Deals
Kostenfreie Bestellhotline
0800-0210021 Montag - Freitag 8 - 20 Uhr Samtag 9 - 18 Uhr

Hast du schon bestellt?
Bestellung verfolgen Hilfe & FAQ

iPhone 11 vs. iPhone 13: Apples Standardmodelle im Vergleich

iPhone 11 vs iPhone 13 im Vergleich
Wie schlagen sich iPhone 13 und iPhone 11 im Vergleich? (© 2022 CURVED )

Wir haben zwei interessante Apple-Smartphones für euch verglichen: Lest in unserer Gegenüberstellung alle wichtigen Unterschiede zwischen den Modellen iPhone 11 und iPhone 13. Erfahrt auch, ob sich ein Upgrade auf das neuere iPhone der 13er-Serie lohnt und wie gut sich das ältere Modell noch behaupten kann.

Wer auf ein iPhone als sein nächstes Smartphone blickt oder ein älteres Modell von Apple noch sein Eigen nennt, hat es normalerweise leicht, wenn es um ein neues Gerät des US-amerikanischen Herstellers geht. Die Auswahl ist mit fünf brandaktuellen Geräten überschaubar. Nicht immer muss es jedoch das neue iPhone 14 sein. Der besonders lange Softwaresupport stattet auch ältere Modelle mit einem langen Leben aus. Deshalb bleibt für viele Nutzer auch der Vergleich iPhone 11 vs. iPhone 13 weiterhin interessant. Wir haben die wichtigsten Aspekte der Smartphones für euch durchleuchtet.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten im Vergleich: iPhone 11 vs. iPhone 13

Geräte-Abbildung
Apple iPhone 13
Apple iPhone 11
Hersteller
Apple
Apple
Modell
iPhone 13
iPhone 11
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.1 Zoll 6.1 Zoll
Auflösung 2532x1170 Pixel 1792x828 Pixel
Pixeldichte 460 ppi 326 ppi
Technologie OLED IPS
Frequenz 60 Hz 60 Hz
Maße Größe 146.7x71.5x7.65 mm 150.9x75.7x8.3 mm
Material Glas (Rückseite), Metall (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 173 g 194 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz A15 Bionic Apple A13 Bionic
Taktrate Bis zu 3.2 GHz Bis zu 2.65 GHz
AnTuTu 777.005 Punkte 606.536 Punkte
Klasse Oberklasse Oberklasse
Installierter RAM 4 GB RAM 4 GB RAM
Interner Speicher 128/256/512 GB 64/128/256 GB
Akkuleistung
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 19 h Videowiedergabe: Bis zu 10 h
Sicherheit Face ID Face ID
Betriebssystem iOS 15 (ab Werk) iOS 13 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 12 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel) 12 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel)
Frontkamera 12 MP 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse Lightning Lightning
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja
Preis
UVP Ab 899 Euro (UVP) Ab 799 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Wie groß ist der Preisunterschied zwischen den iPhones?

Der Preis eines Smartphones ist beim Kauf für viele ein entscheidender Faktor und ein guter Grund, um zu älteren Modellen wie dem iPhone 11 oder iPhone 13 zu greifen. Gehen wir vom UVP der Geräte aus, zeigt sich folgendes Bild: Das iPhone 11 kam im Jahr 2019 in der Basisausführung mit 64 GB internem Speicher für 799 Euro auf den Markt. Beim iPhone 13 zahlt ihr seit dem Marktstart 2021 für die günstigste Variante mit 128 GB Speicher 899 Euro (UVP). Zu diesem Preis vertreibt Apple das iPhone 13 auch aktuell noch im eigenen Shop. Das iPhone 11 bekommt ihr hingegen nur noch in anderen Shops.

