iPhone 7 Plus: Gute Fotos mit der Dual-Kamera – so geht's

Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bietet mehr als nur einen zweifachen optischen Zoom
Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bietet mehr als nur einen zweifachen optischen Zoom(© 2016 CURVED)

Mit der im iPhone 7 Plus verbauten Dual-Kamera lassen sich tolle Fotos machen. Auch ein neues iOS 10-Feature ist an dieser Stelle sehr hilfreich. Dafür müsst Ihr wissen, wie Ihr die beiden Objektive einsetzt. Wir erklären Euch, wie Ihr die Dual-Kamera nicht nur für den optischen Zoom nutzt und tolle Bilder macht.

RAW-Fotos aufnehmen

Unter iOS 10 wird es grundlegend unterstützt, Fotos nicht als komprimierte JPEG-Dateien abzuspeichern, sondern im sogenannten RAW-Format. Dieses enthält sehr viel mehr Bildinformationen, die beim Abspeichern als komprimiertes JPEG sonst verloren gehen würden. Gerade für Nachbearbeitungen und Farbkorrekturen mit einer Bildbearbeitungssoftware sind RAW-Aufnahmen daher besser geeignet. Zudem ist die Bildqualität ohne Komprimierung besser. Allerdings nehmen die Fotos so auch sehr viel mehr Speicherplatz ein.

Nach dem Stand von Ende September 2016 benötigt Ihr zum Speichern von RAW-Aufnahmen noch eine kostenpflichtige App. da Euer iPhone 7 Plus die Funktion unter iOS 10 lediglich unterstützt. Ein entsprechendes Feature findet sich also leider noch nicht in der offiziellen Kamera-App. Eine Auswahl an Apps und weitere Informationen über RAW-Aufnahmen könnt Ihr in diesem Ratgeber von uns nachlesen.

HDR-Modus gezielt einsetzen

Mit dem HDR-Modus könnt Ihr besonders kontrastreiche Bilder machen. Das liegt daran, dass Euer iPhone 7 Plus hierbei drei unterschiedlich belichtete Fotos schießt und zu einem zusammenfügt. Somit lässt sich das Feature also gut einsetzen, wenn Euer Motiv sowohl sehr helle als auch dunkle Elemente enthält. Allerdings sorgt die Funktion für Probleme bei Motiven, die sich in Bewegung befinden: Da drei identische Bilder schnell hintereinander aufgenommen werden müssen, können bewegte Elemente auf dem Foto letztendlich verwischt wirken.

Wir empfehlen Euch daher, den HDR-Modus dann zu deaktivieren, wenn es beispielsweise um Sportfotografie geht. Dafür müsst Ihr zunächst die Kamera-App öffnen und den Modus "Foto" aktivieren. Wenn Ihr das iPhone 7 Plus quer haltet, seht Ihr auf der linken Seite nun den Button HDR, über den Ihr das Feature ein- und ausschalten könnt. Haltet Ihr das Smartphone hochkant, seht Ihr den HDR-Button oben links.

Teleobjektiv nutzen

Ein digitaler Zoom ermöglicht Euch lediglich die Vergrößerung des Bildausschnittes bei gleichzeitiger Qualitätsminderung der Aufnahme. Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus nutzt bei einer zweifachen Vergrößerung das Teleobjektiv, doch bietet sie noch viel mehr als nur eine optische Zoom-Funktion.

Anders als beim Weitwinkel-Modul wird Euch hier nämlich ein engerer Bildausschnitt angezeigt, der sich auch gut für Porträt-Aufnahmen eignet. Wenn Ihr das Teleobjektiv für Porträt-Aufnahmen nutzt, werden Gesichter einfach gesagt weniger verzerrt und wirken schöner. Zum Verständnis: Eine deutlich sichtbare und starke Verzerrung könntet Ihr hingegen mit einem Super-Weitwinkelobjektiv erzeugen – den sogenannten Fischauge-Effekt.

Allerdings muss noch erwähnt werden, dass sich Euer Teleobjektiv beim iPhone 7 Plus nicht immer automatisch aktiviert. In der Abenddämmerung, bei Nacht oder generell in Situationen mit wenig Licht soll das Smartphone automatisch weiterhin das lichtstärkere Weitwinkelobjektiv nutzen. In diesem Fall könnt Ihr daher auch nicht die zweite Kamera für den verbesserten Zoom verwenden. Sorgt also dafür, dass für Teleobjektiv-Fotos ausreichend Helligkeit vorhanden ist.

Zusammenfassung

  • iOS 10 unterstützt genau wie Euer iPhone 7 Plus das Abspeichern von RAW-Aufnahmen
  • RAW-Bilder enthalten viel mehr Informationen haben eine höhere Qualität als JPEG-Aufnahmen. Sie lassen sich zudem besser mit Bildbearbeitungs-Programmen editieren. Um RAW-Aufnahmen anfertigen zu können, benötigt Ihr nach dem Stand von Ende September 2016 allerdings noch die kostenpflichtige App eines Drittanbieters
  • Im HDR-Modus werden drei unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und miteinander kombiniert, um gleichmäßig belichtete Bilder trotz sehr heller und dunkler Bildelemente zu erzeugen. Für Aufnahmen von sich bewegenden Motiven ist HDR nicht geeignet. Ihr könnt die Funktion in der Foto-App unter "HDR" aktivieren und deaktivieren
  • Das Teleobjektiv der Dual-Kamera aktiviert sich, sobald Ihr auf zweifache Vergrößerung zoomt. Es ist besonders für Porträt-Aufnahmen geeignet. Der digitale Zoom verringert die Bildqualität
  • Wenn wenig Licht vorhanden ist, wechselt das iPhone 7 Plus nicht zum Teleobjektiv, sondern verwendet automatisch weiterhin das Weitwinkelobjektiv. Stellt vor Nutzung des Teleobjektivs also sicher, dass genügend Licht vorhanden ist
Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller5
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.