Android Auto einrichten oder nachrüsten: Das müsst ihr wissen

Google Maps ist eine der nützlichsten Apps für Android Auto
Google Maps ist eine der nützlichsten Apps für Android Auto(© 2018 Shutterstock / oekka.k/Google)

Google bietet euch mit Android Auto die Möglichkeit, Apps von eurem Smartphone über euer Infotainment-System zu verwenden. Wir verraten euch, wie ihr den Dienst einrichtet und gegebenenfalls nachrüsten könnt.

Diese Hersteller setzen auf Android Auto

Viele Neuwagen bieten bereits ab Werk die Voraussetzungen für Android Auto. Aktuell ist das In-Car-System von Google für über 400 Modelle verfügbar. Ob deutsche Autobauer wie VW und Mercedes, US-Marken wie Chevrolet und Dodge oder japanische Anbieter wie Honda: Fast alle bekannten Hersteller haben entsprechende Fahrzeuge im Programm. Welche Modelle ihr mit Android Auto erwerben könnt, hat Google auf der offiziellen Webseite für euch zusammengefasst.

Falls ihr in der Auflistung BMW vermissten solltet, hat das einen Grund: Die Münchner bieten Android Auto für ihre Fahrzeuge überhaupt nicht an. iPhone-Besitzer können stattdessen immerhin CarPlay nutzen, allerdings ist dies mit einem kostenpflichtigen Abo verbunden.

So richtet ihr Android Auto ein

Sofern euer Fahrzeug über ein kompatibles Infotainment-System verfügt, könnt ihr Android Auto in wenigen Schritten einrichten. Zunächst einmal solltet ihr euch Android Auto für euer Smartphone herunterladen. Die App steht kostenlos im Google Play Store zum Download bereit. Habt ihr die Anwendung installiert, verbindet ihr euer Smartphone über Bluetooth mit dem Infotainment-System eures Fahrzeugs.

Anschließend tippt ihr in der Smartphone-Anwendung auf "Erste Schritte", um den Einrichtungsassistenten zu starten. Dieser bittet euch nun darum, Android Auto diverse Berechtigungen zu geben. Dem müsst ihr Folge leisten, damit ihr während der Fahrt alle Features nutzen könnt. Dazu zählen etwa das Telefonieren über Android Auto oder der Zugriff auf Benachrichtigungen.

Nun müsst ihr euer Smartphone noch per USB-Kabel mit dem Infotainment-System eures Fahrzeugs verbinden. Daraufhin fordert euch Android Auto auf, die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Stimmt ihr diesen zu, habt ihr die Einrichtung erfolgreich abgeschlossen. Beachtet allerdings: Zur Nutzung muss euer Smartphone sowohl via USB als auch über Bluetooth mit eurem Infotainment-System verbunden sein. Einige Infotainment-Systeme bieten euch als Alternative zum Kabel aber auch WLAN an.

Android Auto ohne Infotainment-System

Eigentlich ist Android Auto dafür vorgesehen, Smartphone-Apps auf eurem Infotainment-System bereitzustellen. Letzteres ist aber nicht zwingend erforderlich. Ihr könnt Android Auto auch einfach auf eurem Smartphone laufen lassen und dieses in einer Halterung befestigen. Idealerweise sollte euer Gerät dafür über ein möglichst großes Display verfügen, denn auf diesem müsst ihr schließlich die Informationen ablesen. Die Einrichtung erfolgt wie oben beschrieben und auch auf dem Smartphone stehen euch die grundlegenden Funktionen von Android Auto zur Verfügung. Habt ihr ein Radio mit Aux-Eingang oder eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, könnt ihr euer Smartphone damit verbinden und Ton über die Lautsprecher eures Autos wiedergeben.

Android Auto: Apps hinzufügen

Den Funktionsumfang von Android Auto erweitert ihr, indem ihr neue Apps hinzufügt. Finden könnt ihr interessante Anwendungen direkt über die Android-Auto-App: Tippt dazu auf den Menü-Button und anschließend auf "Apps für Android Auto". Nun erhaltet ihr eine Übersicht zu allen Apps, die das In-Car-System von Google unterstützen. Einmal auf eurem Smartphone installiert, erfolgt der Zugriff auf die Apps über eines der Icons in der Menü-Leiste von Android Auto. Tippt ihr darauf, seht ihr Schaltflächen zu allen auf eurem Smartphone installierten kompatiblen Apps. Wählt eine davon aus, um die entsprechende Anwendung zu starten. Über das Kopfhörer-Symbol gelangt ihr zum Beispiel zu allen Programmen, mit denen ihr Musik abspielen könnt.

Android Auto nachrüsten

Wenn ihr bereits ein Fahrzeug besitzt und Android Auto nachrüsten wollt, stehen euch diverse Möglichkeiten zur Auswahl. Zum einen könnt ihr euch ein neues Entertainment-System zulegen, das Android Auto unterstützt – sofern Radio und CO. bei eurem Wagen überhaupt austauschbar sind. Entsprechende Geräte gibt es etwa von Herstellern wie Pioneer oder Kenwood. Wenn ihr euch mit dem Einbau nicht auskennt, solltet ihr diesen allerdings einem Fachmann überlassen.

Alternativ könnt ihr Android Auto in einigen Fällen auf eurem Infotainment- beziehungsweise Entertainment-System nachinstallieren. Am einfachsten ist es, dies vom Hersteller eures Fahrzeugs durchführen zu lassen, sofern er diesen Dienst für euer Modell anbietet. Unter Umständen könnt ihr die Installation auch selbst vornehmen. Entsprechende Anleitungen kursieren im Internet zuhauf, allerdings besteht die Gefahr, dass dadurch eure Garantie erlischt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13 und Android Q: Diese neuen Emojis sind an Bord
Michael Keller
Die neuen Emojis kommen mit Android Q auch auf das Pixel 3 XL
Mit den großen Updates auf Android Q und iOS 13 werden neue Emojis auf eure Smartphones kommen. Welche das sind, haben Google und Apple nun verraten.
Neues Google Maps-Feature: Wo ist die nächste Toilette?
Viktoria Vokrri
Neues Google-Maps-Feature zeigt euch, wo die nächste Toilette ist.
Dieses Google-Maps-Feature hilft, wenn es mal wirklich sein muss – und zeigt euch öffentliche Toiletten in der Nähe an.
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Tobias Birzer
Mit dem Handy zu bezahlen ist kein Hexenwerk.
Mit Handy bezahlen ist kein Hexenwerk, auch wenn es vielleicht etwas ungewohnt aussieht. Wir verraten, wie das geht.