Apple iPhone SE (2020): Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Apr 2020 aktualisiert am 20. August 2020 20:35
Testergebnis
Apple iPhone SE (2020)
Top
  • Einwandfrei verarbeitet
  • Sehr kompakt
  • Kabelloses Aufladen
  • Gute Fotos
  • Sehr schnell
Flop
  • Altbackenes Design
  • Nur eine Kamera-Linse

Die zweite Generation des beliebten iPhone SE, der kleineren „Special Edition“ des Tech-Giganten Apple, ist seit dem 24. April 2020 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die wichtigsten Features und Besonderheiten des erstaunlich günstigen iPhones haben wir für euch zusammengestellt.

Das neue iPhone SE (2020) wird auch als eines der wichtigsten Smartphones von 2020 bezeichnet – insbesondere für den Premiumhersteller Apple. Denn mit einem Startpreis von 479 Euro für ein brandneues iPhone, welches dazu auch mit aktueller Technologie ausgestattet ist, stellt das neue SE einen extrem starken Kandidaten im mittleren Preissegment dar.

Altes Design, neu aufgearbeitet

Optisch lässt sich das neue iPhone SE auf den ersten Blick kaum vom früheren iPhone 8 unterscheiden. Tatsächlich verwendet Apple das identische Gehäuse des iPhone 8 bei der Produktion des SE. Verpackt im alten Kleid lassen sich auf den zweiten Blick dann aber doch einige Unterschiede feststellen. Das Apple Logo auf der Rückseite wandert in die Mitte des Smartphones und ist etwas größer skaliert – analog zu sämtlichen weiteren Modellen der neuesten Produktgeneration.

Größe, Gewicht und Anschlüsse

An der Unterseite des iPhone SE finden wir, wie mittlerweile von Apple gewohnt, keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer mehr. Stattdessen sehen wir symmetrisch aufgeräumte Lautsprecherausgänge, Mikrofoneingänge und den Lightning-Anschluss für die Akkuladung oder die Verbindung des Geräts via Kabel. Besonders die wiederkehrenden, breiteren Rahmen über und unterhalb des Displays fallen im Vergleich zu anderen Geräten von 2020 auf, die mittlerweile zumeist kaum noch Bildschirmränder aufweisen.

Diese sind allerdings im Falle des iPhone SE, unabhängig von der Produktfarbe stets schwarz gehalten und besonders bei ausgeschaltetem 4,7-Zoll-Display kaum sichtbar. Auch die Maße des iPhone SE sind unauffällig gehalten und entsprechen denen des iPhone 8 (138,4 mm Höhe, 67,3 mm Breite und 7,3 mm Tiefe). Besonders im Vergleich zu den Premium-iPhone-Modellen von Ende 2019 wirkt das neue iPhone SE dadurch handlich, dünn und ist mit einem Gewicht von 148 g eher leicht.

Insgesamt neun iPhone-SE-Varianten

Das neue iPhone SE kommt in den Farben Schwarz, Weiß und (Project)Red und je in drei Varianten mit Speicher-Kapazitäten von 64 GB, 128 GB und 256 GB.

Das Display

Ein Smartphone mit 4,7-Zoll-Display ist 2020 eher eine Seltenheit. Auf dem Retina-HD Display des iPhone SE (2020) finden sich dennoch alle notwendigen Informationen übersichtlich zusammen. Auch die Auflösung von 1334 x 750 Pixel bei einer Pixeldichte von 326 ppi liegt im Vergleich eher unterhalb der größeren Wettbewerber. Ausgestattet mit True Tone Display, Haptic Touch und einer ausreichenden Bildschirmhelligkeit (625 Nits) ist aber auch hier iPhone-typische Qualität geboten.

Inklusive High-End-Chipsatz Apple A13

Das iPhone SE verfügt über Hardware, die auch in der iPhone-11-Generation zu finden ist – so unter anderem der A13 Bionic Chip. Wie wir im Test des iPhone SE (2020) feststellen konnten, treibt dieser, verbunden mit der leicht geringeren Auflösung, Pixeldichte und einer Bildfrequenz von 60 Hertz, das iPhone SE zu Hochformen an und ermöglicht überdies auch neueste Funktionen während der Nutzung.

iPhone SE (2020) mit nur einer leistungsstarken Kamera

Besonders die Kamera des iPhone SE liefert für den eher günstigen Preis des Smartphones eine überdurchschnittliche Performance. Das neu entwickelte Kamerasystem verfügt zwar nur über eine einzige Linse, allerdings sind sämtliche Kamerafunktionen von optischer Bildstabilisierung, Tiefenkontrolle bis hin zu den neuesten Porträt-Modi enthalten. Die 12 Megapixel der Hauptkamera liefern entsprechende Ergebnisse, die sich nur schwer von denen des iPhone 11 unterscheiden lassen.

Auch die Selfie-Kamera überzeugt mit 7 Megapixeln und kinematischer Videostabilisierung. Lediglich auf den Night-Mode müssen iPhone SE-Nutzer verzichten. Seine wahre Stärke zeigt das Budget-iPhone bei der Video-Performance. Mit 4K Auflösung bei 30 FPS sind brillante Aufnahmen inklusive erweitertem Dynamikbereich möglich. Auch die bisher dem iPhone 11 und 11 Pro vorbehaltene „QuickTake“-Funktion ist im neuen iPhone SE zu finden.

