Huawei P10: Foto-Tipps für noch bessere Aufnahmen

Huawei P10 und P10 Plus verfügen über eine Dual-Kamera
Huawei P10 und P10 Plus verfügen über eine Dual-Kamera(© 2017 CURVED)

Mit dem Huawei P10 tolle Fotos machen: Auf dem MWC hat Huawei mit dem P10 und dem P10 Plus zwei Vorzeigemodelle für das Jahr 2017 präsentiert. Beide Smartphones verfügen über eine Dual-Kamera, deren Aufnahmen sich dem renommierten Test von DXoMark zufolge auf einer Stufe mit denen des Samsung Galaxy S6 Edge Plus und des Sony Xperia XZ befinden. Hier erhaltet Ihr ein paar Einsteiger-Tipps zur Nutzung der Dual-Kamera sowie einige allgemeine Hinweise für tolle Bilder.

Dual-Kamera und Bokeh-Effekt

Bevor Ihr ein Foto mit der Dual-Kamera des Huawei P10 aufnehmen und dann mit dem Bokeh-Effekt versehen könnt, öffnet Ihr zunächst die Kamera-App. Im Vorschau-Fenster wischt Ihr dann von links nach rechts, um die Modi-Übersicht aufzurufen. Dort tipp Ihr auf "Foto", woraufhin die Ansicht wieder zum Vorschau-Fenster zurückkehrt. Über dem Live-Bild sind verschiedene Icons zu sehen – dort wählt Ihr das Symbol mit den zwei Kreisen aus, um die "Große Blende" zu aktivieren.

Nun könnt Ihr über das Icon rechts unten im Vorschau-Fenster einen Regler aufrufen, mit dem Ihr einstellt, wie stark die Unschärfe beim Bokeh-Effekt für den Hintergrund ausfallen soll. Ihr könnt den Fokus verschieben und durch das Live-Bild Eures Huawei P10 direkt sehen, wie der Effekt auf dem Foto ausfällt. Praktisch: Den Fokus könnt Ihr auch nach der Aufnahme noch verschieben, sodass optional ein anderer Bereich unscharf dargestellt wird.

Schwarz-Weiß-Bilder machen

Die Kamera des Huawei P10 eignet sich hervorragend für Schwarz-Weiß-Fotos. Ihr findet den entsprechenden "Monochrom"-Modus in der Modi-Übersicht. Egal, ob Ihr Personen, leblose Objekte oder ganze Szenerien aufnehmen möchtet – die monochromen Bilder der Leica-Kamera ermöglichen scharfe Kontraste. Um diesen Effekt zu verstärken, ist eine ausreichende Beleuchtung von Vorteil; auf diese Weise können bei Bedarf beispielsweise auch die Schatten genutzt werden, um eine bestimmte Atmosphäre zu erzeugen.

Statt hinterher Helligkeit und Kontrast zu verändern, solltet Ihr bei der Nachbearbeitung in der Foto-App eher mit Highlights und Schatten spielen. Tipp: Den Bokeh-Effekt könnt Ihr auf dem Huawei P10 im Schwarz-Weiß-Modus auch verwenden.

Allgemeine Tipps

Auch bei der Smartphone-Fotografie gilt: Geht möglichst nahe an das Motiv heran, dass Ihr mit dem Huawei P10 aufnehmen möchtet. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, den Hintergrund zu bestimmen, solltet Ihr zum Beispiel bei einem Porträt eine möglichst ruhige Umgebung wählen, damit die Person besser zur Geltung kommt. Vermeidet Einstellungen, bei denen sich eine flache Wand unmittelbar hinter der Person befindet – dadurch geht die räumliche Tiefe verloren.

Wenn Ihr könnt, solltet Ihr mit Perspektiven experimentieren und verschiedene Probeaufnahmen machen, bevor Ihr Euch für einen Winkel entscheidet. Das gilt auch für Selfies mit dem Huawei P10: Selbst wenn Ihr Euch nicht für fotogen haltet, könnt Ihr tolle Aufnahmen erhalten, wenn Ihr das Licht zu Eurem Vorteil nutzt.

Zusammenfassung:

  • Für den Bokeh-Effekt öffnet Ihr auf dem Huawei P10 die Kamera-App, wischt nach rechts und tippt in der Modi-Übersicht auf "Foto"
  • Über der Voransicht tippt Ihr auf das Icon mit den zwei Kreisen, um die "Große Blende" einzuschalten
  • Anschließend könnt Ihr in der Vorschau den Fokus setzen und über den Regler am Rand die Unschärfe justieren. Das ist auch nach der Aufnahme mit dem Huawei P10 noch möglich
  • Für scharfe Kontraste ist der Monochrom-Modus (Schwarz-Weiß) empfehlenswert
  • Bei der Nachbearbeitung empfiehlt sich für in diesem Modus aufgenommene Bilder das Justieren von Schatten und Highlights
  • Geht nahe an Euer Motiv heran, achtet auf ausreichende Beleuchtung und wählt vor allem bei Porträts einen ruhigen Hintergrund

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert neue Smart­phone-Serie an
Guido Karsten
Huawei Mate 10 Leica YouTube Huawei Mobile Deutschland
Bis zur Enthüllung des Huawei Mate 10 vergeht noch etwas Zeit, doch gibt der Hersteller schon erste Hinweise. Ein Teaser präsentiert die Kamera.
Das iPhone 8 sieht Euch auch im Dunkeln
Guido Karsten
Die Frontkamera könnte mit einer Gesichtserkennung beim iPhone 8 Touch ID ablösen
Das iPhone 8 soll Gesichter blitzschnell erkennen können. Dank Infrarot-Technologie soll das selbst nachts möglich sein.
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien13
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Google hat die fertige Version seines nächsten Betriebssystems offiziell vorgestellt und enthüllt, wofür das "O" steht: Android 8.0 Oreo.