iPhone 5s entsperren: Das sind Eure Möglichkeiten

Peinlich !26
Das iPhone 5s bietet Euch mehrere Möglichkeiten zum Entsperren
Das iPhone 5s bietet Euch mehrere Möglichkeiten zum Entsperren(© 2014 CURVED)

Kein Fingerabdruck hinterlegt und PIN vergessen? Das Apple iPhone 5s bietet Euch mit der Touch ID eine bequeme Möglichkeit, das Gerät zu entsperren. Solltet Ihr aber nur eine PIN verwenden, kann diese auch mal in Vergessenheit geraten. In einem solchen Fall könnt Ihr beispielsweise iTunes oder die "Mein iPhone suchen"-Funktion nutzen, um das Smartphone zurückzusetzen. Hier erfahrt Ihr, wie das geht und was Ihr dabei beachten müsst.

Fingerabdruckscanner einrichten

Den Fingerabdruckscanner richtet Ihr auf dem iPhone 5s unter "Einstellungen | Allgemein | Touch ID & Code | Touch ID" ein. Bei der Einrichtung müsst Ihr auch eine vierstellige PIN hinterlegen, die Ihr verwenden könnt, wenn der Fingerabdruckscanner Euren Fingerabdruck nicht erkennen sollte. Alternativ könnt ihr auch festlegen, dass zum Entsperren des Smartphones nur die PIN erforderlich ist. Wie Ihr dabei genau vorgeht, haben wir für Euch in einem speziellen Ratgeber zum Thema zusammengefasst.

"Mein iPhone suchen" nutzen

Falls Ihr Euer iPhone 5s nicht mehr entsperren könnt, habt Ihr zum Beispiel die Möglichkeit, das Gerät mittels der Funktion "Finde mein iPhone" zu löschen. Voraussetzung ist, dass Ihr dieses Feature in der iCloud aktiviert habt. Ruft dazu im Browser iCloud.com/#find auf und Klickt auf "Alle Geräte". Wählt das iPhone aus und Klickt dann auf "[Gerätename] löschen". Anschließend werden alle Daten, Einstellungen und auch die PIN gelöscht. Solltet Ihr ein Backup angelegt haben, könnt Ihr den Zustand vor dem Löschen wiederherstellen.

Mit iTunes synchronisieren

Wenn Ihr Euer iPhone 5s mit iTunes synchronisiert habt, könnt Ihr das iPhone wiederherstellen. Verbindet dazu das Smartphone mit dem Computer und öffnet iTunes. Wenn Ihr nun zur Eingabe der PIN aufgefordert werdet, müsst Ihr ein anderes Gerät verwenden oder den Wartungszustand wiederherstellen. Ansonsten wird das iPhone nun über iTunes synchronisiert und ein Backup der Daten erstellt. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, könnt Ihr das Smartphone wieder herstellen. Der Assistent wird Euch im Laufe der Einrichtung die Option "Aus iTunes-Backup wiederherstellen" anbieten – dann könnt ihr das letzte Backup auswählen und verwenden.

Letzte Möglichkeit: Wartungszustand herstellen

Wenn alle anderen Möglichkeiten ausscheiden oder nicht funktionieren, müsst Ihr den Wartungszustand wiederherstellen. Dann werden alle Daten und Einstellungen gelöscht. Löst dazu alle Kabel ab und schaltet das iPhone 5s aus. Haltet dann den Home-Button gedrückt und verbindet währenddessen das Gerät mit iTunes. Nach einer Weile wird "Mit iTunes verbinden" auf dem Display angezeigt. Nun hat iTunes ein Gerät im Wartungszustand erkannt – klickt auf "OK", um das iPhone wiederherzustellen.

Zusammenfassung

  • Touch ID und PIN schützen Euer iPhone 5s vor unbefugtem Zugriff
  • Sollte das Entsperren mit diesen Methoden nicht funktionieren, könnt Ihr iTunes, "Mein iPhone suchen" oder den Wartungszustand verwenden, um das Gerät wiederherzustellen
  • Um alle Daten und Einstellungen zu erhalten, ist ein Backup erforderlich

Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Her damit !9Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
1
Her damit !9So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.