Ein Blick auf den Straßenpreis zeigt: Für ein iPhone 11 zahlt ihr aktuell circa 480 Euro. Für ein iPhone 13 (128 GB) müsst ihr derzeit im besten Fall circa 790 Euro auf den Tisch legen. Selbst wenn wir den Speicher angleichen, bleibt das iPhone 11 (128 GB) mit circa 580 Euro deutlich unter dem neueren Modell. Das Preisduell iPhone 11 vs. iPhone 13 geht also an das ältere Apple-Smartphone. Wie sich diese Ersparnis im Alltag niederschlägt, erfahrt ihr nachfolgend.

Design: Generationen treffen aufeinander

Das Design gehört zu den ersten Aspekten eines Smartphones, die sich bei der Kaufentscheidung und auch im Alltag bei der Benutzung bemerkbar machen. Vergleichen wir das iPhone 13 und iPhone 11 äußerlich miteinander, wird klar: Hier treffen zwei Designgenerationen aufeinander. Während das iPhone 11 auf elegant gerundete Displaykanten und einen ebenfalls abgerundeten Rahmen setzt, präsentiert sich das iPhone 13 in Apples aktueller Designrichtung mit einem komplett flachen Display sowie Rahmen.

Apple überarbeitet den Look der eigenen Smartphones für gewöhnlich nur alle paar Jahre. Den Übergang bildete zuletzt das iPhone 12, mit dem man sich von runden Kanten verabschiedete. Trotz eines gleichgroßen Displays schlagen sich die Anpassungen sichtbar in den Abmessungen und dem Gewicht nieder:

  • iPhone 11: 150,9 x 75,7 x 8,3 mm; 194 g
  • iPhone 13: 146,7 x 71,5 x 7,65 mm; 173 g

Vor allem der dickere Rahmen und die breitere Kameraaussparung für Face ID lassen das iPhone 11 im Vergleich zum iPhone 13 etwas älter wirken. Ihr bekommt mit dem iPhone 13 das insgesamt kompaktere und leichtere Smartphone. Beim Gefühl in der Hand dürfte aber das iPhone 11 durch die angenehm runden Kanten die Nase vorn haben. Besonders bei längerer Benutzung machen sich die schärferen Kanten des iPhone 13 bemerkbar.

Weniger offensichtlich sind die Vorteile des iPhone 13 bei der Widerstandsfähigkeit: Beide Smartphones bestehen im Grunde aus einem Aluminiumrahmen sowie widerstandsfähigem Glas auf der Rück- und Vorderseite. Die 13er-Reihe hat von Apple allerdings ein neues Spezialglas mit dem Eigennamen "Ceramic Shield" spendiert bekommen, das sich bei Stürzen als bruchsicherer erweist. Gegen Wasser und Staub sind beide Smartphones entsprechend der IP-Zertifizierung IP68 geschützt. Das neuere Modell hält den Wasserdruck bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu 6 Metern aus, ein iPhone 11 sollte hingegen nicht tiefer als 2 Meter für einen effektiven Schutz sinken. Staub kann in der Regel in keines der Handys eindringen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass beide iPhones Apple-typisch hochwertig verarbeitet sind und Premium-Feeling vermitteln. Auf dem Papier kann sich jedoch das modernere iPhone 13 klar behaupten – auch wenn die Ergonomie des iPhone 11 für so manchen User ein Vorteil sein dürfte.

Display: OLED-Genuss mit dem iPhone 13

Beim Design geht es oft um den eigenen Geschmack. Über Displayqualität kann man das nicht unbedingt sagen. Bei der Gegenüberstellung iPhone 11 vs. iPhone 13 werden die Vorteile des neueren Bildschirms deutlich. Entscheidet ihr euch für ein iPhone 13, bekommt ihr ein 6,1 Zoll großes OLED-Panel. Das Super Retina XDR Display bietet eine hohe Auflösung (2532 x 1170 Pixel), HDR-Unterstützung, perfekte Schwarzwerte und ein hohes Kontrastverhältnis (2.000.000:1). Die maximale typische Helligkeit liegt zudem bei 800 Nits, wodurch ihr eure Inhalte besser unter Sonnenlicht ablesen könnt. Das konnten wir in unserem Test des iPhone 13 bestätigen.

