iPhone 7: So legt Ihr die SIM-Karte richtig ein

Peinlich !26
Den SIM-Karten-Schacht findet Ihr beim iPhone 7 mittig auf der rechten Gehäuse-Seite
Den SIM-Karten-Schacht findet Ihr beim iPhone 7 mittig auf der rechten Gehäuse-Seite(© 2016 YouTube/Cellunlocker.net)

Neben all den Features ist das iPhone 7 immer noch ein Telefon. Wenn Ihr also mobile Daten nutzen wollt und ab und zu auch mal ein paar Anrufe mit Eurem neuen Smartphone einplant, solltet Ihr eine SIM-Karte einlegen. Gerade falls das neue Apple-Flaggschiff Euer erstes smartes Telefon ist, solltet Ihr dabei ein paar Dinge beachten.

Das richtige Werkzeug am richtigen Ort

Nachdem Ihr Euer iPhone 7 aus der Verpackung genommen habt, findet Ihr den SIM-Kartenschacht auf der rechten Seite des Geräts, wenn Ihr auf das Display blickt. Ihr erkennt den Schacht an dem kleinen daneben liegenden Loch. Um diesen Schacht zu öffnen, müsst Ihr mit einem sehr schmalen Gegenstand den Button im Loch betätigen. Apple liefert das passende Werkzeug dafür in der Regel mit. Sobald Ihr damit in das Loch drückt und etwas Kraft ausübt, springt der Schlitten für die SIM-Karte heraus.

Auch wenn Ihr dieses Werkzeug verloren habt, gibt es keinen Grund zur Panik: Auch eine dünne Nadel oder eine Büroklammer könnte den Dienst verrichten. Falls Ihr zur Nadel greift, solltet Ihr mit größerer Vorsicht vorgehen. Gerade wegen dem spitzen Ende besteht die Gefahr, einen Kratzer in die Geräteseite zu verursachen. Besonders das iPhone 7 in Diamond Black soll laut Apple zudem sehr kratzanfällig sein.

Das richtige Format

Auch ist es wichtig, dass Eure SIM-Karte die richtige Größe für besitzt. Das iPhone 7 benötigt eine sogenannte Nano-SIM-Karte, die beinahe nur noch aus dem Chip der Karte besteht. Wenn Ihr also beispielsweise noch über eine etwas größere Micro-SIM-Karte verfügt, benötigt Ihr eine neue Karte; oder Ihr lasst Eure alternativ anpassen. Die Shops vieler Provider besitzen in der Regel das entsprechende Werkzeug, um die Anpassung gegen ein kleines Entgelt vorzunehmen. Telefonisch könnt Ihr bei Eurem Provider auch eine neue Karte in der richtigen Größe per Post bestellen, was allerdings ein paar Tage dauern könnte.

Natürlich könnt Ihr die SIM-Karte auch selbst auf die richtige Größe anpassen, im Netz finden sich hierfür genug Schablonen. Davon möchten wir Euch aber abraten, da Ihr eventuell den SIM-Chip beim Zuschneiden beschädigen könntet. Sollte mit Eurem iPhone 7 eine neue SIM-Karte Eures Providers mitgeliefert worden sein, hat diese schon die richtige Größe. Die SIM-Karte befindet sich häufig in einer Schablone, aus der Ihr die Nano-Form ohne Kraftaufwand herausdrücken könnt.

Einlegen der SIM-Karte

Wenn nun alles vorbereitet ist, legt Ihr die SIM-Karte auf den Schlitten. Durch die Form Eurer Nano-SIM, erkennbar an der abgeschnittenen Ecke, kann die Karte nur auf eine Weise in den Schlitten gelegt werden. Anschließend schiebt Ihr das Ganze wieder in die Aussparung. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass Ihr den Schlitten nicht falsch herum in das Gerät steckt. Sofern Ihr ohne Kraftaufwand arbeiten könnt, stimmt die Richtung. Wenn ein Klick-Geräusch ertönt, ist der Schlitten wieder vollständig im Schacht. Startet das iPhone 7, gebt Eure PIN ein und konfiguriert anschließend Euer neues Smartphone – viel Spaß!

Zusammenfassung

  • Um eine SIM-Karte in das iPhone 7 einzulegen, müsst Ihr zunächst den SIM-Schacht auf der rechten Seite des Geräts öffnen
  • Drückt mit dem mitgelieferten Werkzeug leicht in das Loch, damit der Schlitten aus dem Schacht herausspringt
  • Alternativ zu diesem Werkzeug könnt Ihr eine Büroklammer oder Nadel verwenden. Geht behutsam vor, um keine Kratzer zu verursachen
  • Legt Eure Nano-SIM-Karte auf den Schlitten. Die Karte passt aufgrund Ihrer Form nur auf eine Weise hinein
  • Falls Ihr keine Nano-SIM-Karte besitzt, kontaktiert Euren Mobilfunkanbieter oder besucht einen Shop – schneidet die Karte besser nicht selbst zu
  • Schiebt den Schlitten mitsamt Karte nun wieder in Euer iPhone 7, bis ein Klick-Geräusch ertönt
  • Schaltet das Gerät an und gebt Eure PIN ein

Weitere Artikel zum Thema
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien7
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Android 8.0 Oreo ist da. Google hat die fertige Version seines Betriebssystems offiziell vorgestellt. Endlich hat das Rätselraten ein Ende.
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.
OnePlus 5 in Slate Gray nun auch mit 8 GB RAM und mehr Spei­cher zu haben
Lars Wertgen
Das OnePlus 5 in Slate Gray gibt es jetzt mit noch mehr Speicher
Das OnePlus 5 mit 8 GB RAM gibt es nun auch in Slate Gray. Bei den anderen Farben seid Ihr weiterhin auf eine Ausstattungsvariante beschränkt.