Apple Music: So entdeckt Ihr neue Lieblingssongs

Apple Music erlaubt auch die Erstellung eigener Radiosender
Apple Music erlaubt auch die Erstellung eigener Radiosender(© 2016 CURVED)

Apple Music stellt Euch eine große Anzahl an Songs zur Verfügung, von denen einer sicher auch Euer Lieblingssong ist. Damit der Track, den Ihr rauf und runter hören könnt, ohne dass er Euch aus den Ohren herauskommt, nicht alleine bleibt, hat Apple Music eine besondere Funktion integriert: Anhand Eurer favorisierten Musik erstellt die App "Radiosender" nach Eurem Geschmack.

Algorithmus erstellt Radiosender

Radiosender zählen bei den Streamingdiensten quasi zum guten Ton. Im Grunde stecken dahinter aber natürlich keine Radiostationen, sondern vom Anbieter mitunter auch automatisch erstellte Playlisten. In Apple Music dürft Ihr außer einzelnen Songs nach wahl, der Musik aus vorgefertigten Listen oder dem Programm von Beats1 aber natürlich auch personalisierten Musikprogrammen zuhören. So erstellt Ihr mit wenigen Klicks eigene und auf Euren Geschmack ausgerichtete Listen. Heißt: Auf Basis Eures Lieblingssongs, -interpreten oder -albums spürt Apple mithilfe eines Algorithmus automatisch Tracks aus seiner Datenbank ab, die Euren Favoriten ähneln.

So geht es auf mobilen Geräten

Um auf iPhone, iPad oder iPod touch einen persönlichen Radiosender zu erstellen, navigiert Ihr zum Beispiel zunächst zu Eurem Lieblingssong. Im unteren Bereich findet Ihr rechts drei horizontal angeordnete Punkte, hinter denen sich erweiterte Optionen verbergen. Es öffnet sich eine neue Maske und Ihr tippt auf "Sender erstellen". Apple kreiert jetzt auf Grundlage Eures Tracks einen individuellen Sender und spielt den ersten Song gleich ab. Noch einfacher: Lasst Siri für Euch die ganze Arbeit machen und sagt zum Beispiel: "Starte einen Sender zu Nothing Else Matters!"

Feintuning in Apple Music

Jetzt geht es ans Feintuning: Links neben dem Play-Button ist ein Stern, über den Ihr dem Musikdienst mitteilen könnt, ob Euch der vorgeschlagene Track gefällt oder nicht. Apple berücksichtigt Eure Entscheidung bei zukünftigen Vorschlägen und optimiert den Algorithmus entsprechend. Praktisch: Eure persönlichen Radiostationen werden auf allen Geräten synchronisiert.

Mit wenigen Klicks am Desktop-PC

Auf dem PC oder Mac geht Ihr nach einem ganz ähnlichen Schema vor: Neben einem Song (Alternativ: Album oder Interpreten) sind auch hier die drei horizontal angeordneten Punkte zu finden. Es öffnet sich ein kleines Menü mit möglichen Aktionen. Klickt auf "Neuer Sender nach Titel" und der Lieblingssong-Algorithmus beginnt zu arbeiten.

Zusammenfassung:

  • In Apple Music könnt Ihr eigene Radiosender erstellen lassen, die auf Eurer Lieblingsmusik (Song, Album oder Interpreten) basieren
  • Navigiert auf den mobilen Geräten beispielsweise zu einem Track, tippt rechts unten auf die drei horizontal angeordneten Punkte und auf "Sender erstellen"
  • Auf dem Desktop-PC befinden sich die Punkte direkt neben dem Songnamen und die Radiostation wird via "Neuer Sender nach Titel" erstellt
  • Alternative: Bittet Siri die persönliche Tracklist zu erstellen, sagt "Starte einen Sender zu …" und nennt einen Song, ein Album oder Interpreten

Weitere Artikel zum Thema
WWDC 2018: Termin für iOS-12-Enthül­lung viel­leicht schon bekannt
Guido Karsten
Im vergangenen Jahr kündigte Apple im Rahmen der WWDC auch neue Hardware an
Vor dem Release von iOS 12 wird Apple das neue iPhone-Betriebssystem im Rahmen der WWDC vorstellen. Wann dies sein wird, steht vielleicht schon fest.
Mehr HomePod-Tipps von Apple: Video zeigt weiter­füh­rende Funk­tio­nen
Guido Karsten1
Apple HomePod
In einem neuen Ratgeber-Video zeigt Apple, wie Ihr noch mehr aus dem HomePod herausholt. Unter anderem geht es um Podcasts, Timer und Musik.
iPhone 2018: Darum könn­ten alle Modelle wie das iPhone X ausse­hen
Guido Karsten1
2018 sollen alle neuen iPhone-Modelle mit der Notch und dem großen Display des iPhone X ausgestattet sein
Gerüchten zufolge sollen alle neuen iPhone-Modelle in 2018 die Notch des iPhone X erhalten. Dafür spricht auch eine neue Anforderung an iOS-Apps.