Dark Mode für Android: Diese Alternativen gibt es

Peinlich !7
Twitter zeigt, wie es geht: Unter den Einstellungen findet sich der Nachtmodus.
Twitter zeigt, wie es geht: Unter den Einstellungen findet sich der Nachtmodus.(© 2017 CURVED)

2016 hatte Google den Dark Mode erst in die Vorschauversion von Android 7.0 Nougat integriert, anschließend aber wieder gestrichen. Der Grund? Die dafür überproportional notwendigen Ressourcen. Die Funktion wäre also quasi vorhanden gewesen, musste in der finalen Version aber kurzfristig weichen. Schade, denn bislang gibt es keine zufriedenstellende Alternative. 

Die bislang einzigen Optionen, die Android-Nutzer haben, um abends in ein augenschonendes Farbspektrum zu wechseln, sind nur über Umwege wie zum Beispiel spezielle Apps zu erreichen. Die von uns hier erwähnten Apps stehen beispielhaft für eine Vielzahl an Anwendungen, die der Play Store auflistet, wenn man nach "Dark Mode" sucht. In ihren Funktionsweisen unterscheiden sie sich dabei nur geringfügig.

Gleich vorweg: Keine der hier beschriebenen Optionen stellt eine adäquate Alternative zu einem vollwertigen Dark Mode bzw. Night Mode dar. Während ein richtiger Nachtmodus helle Bereiche selektiv abdunkelt bzw. schwarz einfärbt und starke Kontraste minimiert, beschränken sich diese Optionen in erster Linie auf das Filtern von grellen Farben. Ob das Entwicklerteam hinter dem Betriebssystem den Modus bei Android 8 implementieren wird, ist bis dato noch unklar.

Option 1: Farben invertieren

Als offenes Betriebssystem bietet Android Smartphone-Herstellern reichlich Anpassungsmöglichkeiten. Deshalb sind nicht alle Optionen und Funktionen grundsätzlich gleich oder auf allen Android-Geräten installiert. In der Stock-Variante von Android Nougat findet sich nativ die Option, sämtliche Farben zu invertieren. Das bedeutet, dass von der jeweiligen ursprünglichen Farbe die entsprechend gegenteilige des Farbraums bestimmt wird. Kurz gesagt: Aus Schwarz wird Weiß etc.

Allerdings bietet sich die Inversion nur bedingt an, da weder das für die Augen anstrengende blaue Licht des Displays gefiltert wird noch alle Apps gut damit klarkommen. Denn leider kehrt der Modus ausnahmslos alle Farben um, eine intelligente Adaption gibt es nicht. Das bedeutet eben auch, dass Videos bei YouTube mit vertauschten Farben abgespielt werden. Das Ganze erinnert deshalb eher an Negativ-Filme aus der Fotografie, die noch nicht entwickelt worden sind.

Manche Hersteller, wie zum Beispiel Honor oder Samsung, bieten darüber hinaus an, den Bildschirm in einen Sehkomfortmodus zu schalten und dadurch das für die Augen anstrengende blaue Licht aktiv zu reduzieren.

Smart Invert: Unter iOS 11 könnte erstmals ein richtiger Dark Mode implementiert sein.(© 2017 CURVED)

Option 2: Umweg über den Nova Launcher

Weitaus näher an einen richtigen Nachtmodus kommt Ihr mit dem Nova Launcher. Allerdings auch hier wieder nur mit Einschränkungen. Zunächst einmal muss die neue Benutzeroberfläche im Play Store heruntergeladen werden. Nach der Installation lässt sich der Nachtmodus in den Einstellungen der App aktivieren. Bei eingeschaltetem Nachtmodus sind die Suchleiste, die Übersicht, die Übersichtssymbole und die Ordnerübersicht abgedunkelt. Einzelne Apps sind davon aber nicht betroffen. YouTube zum Beispiel erstrahlt weiterhin in den gewohnten Farben.

Option 3: Umweg über den Night Mode Enabler

Als dritte Option bleibt Euch bislang nur der Night Mode Enabler. Auch hierbei handelt es sich um eine zusätzliche App, die Ihr extra installieren müsst. Um die App überhaupt nutzen zu können, müssen aber zwei Bedingungen erfüllt sein: Zum einen muss der System UI Tuner aktiviert sein und zum anderen muss Euer Gerät die App unterstützen.

Bevor Ihr also unnötig den System UI Tuner aufruft, schaut zunächst im Play Store nach "Night Mode Enabler" von Mike Evans. Taucht die App in der Ergebnisliste nicht auf, könnt Ihr Euch den ersten Teil sparen.

Habt Ihr die App gefunden und installiert, benötigt Ihr jedoch erst noch Zugriff auf den System UI Tuner, um den Nachtmodus einschalten zu können. Dies erreicht Ihr, indem Ihr die Schnelleinstellungen von oben komplett runterzieht. Anschließend drückt und haltet Ihr das Zahnrad für mehrere Sekunden gedrückt. Der Hinweis "Congratulations! System UI Tuner has been added to your Settings" quittiert den Erfolg. Wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Nicht alle Android-Geräte erlauben die Aktivierung des Tuners. Das Honor 8, auf dem Huawei neben Android 7 auch die eigene Benutzeroberfläche EMUI installiert hat, lässt das Freischalten nicht zu. Bei dem Nexus 5X und dem Nokia 6 ließ sich dank Stock-Android zwar der UI Tuner aktivieren. Die notwendige App war mit beiden Geräten aber nicht kompatibel.

Der Night Mode Enabler erinnert in seiner Funktionsweise allerdings eher an den Sehkomfortmodus der Honor- bzw. Samsung-Geräte oder eben die Night-Shift-Option beim iPhone. Letztlich reduziert auch er nur die Leuchtintensität, indem er das blaue Licht filtert.

Apple als Vorbild

Es gibt aber schon jetzt Apps, die demonstrieren, wie ein guter Nachtmodus funktionieren kann. Während Youtube ausschließlich im Browser einen geheimen Dark-Modus anbietet, lässt sich die abgedunkelte Variante bei Twitter einfach in den Einstellungen der offiziellen App einschalten (siehe Bild oben).

Auch Apple arbeitet dem Vernehmen nach an einer überarbeiteten Version der Farbumkehrung. In der Beta zu iOS 11 findet sich in den Einstellungen "Farben umkehren intelligent". Diese wandelt schwarze Hintergründe in Weiß und weiße Schrift in Orange oder Blau um. "Intelligent" deshalb, weil die Option die Farben nicht einfach ins Negative umkehrt, sondern automatisch erkennt, ob es sich um ein Bild oder Video handelt und bei diesen die Originalfarben beibehält.

Für wie wichtig erachtet Ihr einen vernünftigen Dark Mode? Ist das eine Funktion, die Ihr Euch ebenfalls wünscht oder reichen Euch die oben genannten Alternativen aus?

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido1
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Draht­lose Lade­ge­räte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Über­blick
Jan Johannsen2
Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Hinlegen zum Auftanken: Das iPhone X, das iPhone 8 und 8 Plus lassen sich kabellos laden. Mit welchen Ladematten das klappt, erfahrt ihr hier.
Apple denkt offen­bar über ein falt­ba­res iPhone nach
Christoph Lübben
Das faltbare iPhone könnte zum iPad ausgeklappt werden
Eines der künftigen iPhone-Modelle könnt Ihr womöglich komplett knicken: Apple arbeitet laut einem Patent an einem faltbaren Gerät.