Apple Watch Solo: Das kann die smarte Uhr ohne iPhone

Her damit !13
Die Apple Watch wartet auch solo mit einer Reihe von Features auf
Die Apple Watch wartet auch solo mit einer Reihe von Features auf(© 2015 CURVED)

Mehr als nur ein Chronometer: Die Apple Watch bietet ihren vollen Funktionsumfang zwar nur im Zusammenspiel mit einem iPhone – aber auch ohne die Verbindung zum Smartphone stehen Euch eine Menge Features zur Verfügung. Wir haben für Euch eine Übersicht erstellt, wozu das erste Wearable von Apple ohne gekoppelte Hardware in der Lage ist.

Bekanntes WLAN nutzen

Die Apple Watch ist tatsächlich dazu fähig, sich auch ohne iPhone mit dem Internet zu verbinden. Die Voraussetzung dafür ist, dass sie sich in Reichweite eines bereits bekannten WLAN befindet.

Ist dies der Fall, könnt Ihr mit der Smartwatch eine Reihe an grundlegenden Funktionen ausführen. Dazu gehören beispielsweise Anfragen an die Sprachassistentin Siri, das Empfangen und Senden von Textnachrichten oder Zeichnungen.

Einsatz als Fitness-Tracker

Viele der Fitness-Funktionen stehen Euch mit der Apple Watch auch dann zur Verfügung, wenn kein iPhone in der Nähe ist. So könnt Ihr beispielsweise weiterhin Eure Schritte und Stufen zählen, die Herzfrequenz messen und das Verhältnis zwischen Ruhe und Bewegung erfassen.

Da die Apple Watch selbst nicht über einen GPS-Modul verfügt, könnt Ihr allerdings nicht messen, welche Entfernungen Ihr zurückgelegt habt. Die Fitness-Daten werden lokal im Speicher der Smartwatch abgelegt und synchronisieren sich automatisch mit der Health-App, sobald wieder eine Verbindung zum iPhone besteht.

Fotos und Musik

Auf der Apple Watch könnt Ihr bis zu 2 GB an Songs und Playlists speichern – und diese auch dann anhören, wenn die Smartwatch vom iPhone getrennt wird. Dazu benötigt Ihr allerdings kabellose Bluetooth-Kopfhörer, da es an dem Wearable keinen Klinken-Anschluss gibt.

Auch Fotos könnt Ihr von der iCloud-Fotobibliothek aus auf der Smartwatch ablegen und anschauen. Die Begrenzung des Speicherplatzes liegt hierfür bei 75 MB.

Apple Pay und Passbook

Wenn Ihr mit der Apple Watch via Apple Pay bezahlen möchtet, geht auch das ohne Verbindung zum iPhone: Die Zahlungsinformationen von Apple Pay werden separat auf dem Wearable gespeichert.

Wenn Ihr die Uhr in die Nähe eines NFC-Lesegerätes bringt, müsst Ihr für den Bezahlvorgang lediglich Apple Pay aktivieren. Das Gleiche gilt für Passbook: Alle Gutscheinkarten, Bordpässe beim Fliegen oder Kundenkarten können lokal auf der Uhr gespeichert werden.

Zusammenfassung

  • Wenn Ihr Eure Apple Watch in die Nähe eines bekannten WLAN bringt, könnt Ihr auch ohne iPhone beispielsweise Text senden und empfangen
  • Die Smartwatch erfasst ohne iPhone Eure Fitness-Daten; nur die zurückgelegte Entfernung kann sie nicht messen
  • Fotos und Musik können in begrenzter Größe auf der Apple Watch gespeichert werden
  • Apple Pay und Passbook funktionieren ebenfalls ohne Verbindung zum iPhone
Weitere Artikel zum Thema
Wer ist schnel­ler? Mate 10 Pro vs. iPhone 8 vs. Galaxy Note 8 im Speed­test
Marco Engelien
iPhone 8 Plus, Pixel 2 XL, Galaxy Note 8, Mate 10 Pro und HTC 11
Wir haben das neue Huawei Mate 10 Pro unter anderem gegen das iPhone 8 Plus und das Galaxy Note 8 im Speedtest gegeneinander antreten lassen.
Krat­zen, Anzün­den, Biegen: So schlägt sich das LG V30 im Härte­test
Francis Lido
Das LG V30 hat beinahe alle Härtetests des YouTubers bestanden
Das LG V30 muss sich in einem Kratz-, Biege- und Feuer-Test beweisen. Mit großer Hitze hat das Smartphone auf Dauer aber offenbar ein Problem.
Bixby 2.0: Samsungs KI wird zur Alexa-Konkur­renz und kommt auf mehr Geräte
Michael Keller
Bislang ist Bixby auf Smartphones wie dem Galaxy S8 zu finden
Samsung hat offiziell Bixby 2.0 angekündigt. Der Assistent soll künftig besser zwischen Nutzern unterscheiden können und auf mehr Geräten laufen.