iPhone SE: Das solltet Ihr bei 4K-Videos beachten

Her damit !8
Die Hauptkamera des iPhone SE ermöglicht hochauflösende Videoaufnahmen
Die Hauptkamera des iPhone SE ermöglicht hochauflösende Videoaufnahmen(© 2016 CURVED)

Hochauflösende Videos mit dem iPhone SE aufnehmen: Das 4-Zoll-iPhone von Apple aus dem Jahr 2016 verfügt über eine hervorragende Kamera, die auch im iPhone 6s zu finden ist – und die neben Live Fotos auch 4K-Videos möglich macht.

Die iSight-Kamera auf der Rückseite des iPhone SE löst bei Fotos mit 12 MP auf. Mit Ihr könnt Ihr laut Apple Videos aufnehmen, deren Auflösung bis zu vier Mal höher ist als die von HD-Videos. Wir erklären Euch, was Ihr beim Erstellen von hochauflösendem Videomaterial beachten solltet.

So aktiviert Ihr 4K-Videos

Die Kamera-App des iPhone SE ist standardmäßig nicht auf 4K eingestellt, sondern nimmt ohne Konfiguration Videos mit 1920 x 1080 Pixeln in HD auf. Die Bildrate beträgt dabei 30 fps. Alternativ könnt Ihr auch 1080p-HD-Videos mit 60 fps aufzeichnen; oder Ihr entscheidet Euch für die geringere Auflösung von 720p mit der Bildrate von 30 fps.

Wenn Ihr die 4K-Aufnahme aktivieren möchtet, müsst Ihr auf dem iPhone SE zunächst die "Einstellungen" öffnen. Dort scrollt Ihr nach unten und wählt den Menüpunkt "Fotos & Kamera" aus. In der folgenden Ansicht findet Ihr weiter unten den Punkt "Videos aufnehmen", den Ihr antippt. Dort könnt Ihr bei Bedarf die Kamera-App auf "4K (30 fps)" einstellen. Nun sollte während der Aufnahme rechts oben im Vorschaufenster das 4K-Symbol angezeigt werden. Wenn Ihr eine andere Auflösung wählen möchtet, folgt Ihr einfach erneut dem soeben beschriebenen Pfad.

Speicherplatz und Darstellung

Wenn Ihr Euch für die Aufnahme von 4K-Videos entscheidet, solltet Ihr bedenken, dass die hohe Auflösung zulasten des Speicherplatzes auf dem iPhone SE fällt: Eine Minute in 4K benötigt etwa 375 MB Speicherplatz. Zum Vergleich: Ein 1080p-HD-Video mit der Bildrate von 30 fps belegt nur etwa 130 MB des internen Speichers. Mit einem 720p-Video kommt Ihr sogar nur auf ungefähr 60 MB.

Diese Informationen solltet Ihr vor allem dann im Hinterkopf behalten, wenn Ihr die 16-GB-Version des iPhone SE besitzt. In diesem Fall ist es ratsam, nach der Aufnahme eines 4K-Videos das Bildmaterial möglichst zügig auszulagern, um den Speicherplatz des Smartphones zu entlasten.

Beachten solltet Ihr außerdem, dass der Bildschirm Eures iPhone SE lediglich mit 1136 x 640 Pixeln auflöst. Wenn Ihr Euch das Video nach der Aufnahme anseht, werdet Ihr deshalb keinen großen Unterschied zwischen einem 1080p-Video und einem 4K-Clip erkennen können. Um von der hohen Auflösung zu profitieren, sollte die Wiedergabe auf einem 4K-Display stattfinden.

Zusammenfassung

  • Die iSight-Kamera des iPhone SE ermöglicht Aufnahmen in 4K
  • Ab Werk ist die Kamera des Smartphones auf 1080p-HD-Videos mit der Bildrate von 30 fps eingestellt
  • Um 4K-Videos zu aktivieren, solgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Fotos & Videos | Videos aufnehmen | 4K (30 fps)"
  • Anschließend ist im Vorschaufenster der Kamera-App ein 4K-Symbol zu sehen
  • Bedenkt, dass Videos in hoher Auflösung auch eine Menge Speicherplatz benötigen
  • Für die Wiedergabe der aufgezeichneten 4K-Videos nutzt Ihr am besten einen Bildschirm, der diese Auflösung unterstützt

Weitere Artikel zum Thema
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Weg damit !5Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.
iPhone 8 soll sich wegen Liefe­reng­päs­sen verzö­gern
2
In diesem Konzept sieht das iPhone 8 dem Galaxy S8 etwas ähnlich
Das iPhone 8 kommt womöglich etwas später auf den Markt als geplant: Die Fertigung einiger Bauteile geht angeblich zu langsam voran.
LG G6, Galaxy S8 und Co: So schla­gen sich die Top-Geräte im Speed-Test
4
Weg damit !10Die aktuellen Top-Smartphones im Speed-Test
Fünf Smartphones, ein Test: Aktuelle Smartphones wie das LG G6, Galaxy S8 und iPhone 7 Plus stellen sich einem praxistauglichen Speed-Test.