AirPods: So verbindet Ihr die Ohrhörer mit Android-Geräten, PC und Co.

UPDATEHer damit10
Die AirPods lassen sich unter anderem auch mit Android-Smartphones und -Tablets verbinden
Die AirPods lassen sich unter anderem auch mit Android-Smartphones und -Tablets verbinden(© 2016 CURVED)

Kabellos Musik hören mit AirPods – das geht auch mit Android-Smartphones und anderen Geräten ohne iOS. Wer nämlich glaubt, dass die Ohrhörer nur mit iPhones zusammenarbeiten, irrt. In diesem Ratgeber wollen wir Euch daher erklären, wie Ihr die AirPods etwa mit PCs, Apple TV und Co. via Bluetooth verbindet.

Wer dachte, dass die smarten Kopfhörer von Apple nur mit iPhone und Co. funktionieren, täuscht sich: Die AirPods lassen sich nämlich mit jedem beliebigem Smartphone koppeln – vorausgesetzt natürlich, es hat ein integriertes Bluetooth-Modul. Auch die Verbindung der praktischen Ohrhörer mit einem PC ist generell kein Problem. Auch die Features der smarten Ladebox, also etwa die Statusanzeige der Batterie, funktionieren im Zusammenspiel mit Android-Geräten oder Desktop-Rechnern.

Zwar besitzen die AirPods bereits ein Feature, das es ihnen erlaubt, sich via iCloud automatisch mit Geräten zu vernetzen, die mit Eurem Account verbunden sind. Wenn Ihr iOS aber nicht nutzt, bleibt diese Möglichkeit natürlich verborgen. Dafür gibt es jedoch einen anderen Weg, die AirPods manuell mit einem Wiedergabegerät zu koppeln. Dazu sind nur wenige Schritte nötig.

Pairing der AirPods manuell vornehmen

Stellt zunächst sicher, dass sich die AirPods im Lade-Etui befinden und angedockt sind. Der Verschluss muss geöffnet sein, damit der Verbindungsvorgang gestartet werden kann. Ist die Hülle also geschlossen, öffnet sie. Drückt nun auf den runden Button, der sich in der Mitte der Ladehülle auf der Rückseite befindet, und haltet den Knopf so lange gedrückt, bis die LED-Leuchte zwischen den AirPods weiß zu pulsieren beginnt. Damit signalisiert das Gadget die Bereitschaft zur Verbindung.

Einschränkungen

Sollte die Verbindung nicht klappen, dann stellt sicher, dass Bluetooth auf Eurem Android-Smartphone, PC, Apple TV oder sonstigen Gerät eingeschaltet ist. Trotz erfolgreichem Pairing müsst Ihr ohne iOS-Gerät aber auf Siri verzichten. Die KI-Assistentin ist nicht in die Ohrhörer selbst integriert, sondern greift auf die angeschlossene Apple-Hardware zu.

Die Verwendung von AirPods als kabelloses PlayStation 4-Headset funktioniert übrigens nicht. Sony verwendet ein eigenes Bluetooth-Protokoll, weshalb Ihr zwingend spezielles Zubehör für die Konsole benötigt. Ihr könnt zudem nicht mehr als ein Paar AirPods mit einem Gerät gleichzeitig verbinden, das gilt für Android-Smartphones genauso wie für iPhones. Wenn Ihr etwa mit Eurem Partner gemeinsam Musik hören wollt, dann müst Ihr Euch jeweils mit einem Ohrhörer begnügen.

Google Assistant mit den AirPods nutzen – so funktioniert es

Wer nicht auf Apples Assistentin Siri zurückgreifen möchte, kann über einen kleinen Umweg auch den Google Assistant mit den AirPods verwenden. Dafür braucht Ihr nicht mehr als die kostenlos erhältliche App AirpodsForGA. Wie Ihr diese genau einsetzt, verraten wir Euch im Detail in unserem Spezial-Ratgeber zu diesem Thema. Abgesehen von dem Google Assistant ändert sich allerdings nichts bei der Bedienung der In-Ear-Kopfhörer.

Zusammenfassung:

  • Apples AirPods lassen sich mit allen Bluetooth-fähigen Geräten verbinden, auch ohne iOS
  • Dazu müsst Ihr ein manuelles Pairing durchführen
  • Steckt die AirPods in die Ladehülle, aber lasst das Etui offen
  • Drückt dann den Knopf auf der Rückseite, bis die LED-Lampe zwischen den Ohrhörern zu pulsieren beginnt
  • Die Ohrhörer sind nun bereit, sich mit anderen Geräten via Bluetooth zu verbinden
  • Auf manche Funktionen wie etwa Siri müsst Ihr dann verzichten
  • Mit einer PlayStation 4 lassen sich die AirPods nicht verbinden
  • Es kann immer nur ein Paar mit einem Gerät gleichzeitig verbunden werden, egal ob Android oder iOS

Weitere Artikel zum Thema
AirPods (Pro): Mehr Einnah­men als Spotify, Twit­ter und Snap­chat zusam­men
Francis Lido
Gefällt mir17Die AirPods (Pro) beherrschen den Markt für kabellose In-Ears
Apple nimmt allein mit den AirPods (Pro) mehr ein als Spotify, Twitter und Snapchat zusammen. Wie nah sind die In-Ears an Netflix und Tesla dran?
AirPods (Pro): Ab sofort bringt Apple euer Lade­case zum Grin­sen
Christoph Lübben
Kauft ihr AirPods bei Apple, könnt ihr das Case gravieren lassen. Hier bietet der Hersteller nun mehr Möglichkeiten
AirPods (Pro) mit coolem Emoji verzieren: Apple bietet euch nun weitere Möglichkeiten für die kostenlose Ladehülle-Gravur an. Mit einer Einschränkung.
AirPods verlo­ren: Dieser Popstar hat bereits sein 34. Paar
Francis Lido
Kabellose In-Ears wie die AirPods gehen schnell mal verloren
Das muss ein Rekord sein: Ein Teenie-Schwarm hat bereits 33 Paar AirPods verloren – und erntet eine Menge Spott dafür.