Huawei P30 Pro: Sim-Karte einlegen – das müsst ihr tun

Supergeil !13
Der SIM-Kartenschlitten des Huawei P30 Pro befindet sich an der unteren Kante
Der SIM-Kartenschlitten des Huawei P30 Pro befindet sich an der unteren Kante(© 2019 CURVED)

Ihr könnt in das Huawei P30 Pro mehr als eine SIM-Karte einlegen und zur gleichen Zeit verwenden. In diesem Fall müsst ihr aber auf den Einsatz einer zusätzlichen Speicherkarte für Apps, Musik, Videos und Co. verzichten. Wieso das so ist, wie ihr das Smartphone mit einer SIM-Karte bestückt und was es bei dem Huawei-Modell noch zu beachten gibt, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Zwei Telefonnummern oder mehr Speicher?

Bevor ihr euer Huawei P30 Pro in Betrieb nehmt, müsst ihr euch überlegen, wie ihr das Smartphone verwenden möchtet. Die in Deutschland verkauften Geräte sind nämlich Dual-SIM-fähig. Wie der Name bereits andeutet, ist also der Betrieb mit zwei SIM-Karten möglich. Gleiches gilt für das Huawei P30 und Huawei P30 lite. Besonders praktisch ist das beispielsweise für Nutzer, die ihr Arbeitshandy und das private Smartphone in dem Huawei-Gerät vereinen möchten. Auch Menschen, die viel unterwegs sind, können davon profitieren.

Die Frage, ob ihr zwei SIM-Karten einlegen solltet, hängt direkt damit zusammen, ob ihr den Speicher eures Handys erweitern wollt. Das Huawei P30 Pro akzeptiert nämlich nur eine SIM-Karte, wahlweise in Kombination mit einer Speicherkarte oder einer weiteren SIM-Karte. Die Verwendung von zwei SIM-Karten und einer Speicherkarte zur gleichen Zeit ist also nicht möglich.

Karten in der richtigen Größe

Bei der Größe der benötigten SIM-Karte macht das Huawei P30 Pro keine Experimente. Wie seit einigen Smartphone-Generationen üblich, setzt auch die Huawei-P30-Reihe auf das Nano-SIM-Format. Wie auf dem nachfolgenden Bild zu sehen ist, gibt es hier kaum noch Rand um den goldenen Chip. Setzt ihr auf den Dual-SIM-Betrieb, müssen entsprechend beide Nano-SIM-Karten in diesem Format vorliegen.

So sieht eine Nano-SIM-Karte aus(© 2014 CURVED)

Etwas komplizierter ist es bei der Speicherkarte. Zusammen mit dem Huawei P30 Pro hat der Hersteller aus China nämlich ein neues Format für die kompakten Massenspeicher vorgestellt. Die sogenannten Nano Memory Cards gibt es bislang (Stand: April 2019) nur von Huawei und können bisher auch noch nicht in anderen Geräten als dem P30 Pro verwendet werden. Sie sind zudem teurer als die etwas größeren und bisher üblichen microSD-Karten.

SIM-Karte in das Huawei P30 Pro einlegen

Um Speicher- und SIM-Karten richtig einzulegen, müsst ihr zunächst den Kartenschlitten aus dem Huawei-Smartphone befördern. Nützlich ist dabei das mitgelieferte Werkzeug, dessen Spitze ihr bloß in die kleine Öffnung des Schlittens am unteren Ende des P30 Pro stecken müsst. Daraufhin sollte der Behälter ein Stück weit herauskommen, sodass ihr ihn ganz herausziehen könnt.

Nun müsst ihr bloß noch die von euch gewählten Karten in den Schlitten legen. Achtet dabei auf die angeschrägten Ecken. Sie helfen euch dabei, SIM und Datenträger korrekt auszurichten. Mitsamt der Karten könnt ihr den Schlitten nun wieder behutsam in das Gerät einführen. Ist der Behälter wieder in seiner Position, könnt ihr euer Huawei P30 Pro einschalten und in Betrieb nehmen.

Zusammenfassung:

  • Ihr könnt entweder zwei SIM-Karten einlegen oder eine SIM-Karte sowie eine microSD-Karte in das Huawei P30 Pro einsetzen
  • Nur eine SIM im Nano-Format passt in das Handy
  • Am unteren Ende des Smartphones müsst ihr das mitgelieferten Werkzeug oder etwa einer Büroklammer in das Loch stecken
  • Legt SIM-Karten oder SIM und Speicherkarte auf den Schlitten und schiebt diesen in das Gerät, bis er einrastet

Weitere Artikel zum Thema
Huawei P30 Lite sieht aus wie ein Pro: Handy soll in neuer Farbe kommen
Francis Lido
Das Huawei P30 Lite soll bald in einer vierten Farbe erhältlich sein
Erscheint das Huawei P30 Lite demnächst in einer weiteren Farbe? Diese Bilder sprechen eindeutig dafür.
Huawei ohne Google: So soll es beim Mate 30 Pro ausse­hen
Martin Haase
Weg damit !17Die Benutzeroberfläche des Mate 30 wird wohl nicht mehr so aussehen wie beim Mate 20.
Es steht fest. Für das Mate 30 heißt es: Huawei ohne Google. Wie das auf dem Smartphone aussehen wird, zeigt ein Bild, das im Netz kursiert.
Huawei Mate 30 Pro: Dieses Display macht das Galaxy S10 neidisch
Christoph Lübben
Her damit !11Das gekrümmte Display des Galaxy S10 (Bild) wirkt im Vergleich zum mutmaßlichen "Wasserfall"-Screen des Huawei Mate 30 Pro schon beinahe flach
Das Huawei Mate 30 Pro zeigt seine Kurven: Auf einem Bild sollen wir das Smartphone mit einem Display sehen, das Samsung gefallen würde.