Mit iTunes Klingeltöne für das iPhone erstellen

So viele iPhones und alle klingen sie gleich, wenn jemand angerufen wird oder eine Nachricht erhält. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Erstellen eigener Klingeltöne für das Apple-Smartphone nicht unbedingt ein Selbstgänger ist. Dabei könnt Ihr direkt in iTunes Euren Lieblingssong zum Klingelton umfunktionieren.

Startet iTunes auf Eurem Computer und sucht den Song heraus, der Euer Klingelton werden soll. Hört am besten in das Lied rein und merkt euch, bei welcher Spielzeit Euer iPhone-Klingelton anfangen und wo er aufhören soll – bis zu 40 Sekunden dürfen es sein.

Song auf Klingelton-Länge bringen

Klickt nun mit der rechten Maustaste auf das Lied und dann auf “Informationen”. Im nun erscheinenden Fenster geht es zum “Optionen”-Reiter, wo Ihr unter “Starten bei” und “Stoppen bei” den Start- und Endpunkt des Songs festlegen könnt. Bestätigt diese Einstellung mit einem Klick auf “OK” und Ihr könnt Euch in iTunes mit einem Doppelklick auf die Datei anhören, ob Ihr richtig geschnitten habt. Wenn Euer Zuschnitt noch nicht ganz passen will, könnt Ihr auf dieselbe Weise Feintuning vornehmen, bis Ihr genau die Stelle habt, die Euer iPhone-Klingelton werden soll.

Klingelton abspeichern

Klickt nun mit der rechten Maustaste erneut in iTunes auf die Datei und wählt die Option “AAC-Version erstellen”. Nun erscheint der Titel ein zweites Mal in der Liste – und zwar in der zuvor zugeschnittenen Version. Die Spielzeit darf, wie bereits gesagt, nicht länger als 40 Minuten sein. Verlasst nun iTunes und sucht die Datei auf Eurer Festplatte (Abkürzung: Klickt in iTunes mit rechts auf den Song, dann findet ihr den Pfad der Datei unter dem Reiter “Übersicht”) und ändert die Endung von “.m4a” in “.m4r”.

Über iTunes aufs iPhone

Wenn ihr die soeben umbenannte Datei nun wieder in iTunes einfügt, wird das Programm sie als Klingelton erkennen und im entsprechenden Teil der Mediathek ablegen. Nun müsst ihr nur noch sicherstellen, dass euer iPhone beim Synchronisieren auch die Klingeltöne mitnimmt. Schließt dafür das Smartphone an Euren Computer an und schaut im iPhone-Bildschirm von iTunes unter “Töne” nach, ob das Häkchen bei “Töne synchronisieren” gesetzt ist. Nach erfolgreichem Synchronisieren werdet Ihr den neuen Klingelton auf eurem iPhone im “Einstellungen”-Menü unter “Töne” finden. Hinter jedem Menüpunkt unter “Töne- und Vibrationsmuster” verbirgt sich neben des üblichen iOS-Angebots nun auch Euer selbst gemachter Klingelton.

Nicht vergessen: iTunes aufräumen

Abschließend solltet Ihr die Unordnung, die Ihr in iTunes hinterlassen habt, noch aufräumen. In der Mediathek könnt ihr die zugeschnittene Kurzversion Eures Klingelton-Songs getrost löschen, die wird ja nicht mehr benötigt. Im Ursprungssong selbst solltet Ihr zudem den Start- und Endpunkt wieder löschen, da ihr sonst immer nur den eingegrenzten Abschnitt zu hören bekommt, wenn Ihr den Titel abspielt.

Zusammenfassung

  • Wählt in iTunes einen Song aus und definiert für diesen einen Start- und Endpunkt
  • Erstellt von dem Stück per Rechtsklick eine AAC-Version
  • Ändert die Dateiendung von “.m4a” zu “.m4r” und fügt die Datei wieder in iTunes ein
  • Nach erfolgreicher Synchronisierung findet ihr Euer Werk in der Klingelton-Auswahl auf dem iPhone

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Dark Mode: Neue Beta-Funk­tion hüllt den Messen­ger in Nacht­blau
Martin Haase
WhatsApp bekommt wohl bald den Dark Mode.
WhatsApp arbeitet am Dark Mode! Und eine neue Betaversion des Messengers zeigt, wie das aussehen kann. Doch es gibt wohl noch ein Problem.
iPhone SE 2: Ein Preis­ham­mer von Apple?
Christoph Lübben
Her damit !19Das iPhone SE 2 orientiert sich optisch angeblich am iPhone 8 (Bild)
Wie viel kostet das iPhone SE 2? Ein Analyst prophezeit, dass ihr sehr wenig Geld für das Smartphone ausgeben müsst – und dennoch Top-Technik bekommt.
Vorin­stal­lierte Apps löschen: So werdet ihr lästige Bloat­ware los
Tobias Birzer
So werdet ihr vorinstallierte Apps los.
Ihr habt eine neues Smartphone und wisst nicht, wie ihr vorinstallierte Apps löschen könnt? Wir verraten euch wie es geht.