5 Tipps für bessere Zeitraffer-Videos mit dem iPhone 6

Supergeil !5
iPhone 6 Plus Zeitraffer
iPhone 6 Plus Zeitraffer(© 2014 CURVED Montage)

Zeitraffer-Videos sehen schön aus und lassen sich mit dem iPhone 6 und anderen Apple-Smartphones spielend leicht selbst erstellen. Die entsprechende Funktion ist direkt in die Foto-App von iOS 8 integriert. Mit folgenden fünf Tipps von Foto-Profi Dan Rubin gelingen die Time-Lapse-Filme noch besser.

1. Passendes Motiv auswählen

Rubin erinnert daran, dass der Zeitraffer-Effekt am besten wirkt, wenn ein langer Zeitraum in einem Bruchteil der realen Zeit wiedergeben wird. Deswegen sei es wichtig, ein Motiv zu wählen, auf dem sich während der gesamten Aufnahmezeit etwas bewegt oder verändert: Wolken, Gezeiten, Straßenverkehr und ähnliches. Selbst wenn sie nicht das Hauptmotiv des Videos sind, sollten sie, wie bei seinem Film vom Aufbau des Weihnachtsbaums, im Bild zu sehen sein.

2. Stromversorgung sicherstellen

Nichts ist ärgerlicher als ein iPhone, das sich ausschaltet, bevor die Aufnahme im Kasten ist. Deswegen solltet Ihr vor dem Start des Zeitraffer-Videos den Akku voll aufladen und seine Laufzeit am besten noch mit einem externen Akku oder einem Batterie-Case verlängern. Wenn eine Steckdose in der Nähe ist, dann solltet Ihr sie benutzen. So bestimmt nicht mehr der Akku über die Länge der Aufnahme, sondern nur noch der zur Verfügung stehende Speicherplatz auf dem Smartphone.

3. Fokus und Belichtung einstellen

Rubin hält den Autofokus und die automatische Belichtung des iPhones für Zeitrafferaufnahmen für ausreichend. Es gibt allerdings auch Situationen, in den es sich lohnt, diese Einstellungen auf einen Punkt im Motiv zu fixieren. Auf dem iPhone müsst Ihr dazu nur an der gewünschten Stelle länger auf das Display drücken. Die Kamera-App optimiert dann die Fokus- und Belichtungseinstellungen der gesamten Aufnahme für diesen Bereich.

4. Hilfsmittel benutzen

Während der Zeitraffer-Aufnahme sollte das iPhone nicht bewegt werden - Ausnahmen bestätigen nicht nur dank Hyperlapse die Regel - und während sich in den eigenen vier Wänden leicht Orte zum Aufstellen finden, kommt Ihr im Freien nicht an einem Stativ vorbei. Der Glif, das Shoulderpod S1 Smartphone Rig oder der Grip Tight Mount von Joby sind nur einige der erhältlichen Adapter, mit denen Ihr das Smartphone auf einem Stativ befestigen könnt.

5. Nachbearbeitung

Selbst, wenn alle Einstellungen für die Aufnahme perfekt waren, hält Rubin eine Nachbearbeitung von Zeitraffer-Videos für lohnenswert. Er empfiehlt zum Beispiel Videon, um den Horizont gerade zu ziehen oder den Bildausschnitt anzupassen. Um mehrere Videos, zum Beispiel aus verschiedenen Perspektiven, zu einem zusammenzufügen und mit Übergängen, Musik und Einblendungen zu versehen, reicht das iPhone als Arbeitsgerät aus, denn für iOS stehen genug Apps bereit. Rubin hat unter anderem mit iMovie, Replay und Fly gute Erfahrungen gemacht.

Zur Person: Dan Rubin ist Fotograf und Designer, stammt aus Miami und lebt zur Zeit in London. Dort hat er zuletzt den Aufbau des Weihnachtsbaums an der Eislaufbahn des Somerset House mit einem iPhone 6 und einem iPhone 6 Plus in einem Zeitraffer-Video festgehalten. In diesem Zusammenhang verriet er im Telegraph seine fünf besten Tipps für Time-Lapse-Aufnahmen mit iOS 8.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.