Galaxy S9 Plus: Kamera-Funktionen und wie ihr sie einsetzen solltet

Das Samsung Galaxy S9 Plus besitzt anders als das S9 eine Dualkamera
Das Samsung Galaxy S9 Plus besitzt anders als das S9 eine Dualkamera(© 2018 CURVED)

Die Kamera des Samsung Galaxy S9 Plus bietet zahlreiche Optionen, dank denen ihr tolle Fotos und Videos aufnehmen könnt. Wir verraten euch einige der Kniffe für schnelle Fotos, den Bokeh-Modus und Videos in Super-Zeitlupe.

Kamera schnell aktivieren und Bokeh-Modus

Wenn es mal schnell gehen soll, müsst ihr die Kamera nicht zwingend über den Haupt- oder Sperrbildschirm starten. Drückt stattdessen zwei Mal rasch auf den Power-Button und die Kamera-App öffnet sich. Da ihr die Anwendung so bereits öffnen könnt, während ihr das Smartphone aus der Hosentasche zieht, ist das Handy sofort startklar, wenn ihr es in der Hand haltet. Tippt erneut zwei Mal auf den Knopf, um in den Selfie-Modus zu wechseln.

Der Bokeh-Effekt hat sich bei der Fotografie mit einem Smartphone zu einem der beliebtesten Features gemausert: Die Software eures Galaxy S9 Plus sorgt ebenfalls für eine geringe Tiefenschärfe, was insbesondere bei Porträts und Aufnahmen mit vielen Details interessant wirkt. Nach dem Begriff "Bokeh-Effekt" müsst auf dem Samsung-Smartphone jedoch lange suchen. Der Hersteller nennt den Modus stattdessen "Live Fokus". Diesen erreicht ihr, wenn ihr bei geöffneter Kamera-App durch die Modi wischt.

Und so funktioniert er: Positioniert das Motiv 1 bis 1,5 Meter von der Kamera entfernt. Ihr könnt bereits vor der Aufnahme einstellen, wie stark die Hintergrundschärfe ausgeprägt sein soll. Habt ihr den gewünschten Grad der Unschärfe gefunden, tippt ihr auf den Auslöser. Praktisch: In der Galerie könnt ihr den Effekt auch nachträglich anpassen.

So funktioniert die Super-Zeitlupe

Ein spannendes Kamera-Feature des Galaxy S9 Plus ist die sogenannte "Super Slow-Mo". In dem Videomodus nehmt ihr Szenen für 0,2 Sekunden mit 960 Bildern pro Sekunde auf und streckt diese auf eine sechs Sekunden lange Sequenz. Ihr seht so Bewegungen und Details, die euer Auge normalerweise nicht wahrnehmen kann.

Euch stehen zwei verschiedene Aufnahmemodi zur Verfügung: Bei einer Einzelaufnahme haltet ihr eine Situation in einem kurzen Clip fest, in dem ein einziger Moment in Super-Zeitlupe festgehalten wird. Aktiviert ihr die Mehrfachaufnahme nehmt ihr in einem Video bis zu 20 Sequenzen in Super-Zeitlupe auf. Öffnet die Kamera, wischt unten in der Modus-Leiste zu "Super Slow-Mo" und tippt links oben auf das Zahnrad, um die gewünschte Einstellung vorzunehmen.

Vor der Aufnahme müsst ihr euch zudem zwischen zwei weiteren Optionen entscheiden, diese findet ihr rechts oben im Display. Tippt auf das "A"- oder das "M"-Icon, um zwischen beiden Einstellungen zu wechseln. Im automatischen Modus aktiviert das Galaxy S9 Plus die Super-Zeitlupe, wenn die Kamera in einem angezeigten Quadrat eine Bewegung wahrnimmt. Die Position und Größe des Quadrats könnt ihr mit euren Fingern verändern. Alternativ nutzt ihr die manuelle Aufnahme: Während der Aufzeichnung tippt ihr rechts neben der Stop-Taste kurz auf den eingeblendeten Button und aktiviert so per Hand die Slow-Mo.

Profi-Modus: Kamera-Blende manuell steuern

Im normalen Modus fotografiert die Kamera automatisch mit einer f/2.4- oder f/1.5-Blende. Das System entscheidet sich je nach Lichtverhältnissen für eine Option. Zum Hintergrund: Bei einer größeren Blendenöffnung fällt während der Aufnahme mehr Licht auf den Bildsensor. Die Kamera kann entsprechend das Bild besser ausleuchten und stellt mehr Details da.

Im Pro-Modus könnt ihr die Blende selbst einstellen. Wischt unten in der Leiste zur Seite, um den entsprechenden Modus zu aktivieren. Tippt unten nun auf das zweite Symbol von links (neben ISO). Es öffnet sich eine neue Leiste, über der in der linken Ecke ein Button angezeigt wird. Tippt darauf und ihr wechselt zwischen den beiden Blenden.

Mit der Leiste selbst stellt ihr entweder die Verschlusszeit manuell (zwischen 1/24000 und 10 Sekunden) ein oder tippt rechts auf den Knopf. Dann überlasst ihr die Wahl der richtigen Verschlusszeit der Kamera. Im Pro-Modus könnt ihr vor der Aufnahme zudem Einstellungen bezüglich Farbtemperatur, Farbton, Kontrast und Co. vornehmen. Ihr könnt zudem manuell fokussieren und den Weißabgleich selbst einstellen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Sicher­heits­up­date für März 2019 bringt Selfie-Feature mit
Michael Keller
Galaxy S9 und S9 Plus beherrschen nach dem Update eine Funktion des Galaxy S10
Samsung spendiert per Update ein Feature des S10: Das Sicherheitsupdate für März 2019 bringt eine neue Kamera-Funktion auf das Galaxy S9 und S9 Plus.
Samsung Galaxy S9: Update bringt kleine Verbes­se­run­gen
Sascha Adermann
Supergeil !11Samsung verteilt derzeit ein kleines Update für Galaxy S9 und S9 Plus
Auch wenn es anscheinend keine großen Neuerungen mit sich bringt: Das jüngste Update für Galaxy S9 und S9 Plus solltet ihr euch zeitnah herunterladen.
Galaxy S9 und Co: Ab sofort könnt ihr den Bixby-Button frei bele­gen
Guido Karsten
Supergeil !5Der Bixby-Button neben dem Lautstärkeregler des Galaxy S9 darf nun offiziell neu belegt werden
Mit dem Galaxy S8 hat Samsung den Bixby-Button eingeführt, das Galaxy S9 hat ihn auch. Wer Bixby nicht braucht, kann die Taste nun frei belegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.