Fotografieren mit dem iPhone 4s: 5 praktische Tipps

Gute Fotos mit dem iPhone 4s werden mit kleinen Tricks noch besser
Gute Fotos mit dem iPhone 4s werden mit kleinen Tricks noch besser (© 2014 CURVED)

Zweifellos verfügt das iPhone 4s über eine sehr gute Smartphone-Kamera. Wenn Ihr jedoch ein paar grundlegende Regeln und Tricks kennt, dann könnt Ihr Eure Aufnahmen deutlich verbessern. In unserem Ratgeber geben wir Euch deshalb einige Tipps, damit Ihr aus der Kamera Eures iPhone 4s das Beste herausholt.

Je mehr, desto besser

Mit dem iPhone 4s ist es ziemlich schwierig, dynamische Situationen einzufangen. Kaum wollt Ihr auf den Auslöser drücken, ist das Ereignis, das Ihr knipsen wollt, auch schon wieder vorbei. Da es eine echte Herausforderung darstellt, mit nur einem Foto exakt den richtigen Moment zu erwischen, solltet Ihr so viele Aufnahmen wie möglich machen. Aussortieren könnt Ihr im Anschluss immer noch. Die recht lange Zeit zwischen zwei Fotos könnt Ihr übrigens mit der Serienbild-App FastCamera reduzieren.

Blitz-Verzicht in Innenräumen

Um in geschlossenen Räumen authentische Bilder schießen zu können, solltet Ihr den Blitz Eures iPhone 4s häufiger ausschalten. Denn das Blitzlicht überstrahlt vorhandenes Licht und erweist sich oft als echter Stimmungskiller. Dazu können sich rote Augen und hässliche Schatten gesellen. Ohne Blitz wirken die Aufnahmen sehr viel natürlicher und geben die Situation eher so wieder, wie sie wirklich war.

Objekt-Nähe statt Zoom

Wenn Ihr ein Motiv entdeckt habt, das Ihr für die Ewigkeit festhalten wollt, dann habt keine Berührungsängste. Geht so nah heran wie möglich und verzichtet auf die Zoom-Option Eures iPhone 4s. Diese vergrößert das Bild nämlich nicht wirklich, sondern stellt lediglich einen Ausschnitt des Sensors größer dar, was die Qualität des Fotos verschlechtert. Geht also lieber auf Euer Motiv zu – das Ergebnis wird Euch bestätigen.

Bessere Fotos mit ruhigem Gerät

Beim Fotografieren mit dem Smartphone ist es oft schwierig, eine ruhige Hand zu bewahren. Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen verwackeln Aufnahmen sehr schnell. Deshalb solltet Ihr Euer iPhone 4s immer in beiden Händen halten, wenn Ihr ein Foto machen wollt. Auch nach dem Auslösegeräusch solltet Ihr das Gerät noch einen Moment ruhig halten, da das iPhone die Aufnahme manchmal mit einer kleinen Verzögerung startet. Wenn es möglich ist, dann versucht Euer iPhone aufzustellen oder abzustützen. Das geht natürlich besonders gut mit einem passenden Stativ.

Das Objekt richtig platzieren

Arbeitet beim Fotografieren immer mit der Raster-Funktion Eures iPhone 4s, die Ihr unter den Optionen einschalten könnt. Sie teilt den Bildschirm in neun gleich große Flächen. Platziert Euer zu fotografierendes Objekt anschließend nicht im Zentrum, sondern auf einer der Linien, idealerweise auf dem Schnittpunkt zweier Rasterlinien. Dabei kommt das Prinzip des Goldenen Schnitts zur Geltung. Durch das Platzieren der Horizont-Linie außerhalb der Mitte wirken Eure Bilder viel spannender.

Zusammenfassung

  • Schießt so viele Bilder wie möglich, wenn Ihr ein dynamisches Motiv knipsen wollt
  • Verzichtet auf den Blitz, wenn Ihr Bilder in geschlossenen Räumen aufnehmt
  • Geht so nah an Euer Motiv heran wie möglich
  • Versucht Euer iPhone 4s beim Fotografieren ruhig zu halten
  • Platziert das wichtigste Objekt Eures Motivs außerhalb der Mitte

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
iPhone 8 und 8 Plus hängen Konkur­renz in Kame­ra­test DxOMark ab
Francis Lido3
Das iPhone 8 Plus besitzt eine Dualkamera mit zwei unterschiedlichen Brennweiten
Die Kamera des iPhone 8 Plus kommt bei Kritikern wohl gut an. Das Smartphone mit Dualkamera ist nun auf dem ersten Platz bei DxOMark gelandet.
Neue Module für das Fair­phone 2 im Test: Das taugen die Austausch-Kame­ras
Stefanie Enge12
Her damit !11Das Fairphone 2 hat eine neue Kamera und eine schlankere Hülle bekommen. Im Bild links ist das Fairphone 2 aus der ersten Marge (2015), rechts das verbesserte Modell aus diesem Jahr
Zwei Jahre nach dem Verkaufsstart bringt der Hersteller für das modulare Fairphone 2 endlich neue Module. Wir haben die neuen Kameras getestet.