Facebook killt gerade den Akku? Das könnt Ihr tun

Peinlich !19
Und schon ist der Akku leer.
Und schon ist der Akku leer.(© 2014 CURVED)

Einmal mehr ist die Facebook-App dafür verantwortlich, viel Energie zu verbrauchen. Allerdings handelt es sich dieses Mal tatsächlich um einen Bug. Nutzer können ihn mit einem einfachen Kniff beseitigen.

Schon seit der Beta beklagen Nutzer, dass sowohl die Facebook-App als auch der Facebook Messenger über die Maßen mehr Strom verbrauchen würde. Seit dem offiziellen Update erleben auch Nicht-Beta-User enorme Einbußen bei der Laufzeit ihrer Smartphones. Und beklagen sich auf Facebook und Twitter. So häufig offenbar, dass sich nun David Marcus berufen fühlte, auf die Vorwürfe zu reagieren.

Ein Neustart soll Abhilfe schaffen

Facebooks Vice President für Messaging Products erklärte auf Twitter, dass es auf Serverseite ein Problem gegeben hätte. Das sei mittlerweile gefixt. Damit die Änderungen auch bei den Nutzern ankomme, müssten diese wiederum die Apps komplett schließen und neustarten.

Das bedeutet: Einfach die Übersicht der aktiven Apps aufrufen, beide Apps rausswipen und anschließend erneut starten.Besteht das Problem weiterhin, kann eine Deinstallation und anschließende Neuinstallation helfen. Damit sollte das Problem dann endgültig behoben sein.

Weitere Artikel zum Thema
In Insta­gram Stories könnt ihr nun per Sticker Fragen stel­len
Christoph Lübben
So sehen die Frage-Antwort-Sticker in Instagram aus
Per Sticker könnt ihr jetzt in Instagram Fragen an eure Follower formulieren. Und sogar auf Gegenfragen mit einer Story antworten.
Face­book Stories bieten bald neue Inter­ak­ti­ons­mög­lich­kei­ten
Lars Wertgen
Die Facebook Stories werden enger mit dem Messenger verknüpft
Facebook will die Facebook Stories erweitern und testet gleich vier neue Funktionen.
Galaxy S10 und Co: So macht Samsung seine Flagg­schiffe noch schnel­ler
Christoph Lübben
Einer der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) dürfte von Samsungs neuem flotten Arbeitsspeicher profitieren
Samsung hat neuen Arbeitsspeicher für Smartphones vorgestellt. Das Galaxy S10 und weitere Geräte des Herstellers könnten davon profitieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.