iPhone SE: Akku-Tipps für eine längere Laufzeit

Naja !7
Mit ein paar Tricks kann der Akku des iPhone SE entlastet werden
Mit ein paar Tricks kann der Akku des iPhone SE entlastet werden(© 2016 CURVED)

Die Akkulaufzeit des iPhone SE verlängern: Das 4-Zoll-iPhone von Apple verfügt über einen vergleichsweise leistungsstarken Akku – trotz der relativ geringen Kapazität von 1624 mAh soll dieser im Betrieb bis zu 14 Stunden am Stück durchhalten.

Damit besitzt der Akku des iPhone SE eine geringere Kapazität als der im iPhone 6s, kann aber dennoch eine etwas längere Laufzeit garantieren. Mit ein paar Tricks könnt Ihr die Betriebszeit des 4-Zoll-iPhones aber noch weiter ausdehnen – wir verraten Euch, was Ihr beim Energiesparen beachten solltet.

Ungenutzte Apps deinstallieren

Auf einem Gerät wie dem iPhone SE sammelt sich schnell eine Reihe an Apps an, die Ihr vermutlich nicht regelmäßig benutzt. Viele Apps verbrauchen aber auch im Hintergrund Energie; fragt Euch deshalb regelmäßig, ob Ihr Anwendungen wirklich benötigt, und deinstalliert solche, auf die das nicht zutrifft.

Mit iOS 9 ist es einfacher geworden, Energiefresser unter den installierten Apps zu identifizieren. Öffnet auf dem iPhone SE die "Einstellungen" und wählt den Menüpunkt "Akku" aus. Dort könnt Ihr unter "Batterienutzung" für den letzten Tag überprüfen, welche Anwendungen besonders viel Strom verbraucht haben. Über das Uhren-Symbol könnt Ihr zudem feststellen, welche App wann im Vorder- oder im Hintergrund wie viel Energie benötigt hat.

Energiesparmodus nutzen

Das iPhone SE bietet Euch einen Energiesparmodus, der die Funktionalität des Gerätes einschränkt und dadurch den Akku entlastet. Vor allem Dienste, die nur im Hintergrund laufen, werden dadurch deaktiviert.

Um den Energiesparmodus einzuschalten, öffnet Ihr auf dem iPhone SE die "Einstellungen". Unter "Akku" findet Ihr den Menüpunkt "Energiesparmodus", den Ihr über den Schalter daneben aktivieren könnt.

Funktionen ausschalten

Dienste, die viel Strom benötigen, sind auch auf dem iPhone SE zum Beispiel WLAN und GPS. Wenn Ihr unterwegs seid und die Funktionen nicht verwendet, solltet Ihr sie deshalb ausschalten. Sobald eine Steckdose zum Aufladen  in der Nähe ist, könnt Ihr sie wieder aktivieren.

Zudem könnt Ihr verhindern, dass Apps wie Facebook im Hintergrund ständig Aktualisierungen durchführen, da dies ebenfalls viel Energie verbraucht. Unter "Einstellungen | Allgemein | Einschränkungen | Datenschutz | Ortungsdienste" und "Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung" könnt Ihr die Funktionen für die Apps einschränken, die sie verwenden.

Zusammenfassung

  • Apps, die Ihr nicht benutzt, solltet Ihr vom iPhone SE entfernen
  • Welche Anwendungen viel Strom verbrauchen, findet Ihr heraus, wenn Ihr dem Pfad "Einstellungen | Akku | Batterienutzung" folgt
  • Den Energiesparmodus findet Ihr unter "Einstellungen | Akku | Energiesparmodus"
  • Dienste wie WLAN, GPS und Bluetooth könnt Ihr auch manuell oder über den Flugzeugmodus deaktivieren, falls Ihr sie nicht benötigt
  • Manche Apps verbrauchen viel Energie, indem sie im Hintergrund Aktualisierungen durchführen
  • Diese könnt Ihr unter "Einstellungen | Allgemein | Einschränkungen | Datenschutz | Ortungsdienste" und "Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung" einschränken
Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und iPhone SE werden wohl bald einge­stellt
Francis Lido
Unfassbar !7Für das iPhone X könnte bald das Licht ausgehen
War es das bald für das iPhone X und das iPhone SE? Analysten sagen den Smartphones ein baldiges Ende voraus.
Empfeh­lung der Redak­tion: Das beste kleine Smart­phone unter 5 Zoll
Jan Johannsen3
Das iPhone SE: Kein anderes brauchbares Smartphone hat aktuell einen kleinen Touchscreen.
Es gibt noch kleine Smartphones, die gut sind. Welches das beste mit einem maximal fünf Zoll großem Display ist, erfahrt ihr hier.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.