iPhone 13 Display
Das iPhone 13 hat ein deutlich schärferes Display mit moderner OLED-Technologie (© 2021 CURVED )

Das iPhone 11 zeigt in diesem Bereich sein Alter. Apple verbaut ein ebenfalls 6,1 Zoll großes, aber kontrastärmeres LC-Display (1.400:1) ohne HDR. Auch die Auflösung ist mit 1792 x 828 Pixeln deutlich niedriger. Bei grellem Sonnenlicht ist das Liquid Retina HD Display mit einer maximalen Helligkeit von 625 Nits zudem etwas schlechter abzulesen.

Hinzu kommt der leichte Nachteil beim Energieverbrauch. Nutzt ihr vor allem dunkle Hintergründe oder den Dark Mode, kann das OLED-Display des iPhone 13 im Gegensatz zum iPhone-11-Bilschirm durch die abgeschalteten Pixel (Schwarz) Strom sparen. Auf hohe Bildwiederholraten für weichere Animationen, wie sie das iPhone 14 Pro bietet, müsst ihr in beiden Fällen verzichten. iPhone 13 und iPhone 11 erreichen lediglich 60 Hz.

Der Display-Vergleich geht klar an das iPhone 13. Ihr bekommt die effizientere Technologie, ein schärferes Bild und mehr Kontrast sowie Helligkeit. Hier bietet das iPhone 11 zu wenig nach heutigen Standards.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
100 € Cashback
Apple iPhone 13
+ o2 Grow 40+ GB
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
  • 40+ GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./36Monate: 
49,99 €
36,99 €
einmalig: 
25,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Leistung: Die Effizienz macht den Unterschied

Wenn es um die Prozessorleistung geht, lässt Apple schon seit einigen Jahren die Konkurrenz hinter sich. Alle Top-Modelle der letzten Jahre bieten beachtliche Rechenpower, die keine Wünsche offenlässt. Im Inneren des iPhone 11 arbeitet ein Apple A13 Bionic. Unterstützt wird der Chipsatz durch 4 GB RAM. Entscheidet ihr euch für ein iPhone 13, könnt ihr euch auf den Apple A15 Bionic mit zusätzlich ebenfalls 4 GB Arbeitsspeicher verlassen.

Ganz gleich, ob ihr ein iPhone 11 oder 13 wählt, in jedem Fall habt ihr genügend Leistung für eure Lieblings-Apps und selbst grafisch aufwendige Spiele. Im Alltag werdet ihr den Performance-Vorteil des neueren Prozessors nur sehr selten bemerken. Viel mehr dürfte die Effizienz durch das neuere Fertigungsverfahren ins Gewicht fallen. Ihr profitiert also von einer etwas längeren Akkulaufzeit bei sonst identischen Belastungen. Auf die Ausdauer gehen wir im Abschnitt zum Akku ausführlicher ein.

Mit dem iPhone 13 bekommt ihr zwar das leistungsfähigere Smartphone, das iPhone 11 macht aber dank Apples starken Prozessoren auch heutzutage noch eine gute Figur. Wer die höchstmögliche Verbindungsgeschwindigkeit benötigt, sollte aber in jedem Fall zum iPhone 13 greifen. Nur das neuere Modell bietet euch 5G-Unterstützung. Das iPhone 11 beherrscht lediglich 4G LTE.

Kamera-Vergleich: iPhone 11 vs. iPhone 13

Für viele Nutzer spielt die Kamera eine große Rolle bei der Kaufentscheidung. Bei Apple-Smartphones lässt sich allerdings nicht immer sofort erkennen, was der Hersteller an den verbauten Kameras verbessert hat. Während andere Hersteller mit ansteigenden MP-Werten werben, behält das Unternehmen aus Cupertino eine Grundkonfiguration gerne länger bei.

