokia 8.1. Im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Geräten ist es sehr günstig, verzichtet aber auch auf einige typische Ausstattungsmerkmale. Unser Hands-on vermittelt einen ersten Eindruck.

Das Nokia 8.1 ist der Nachfolger des Nokia 8 und in China und Indien bereits als Nokia 7.1 Plus erhältlich. Für Deutschland vergesst ihr diesen Namen aber jetzt wieder und konzentriert euch auf das 8.1, das mit 449 Euro verlockend günstig ist.

Großes Display und flotte Hardware

Mit dem Nokia 8.1 haltet ihr ein Smartphone mit Glas-Rückseite und Metallrahmen in der Hand, das sich angenehm anfühlt. Alle Tasten und den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite erreicht man gut. Der Metallrahmen ist allerdings sehr markant und insgesamt wirkt das Smartphone eher wuchtig.

Vorne schaut man auf ein 6,2 Zoll großes Display mit der sogenannten Notch. Die Aussparung an der Oberkante des Bildschirms lässt sich allerdings ausblenden. Das LC-Display hat eine Full-HD-Plus-Auflösung. Das reicht für eine detailreiche Bilddarstellung. Zusätzlich erblickt man kräftige, natürlich wirkende Farben. Bei Tageslicht sorgt die hohe Helligkeit für eine gute Erkennbarkeit und bei entsprechenden Videos unterstützt der Bildschirm auch HDR 10.

Unter der Haube des Nokia 8.1 verrichtet der Snapdragon 710 seine Arbeit. Zusammen mit 4 Gigabyte Arbeitsspeiche sollte das Smartphone genug Leistung für alltägliche Anwendungen und mehr bieten. Der interne Speicher fällt mit 64 Gigabyte ordentlich aus und lässt sich bei Bedarf mit einer microSD-Karte erweitern.

Dualkamera und Android One

Die Dualkamera auf der Rückseite liefert Fotos mit einer Auflösung von zwölf Megapixeln. Die zweite Linse mit einer Auflösung von 13 Megapixeln liefert die zusätzlichen Informationen für Bokeh-Aufnahmen, bei denen der Bildhintergrund extra unscharf wird. Im ersten kurzen Eindruck wirken die Fotos gut.

Nokia installiert auf dem 8.1 Android Pie als Betriebssystem. Durch die Teilnahme am Android-One-Programm erwartet euch nicht nur eine unveränderte Nutzeroberfläche, sondern auch garantierte Android-Updates für zwei Jahre. Nervige Zusatz-Apps spart sich der Hersteller außerdem ein.

Darüber hinaus hat der Akku mit 3500 mAh eine ordentlich Kapazität und kann über den USB-C-Anschluss dank Schnellladefunktion fix aufgeladen werden. Ein Kopfhöreranschluss ist vorhanden.

Preis und Verfügbarkeit

Das Nokia 8.1 soll ab Mitte Januar in Deutschland erhältlich sein. Farblich hat man die Wahl zwischen dunkelblau, grau und silber. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 449 Euro.

Vorläufiges Fazit

Nicht nur sein Preis-Leistung-Verhältnis macht das Nokia 8.1 attraktiv. Die Hardware erscheint flott und die Software dank Android One aufgeräumt und bekommt schnell Updates. Die Kamera muss sich noch im ausführlichen Test beweisen. Größter Knackpunkt könnte das wuchtige Erscheinungsbild sein.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 5.1 Plus im Test: Ein güns­ti­ges Glanz­stück?
Marco Engelien
Das Nokia 5.1 Plus hat eine Rückseite aus Glas.
7.9
Das neue Smartphone soll gut aussehen, aber nicht teuer sein? Dann lohnt ein Blick aufs Nokia 5.1 Plus. Wie es sich im Alltag schlägt, zeigt der Test.
Nokia 9 PureView: Deshalb verzö­gert sich der Start
Michael Keller
Her damit !6Das Nokia 8.1 (Bild) soll 2019 einen großen Bruder erhalten
Das Nokia 9 kommt – das hat HMD Global im Rahmen der Nokia-8.1-Vorstellung verkündet. Auch der Grund für die Verzögerung ist nun bekannt.
Nokia 3.1 Plus im Test: das Hands-on
Jan Johannsen
Das Nokia 3.1 Plus hat ein sechs Zoll großes Display.
Viel Display für wenig Geld: So könnte man das Nokia 3.1 Plus zusammenfassen. Was das Smartphone sonst noch zu bieten hat, erfahrt ihr im Hands-on.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.