"Fortnite"-Crossplay-Ratgeber: So spielt ihr gegen Nutzer anderer Systeme

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen(© 2018 CURVED)

Ob auf Smartphone oder Tablet, auf der Xbox One, der PS4, der Nintendo Switch oder am Rechner: "Fortnite" gibt es mittlerweile auf fast allen Plattformen. Und dank Crossplay könnt ihr auch gegen und mit Nutzern zocken, die ein anderes Spielesystem nutzen. Allerdings gibt es dabei ein paar Details zu beachten. Was genau, das erklären wir in diesem Ratgeber.

Für "Fortnite"-Crossplay braucht ihr einen Epic-Account

Die Grundidee beim Crossplay ist, dass Freunde – egal ob sie auf Smartphone, Konsole oder PC "Fortnite" zocken – zusammen spielen können. Einfach gegen oder mit Fremden spielen, die auf anderen Systemen als ihr zocken, geht aber nicht. Ihr müsst über euren Epic-Account mit Spielern befreundet sein, die den Titel auf einem anderen Gerät spielen.

Einen Account könnt ihr auf der Website von Epic Games anlegen und dort auch mit eurem PlayStation-Network- oder Xbox-Live-Konto verknüpfen. Doch Vorsicht: Da sich Sony gegen Crossplay zum Teil sperrt, könnt ihr den Account nicht mehr in Verbindung mit einer Xbox oder Nintendo Switch nutzen, wenn ihr ihn mit dem PlayStation-Network verbindet.

Wenn ihr auf PC oder iOS "Fortnite" spielt, habt ihr bereits einen Epic Account. Sehr nützlich: Mit dem Epic Account könnt ihr auch auf (fast) allen Plattformen euren Spielfortschritt speichern und nutzen – so kann ein PC-Spieler etwas auf seinem Smartphone weiterspielen und später wiederum auf seine Fortschritte an seinem Rechner zugreifen.

Über Epic-Account mit "Fortnite"-Freunden verknüpfen

Habt ihr einen Epic Account, braucht ihr für "Fortnite"-Crossplay auf PC und Mac noch den sogenannten Epic Launcher, um Freundeslisten anzulegen. PS4- und Xbox-Gamer können im Hauptmenü ihre Epic-Account-Freundschaften managen. Ein entsprechendes Menü gibt es auch in der iOS-Variante von "Fortnite". Habt ihr euren Epic-Account mit dem eurer Freunde entsprechend verbunden, könnt ihr euch in der Lobby in "Fortnite" über den Party Finder suchen und gemeinsam in ein Match starten.

Ein wenig problematisch ist es, auf Konsole Freunde hinzuzufügen, die ihr gerade im Spiel erst neu kennengelernt habt. Der Grund: Im Game seht ihr nur deren Accountnamen für den jeweiligen Online-Dienst der Konsole – und der ist eben nicht zwangsläufig identisch mit dem Epic-Games-Accountnamen. Im Zweifel müsst ihr den neuen Kontakt also einfach direkt nach seinem Epic-Games-Accountnamen fragen, um ihn dann hinzuzufügen.

Matchmaking: Das stärkste System gewinnt

Habt ihr eure Freunde auf anderen Systemen in "Fortnite" gefunden, geht es ans Matchmaking. Hierbei wählt das Game immer das technisch potenteste System aus. Als Beispiel: Spielen ein PlayStation4-Spieler, ein Mobile-Zocker und ein PC-Nutzer zusammen, wird das Match basierend auf PC-Matchmaking gestartet. Spielen ein Mobile-Gamer und ein Xbox-One-Zocker zusammen, startet die Xbox das Matchmaking.

Ob Crossplay überhaupt zwischen euren Plattformen funktioniert, hängt von eurer Hardware ab – genauer gesagt, ob eine PlayStation 4 involviert ist. Denn von den sechs Plattform-Optionen (PC, Mac, Mobile, PS4, Xbox, Nintendo Switch) ist sie die einzige, die gewisse Crossplay-Varianten nicht zulässt. So könnt ihr weder zwischen Xbox One und PlayStation 4 noch zwischen Nintendo Switch und Playstation 4 ein Crossplay-Match starten.

PC- und Mac-Gamer sowie Mobile-Gamer haben hingegen die Option auf ein plattformübergreifendes Spiel mit PS4-Spielern. Fans haben Sony für die Einschränkung des Crossplays bereits heftig kritisiert. Als Folge erwägt der Konzern offenbar, “Fortnite”-Crossplay zu den Konkurrenz-Konsolen in Zukunft doch noch zu ermöglichen (Stand: 31. Juli 2018).

Weitere Artikel zum Thema
Rocket League: Rocket Pass Season 2 bringt viele Neue­run­gen
Sascha Adermann
In "Rocket Leauge" schießen Fahrzeuge die Tore
Der zweite Rocket Pass für "Rocket League" ist da und enthält viele neue Inhalte. Leider verteilt Psyonix weniger Gratis-Items als beim ersten Mal.
PlaySta­tion 4: Weih­nachts­ra­batte auf "Spider-Man" und Co.
Lars Wertgen
Für die PlayStation 4 gibt es neue Weihnachtsangebote.
Für die PlayStation 4 gibt es im PlayStation Store neue Weihnachtsangebote: "Spider-Man" und Co. sind mitunter um 60 Prozent günstiger.
NES und SNES Clas­sic Mini werden offen­bar wegen Nintendo Switch einge­stellt
Lars Wertgen
Nintendo konzentriert sich künftig wieder voll auf die Switch
NES Classic Mini und SNES Classic Mini sind bald wieder Geschichte. Geht es nach Nintendo, zockt ihr Retro-Spiele künftig auf der Switch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.