So besitzen iPhone 13 und iPhone 11 auf den ersten Blick ein identisches Setup. In beiden Dual-Kameramodulen stecken auf der Rückseite eine 12-MP-Hauptkamera (Weitwinkel) und ein 12-MP-Ultraweitwinkelobjektiv für ein noch breiteres Blickfeld. Die Frontkamera lässt euch 12-MP-Selfies knipsen und dient gleichzeitig mit weiteren Sensoren zur Erkennung eures Gesichts (Face ID) für unkompliziertes Entsperren.

iPhone 13 Test Rückseite
Die Dual-Kameralinsen sind beim iPhone 13 erstmals diagonal angeordnet (© 2021 CURVED )

Gucken wir uns die Features der Kameras genauer an, zeigen sich die Generationsvorteile des iPhone 13. Die Hauptkamera des neueren Modells bietet euch eine etwas größere Blende (f/1.6 vs. f/1.8) und größere Einzelpixel.

Außerdem bekommt ihr eine Sensorverschiebung als zusätzliche Bildstabilisierung, die für noch weniger Verwackler sorgt. Übersetzung: Die Kamera fängt etwas mehr Licht ein und produziert etwas rauschärmere Bilder in schwierigen Belichtungssituationen. Die verbesserte Stabilisierung begünstigt zudem schärfere Bilder durch das Ausgleichen der Handbewegungen. Vor allem der Nachtmodus profitiert bei längerer Belichtungszeit davon, wie unser Test zeigen konnte.

Das iPhone 11 besitzt zwar auch einen Nachtmodus und zumindest eine simple Bildstabilisierung, aber man merkt den Unterschied vor allem bei schlechtem Licht. Apple führte den Nachtmodus mit dem iPhone 11 erstmals ein und auch die softwaregestützte Foto-Optimierung (z. B. Smart HDR) stammt aus einer älteren Generation. In schwierigen Fotosituationen wird ersichtlich, dass das Unternehmen die Features mit dem iPhone 13 weiterentwickelt hat. Auch der neuere Prozessor spielt eine Rolle.

So sind zum Beispiel "Fotografische Stile" mit dem iPhone 13 möglich, die eine Art Live-Filter für eure Fotos direkt im Sucher darstellen. Mit dem Kinomodus könnt ihr außerdem Videos mit einem professionell wirkenden Unschärfeeffekt und wechselndem Fokus aufnehmen. Auch HDR-Videoaufnahmen mit Dolby Vision und ein Nachtmodus-Zeitraffer bleiben dem neueren iPhone vorbehalten.

Die Ultraweitwinkelkameras der beiden iPhones liegen dafür wieder dicht beieinander. Der Kampf iPhone 13 vs. iPhone 11 geht in der Kategorie Selfie-Kamera dann wieder klar an das Handy der 13er-Reihe. Bildoptimierung via Deep Fusion, Nachtmodus, Kinomodus und HDR-Videoaufnahmen fehlen bei der Frontkamera des iPhone 11.

Während ihr am Tag mit beiden Smartphone-Kameras definitiv verschiedenste Szenen beeindruckend einfangen könnt, werden die Vorteile des iPhone 13 bei schwierigen Lichtverhältnissen zum Abend hin deutlicher. Ist euch Fotografie wichtig, bietet euch das iPhone 13 mit dem neueren Prozessor, etwas besserer Hardware und mit den zusätzlichen Features ein überzeugenderes Gesamtpaket.

