Google Assistant auf dem iPhone: Siri-Alternative einrichten

Für euer iPhone gibt es den Google Assistant via App
Für euer iPhone gibt es den Google Assistant via App(© 2017 CURVED)

Wenn ihr eine Alternative zu Siri auf eurem iPhone sucht, könnt ihr auch auf den Google Assistant zurückgreifen. Das kann sinnvoll sein, da dieser in mancher Hinsicht sowohl Siri als auch Alexa überlegen ist. Wir erklären euch, wie ihr den smarten Sprachassistenten auf eurem Apple-Smartphone installiert, wie ihr Kommandos gebt und wie ihr ihn sogar im Zusammenspiel mit Siri nutzen könnt.

Google Assistant auf iPhone installieren

Bei Android-Smartphones ist der smarte Assistent von Google direkt ins Betriebssystem integriert. Auf iPhones steht er indes nur als ganz normale App ohne Systemintegration zur Verfügung. Ihr findet die Anwendung "Google Assistant" im App Store von Apple. Damit ihr die Software auf eurem iPhone installieren könnt, benötigt ihr iOS 10.0 oder neuer. Für die Nutzung des Google Assistant ist außerdem ein (kostenloses) Google Konto erforderlich.

Nach der Installation öffnet ihr die App und meldet euch zuerst mit eurem Google-Konto an. Als Nächstes erteilt ihr der App noch die nötigen Berechtigungen. Damit ihr sie in vollem Umfang nutzen könnt, stimmt ihr unter anderem dem Zugriff auf eure Kontakte sowie euren Kalender zu und gestattet die Aufzeichnung eurer Sprach- und Audiobefehle. Anschließend könnt ihr den Google Assistant über die App nutzen.

Kurzbefehle für schnelleren Zugriff

Am besten funktioniert der Google Assistant auf eurem iPhone, wenn darauf mindestens iOS 12 läuft und ihr die Siri-Kurzbefehle-App installiert habt. Letztere könnt ihr aus dem App Store herunterladen. Mithilfe der Kurzbefehle für Siri könnt ihr Googles Assistenten per Sprache steuern, ohne die dazugehörige App öffnen zu müssen. Im Normalfall klappt die Einrichtung kinderleicht: Die Google-Assistant-App sollte euch beim ersten Öffnen nach der Installation fragen, ob ihr den Google Assistant in Siri integrieren möchtet. Tippt dann einfach auf "Zu Siri hinzufügen" und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Sollte euch die Anwendung die Einrichtung via Kurzbefehle-App nicht automatisch anbieten, könnt ihr den Vorgang auch manuell ausführen. Öffnet dafür die Siri-Kurzbefehle-App. Wählt die Schaltfläche "Kurzbefehl erstellen". Auf der nächsten Seite tippt ihr "Google" ein und wählt aus den Siri-Vorschlägen "Hey Google".

Tippt danach rechts oben auf das "Einstellungen"-Symbol (die zwei kleinen Schieberegler). Wählt den Menüpunkt "Zu Siri hinzufügen" aus, um das Signalwort für den Kurzbefehl aufzunehmen. Um die Aufnahme zu starten, tippt ihr auf den roten Kreis und sprecht "Google" in euer iPhone. Fertig. Mit dem Kommando "Hey Siri, Google" könnt ihr nun den Google Assistant aufrufen, ohne die App öffnen zu müssen.

Google Assistant ohne Kurzbefehle-App nutzen

In den Genuss der Kurzbefehle kommt ihr – wie erwähnt – nur mit einem iPhone, auf dem mindestens iOS 12 läuft. Benutzt ihr ein älteres Betriebssystem, etwa weil ihr ein iPhone 5 oder älteres Apple-Smartphone besitzt, müsst ihr auf diese praktische Integration in Siri leider verzichten.

Ohne Kurzbefehle könnt ihr den Google Assistant über die App nutzen. Dazu öffnet ihr einfach die Google-Assistant-App und tippt dort auf das Mikrofonsymbol. Damit aktiviert ihr den smarten Assistenten und könnt ihm eure Frage stellen oder einen Befehl geben, zum Beispiel "Mama anrufen", "Route nach Hause anzeigen" oder "Mittagessen mit Alex heute um 12 Uhr in den Kalender eintragen".


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.