Das iPhone SE 2020 hat eine einzelne Kamera auf der Rückseite(© 2020 Apple)

Fingerabdrucksensor und Homebutton statt Face-ID-Kamera

Mit dem alten Design feiert auch die Hometaste ihr Comeback. So ist das Entsperren des iPhones mittels integriertem Fingerabdrucksensor kein Problem für das iPhone SE von 2020. Mit Touch ID lassen sich zudem alle sicherheitsrelevanten Funktionen nutzen, wie etwa Apple Pay, Anmeldungen ohne Passworteingabe oder für Einkäufe im App Store.
Auf Face ID wird hingegen vollständig verzichtet.

Schutz vor äußeren Einflüssen

Das iPhone SE ist mit einem IP-Rating von IP67 laut Apple für 30 min bei einem Wasserdruck von 1 Meter geschützt. Auch die robuste Widerstandskraft von Retina-HD Display und Aluminiumgehäuse kennen wir noch vom iPhone 8. Verbunden mit der handlichen Größe und dem leichten Gewicht, dürfte das iPhone SE also so einiges mitmachen.

Was fällt im Vergleich zu High-End-Modellen weg?

Das iPhone SE 2020 macht logischerweise einige Dinge rudimentärer als die Spitzenklassemodelle von Apple. Besonders fällt dies bei der Batterieleistung auf. Der kabellos aufladbare Akku liefert zwar ausreichend Strom für einen gesamten Tag mit ausgiebiger Nutzung (laut Apple bis zu 13h Videowiedergabe oder bis zu 40h Audiowiedergabe), liegt aber dennoch spürbar unter der Performance der iPhone 11-Modelle.

Auch die Bildschirmhelligkeit liegt leicht unterhalb des aktuellen Standards für größere Smartphones. Neben Face ID und dem Night-Mode für das Kamerasystem wurde außerdem auf die "tap-to-wake" Funktion verzichtet, die das Display beim Antippen aktiviert.

Die Gesichtserkennung Face ID hat Apple 2017 gemeinsam mit dem iPhone X eingeführt.(© 2017 Apple)

Softwaresupport von Apple

Dem iPhone SE wird schon heute ein verhältnismäßig langer Produktlebenszyklus für ein Smartphone des mittleren Preissegments vorausgesagt. Denn als eines der neuesten iPhones wird es noch von vielen kommenden Softwareupdates von Apple profitieren können und entsprechenden Support erhalten.

Zum Vergleich: Das Vorgängermodell, das erste iPhone SE aus 2016, soll ebenfalls noch von dem neuesten Software-Update iOS 14 profitieren, welches bereits in diesem Herbst erwartet wird.

iPhone SE (2020): Preise aller Speichervarianten zum Release

Aufgrund der Weiterverwendung älterer Bauteile des iPhone 8, scheint es Apple möglich zu sein, das iPhone SE mit modernsten technischen Features auszustatten, ohne dabei den Preis aus dem mittleren Segment zu stark in die Höhe zu treiben. Das günstigste Modell mit 64 GB Speicher kostete zum Release des iPhone SE 2020 479 Euro. Für 128 GB fielen 529 Euro an. Für die Variante mit 256 GB lag der Preis zum Start bei 649 Euro.

Alle Spezifikationen
Größe138,4 x 67,3 x 7,3 mm
Gewicht148 g
Display4,7 Zoll IPS
Kamera-Auflösung12 Megapixel
ProzessorApple A13 Bionic
Speicherkapazität64|128|256GB
BetriebssystemiOS 13
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung7 Megapixel
4G/LTEja
Datentransferkeine, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz6 / 2x2.65 GHz & 4x1.8GHz
Grafik-ChipApple GPU
Akkuleistung1821 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
StatusErhältlich
MartkeinführungApr 2020
Das Apple iPhone SE (2020) findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung

Preise mit Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Nicht meins9App-Mediathek: Der App-Drawer fürs iPhone
iPhone-Home­s­creen in iOS14: Widgets, App-Media­thek und Smart-Stapel erklärt
Francis Lido

Widgets, Smart-Stapel und App-Mediathek: Dank iOS 14 bietet der iPhone-Homescreen mehr Möglichkeiten als je zuvor. Wir erklären auch alles.

Smart32Das iPhone 12
iPhone 12: mini, Pro, Pro Max – welches Modell ist das beste für euch?
Francis Lido

iPhone 12, iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max im Vergleich: Wir helfen euch bei der Kaufentscheidung.

Gefällt mir24Das iPhone 12 hat etwas schmalere Display-Ränder als sein Vorgänger
iPhone 12 und iPhone 11 im Vergleich: Lohnt sich das alte Modell noch?
Francis Lido

Wie schlägt sich das iPhone 11 im Vergleich mit dem iPhone 12? Ist das etwas ältere, aber deutlich günstigere Modell womöglich die bessere Wahl?

Gefällt mir36Auch das Xiaomi Mi 10 ist eine iPhone-Alternative. Einen großen Anteil daran hat die Benutzeroberfläche MIUI 12
iPhone 12: Die besten Alter­na­ti­ven für Apple-Muffel
Francis Lido

Keine Lust auf das iPhone 12? Wir haben die besten Alternativen von Samsung, Xiaomi, Huawei und Google für euch herausgesucht.

Gefällt mir25Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten

Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?

Her damit9Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten

Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.