Unsere Empfehlung

iPhone 11 Schwarz Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
  • Blau Aktion! +5 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 5+5 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
28,99 €
26,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Akku: iPhone 13 mit MagSafe und mehr Ausdauer

Wer schon einmal regelmäßig ein iPhone mit Vertrag länger genutzt hat, kennt das beeindruckende Batterie-Management der Handys des US-amerikanischen Herstellers. Im Standby verlieren iPhones generell sehr wenig Ladung. Im Einsatz gibt Apple für Videowiedergaben beim iPhone 11 rund 17 Stunden als Wert an. Das iPhone 13 mit dem effizienteren Prozessor kommt auf rund 19 Stunden. Die Kapazität des Akkus veröffentlicht Apple offiziell selbst nicht. Aber auch der inoffizielle Unterschied von 3110 vs. 3240 mAh kommt dem iPhone 13 zugute. In unserem Test haben wir teilweise sogar bis zu zwei Tage Nutzungsdauer erreicht.

In der Regel werdet ihr auch mit dem iPhone 11 bei durchschnittlicher Nutzung durch den Tag kommen. Übrigens: Das etwas neuere iPhone 12 hält nicht länger durch als das 11er-Modell. Einen Sprung macht die Ausdauer der Standardmodelle erst wieder mit dem iPhone 13.

Bei der Ladegeschwindigkeit sind die Smartphones dann wieder auf einem Level. Mit einem 20-Watt-Netzteil sind die Akkus nach circa 30 Minuten wieder halb voll. Kabelloses Laden über gewöhnliche Qi-Ladegeräte klappt mit bis zu 7,5 W. Beim iPhone 13 habt ihr außerdem die Option, einen magnetischen MagSafe-Ladepuck von Apple zu nutzen. Zusammen mit dem Ladegerät kommt ihr dann kabellos auf eine Ladegeschwindigkeit von bis zu 15 W.

Fazit: Unsere Empfehlung
Robert Kägler
Robert Kägler

In den einzelnen Bereichen haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen dem iPhone 11 und iPhone 13 für euch aufgeführt. Welches Gesamtbild ergibt sich daraus? Fassen wir alle Punkte zusammen, können wir festhalten, dass ihr mit dem iPhone 13 klar das modernere Smartphone bekommt. Vor allem das Design, Display und die Kamera zeigen beim iPhone 11 ihr Alter. Die Akkulaufzeit ist zwar weiterhin gut, aber auch in dieser Kategorie siegt das jüngere Modell.

Müsst ihr euch bei einem Neukauf zwischen den zwei Modellen entscheiden, ist das iPhone 13 die deutlich bessere Option – sofern ihr den Preissprung von ca. 200 Euro (bei gleicher Speichergröße) verkraften könnt. Auch mit Blick auf die Update-Versorgung ist das zwei Jahre jüngere iPhone 13 die sichere Wahl. Beim älteren iPhone 11 könnt ihr wahrscheinlich mit nur noch circa zwei großen iOS-Updates rechnen. Steht ihr vor einem Upgrade vom iPhone 11, ist der Griff zum iPhone 13 ebenfalls clever. Das teurere iPhone 14 bietet kaum Verbesserungen und sogar die gleiche Prozessorgeneration.

Häufige Fragen zum iPhone 11 und iPhone 13

Nachfolgend haben wir einige oft gestellte Fragen zum iPhone 13 und iPhone 11 für euch beantwortet.

Welches iPhone ist besser: 11 oder 13?

Betrachtet man die technischen Daten, ist das iPhone 13 klar das überzeugendere Smartphone. Vor allem die Kamera und das Display sind besser. Im Alltag liefert das ältere iPhone 11 aber weiterhin eine solide Performance, die selbst für Gaming ausreicht.

Ist das iPhone 11 größer als das iPhone 13?

Das iPhone 11 ist mit 150,9 x 75,7 x 8,3 mm bei gleicher Display-Diagonale (6,1 Zoll) etwas größer als das iPhone 13 mit 146,7 x 71,5 x 7,65 mm.

Deal iPhone 11 Schwarz Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
mtl./24Monate: 
28,99 €
26,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Deal iPhone 12 Schwarz Frontansicht 1
1 GBEXTRA
Apple iPhone 12
+ BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
mtl./24Monate: 
38,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema