iPhone SE: Tipps zum Einlegen der SIM-Karte

Unfassbar !18
Der SIM-Schacht befindet sich beim iPhone SE auf der rechten Seite
Der SIM-Schacht befindet sich beim iPhone SE auf der rechten Seite(© 2016 CURVED)

Das iPhone SE mit einer SIM-Karte ausstatten: Das Apple-Smartphone mit 4-Zoll-Bildschirm enthält einen schnellen Prozessor und ist ein echter Laufzeitriese. Damit Ihr das Gerät aber voll ausnutzen könnt – beispielsweise für Dienste wie SMS und Telefonie – müsst Ihr es mit einer SIM-Karte ausstatten. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, welches SIM-Modul Ihr dafür benötigt und wie Ihr es in das Apple-Smartphone einlegt.

Das richtige SIM-Format verwenden

Es gibt mittlerweile mehrere verschiedene Größen von SIM-Karten: Dazu gehören die Standard-SIM, die Mini-SIM, die Mikro-SIM und die Nano-SIM. Nur die letzteren drei Formate sind heute noch in Gebrauch, wobei im iPhone SE nur eine Karte im Nano-Format Platz findet.

Für gewöhnlich weisen viele neuen SIM-Karten bereits eine Falz für alle gängigen Formate auf, sodass Ihr die Nano-SIM einfach vorsichtig herausbrechen könnt. Sollte dies nicht der Fall sein, nehmt lieber Abstand davon, das Modul mit einer Schere auf die gewünschte Größe zu schneiden, weil dabei der Chip beschädigt werden könnte und die Karte somit unbrauchbar wird. Im Zweifel wendet Euch an Euren Mobilfunkprovider, der Euch sicher mit einer passenden SIM-Karte versorgt.

Die SIM-Karte einlegen

Bevor Ihr das Nano-SIM-Modul in das iPhone SE einlegt, solltet Ihr das Gerät sicherheitshalber komplett ausschalten. Dies bewerkstelligt Ihr, indem Ihr etwas länger auf den Einschalter drückt und auf dem Bildschirm den erscheinenden Schieber mit dem Finger von links nach rechts wischt. Dann sollte das Apple-Smartphone herunterfahren und in wenigen Momenten ausgeschaltet sein.

Danach greift Ihr zum SIM-Tool, das zum Lieferumfang des iPhone SE gehört. Dabei handelt es sich um ein kleines Stäbchen mit einem leicht in die Länge gezogenen Kreis als Griff. Das Ende des Stäbchens führt Ihr nun in das kleine Loch ein, das sich auf der rechten Seite Eures Apple-Smartphones befindet. Drückt einmal beherzt, bis die SIM-Schublade herausschnellt. Legt nun die Nano-SIM passend in den Schlitten ein, sodass die abgeschrägte Ecke der Karte mit Form der Aussparung abschließt. Wendet auf keinen Fall Gewalt an, sollte das Modul nicht passen, weil Ihr es sonst beschädigen könntet.

Schlitten einsetzen und iPhone einrichten

Hat alles geklappt, schiebt Ihr den Schlitten samt SIM-Karte wieder in den Schacht des iPhone SE zurück, bis er mit dem Gehäuse abschließt. Sollte dies nicht mit wenig Kraft möglich sein, dann prüft, ob Ihr die Schublade nicht vielleicht verkehrt herum eingeführt habt.

Ist das Modul eingesetzt, könnt Ihr das iPhone SE einschalten, woraufhin sich der Assistent zum Einrichten des Smartphones startet. Tragt die geforderten Informationen ein, aktiviert die SIM-Karte mit der zugehörigen PIN, die Ihr ebenfalls von Eurem Mobilfunkprovider erhalten haben solltet.

Zusammenfassung

  • Für den einwandfreien Betrieb des iPhone SE benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Der SIM-Slot befindet sich auf der rechten Seite des Smartphones
  • Mithilfe des SIM-Tools, das der Verpackung Eures iPhone SE beiliegt, könnt Ihr den Schacht öffnen
  • Legt die SIM-Karte passend in die Schublade und schiebt den Schlitten wieder in den Schacht
  • Schaltet das iPhone SE wieder ein und befolgt die Anweisungen des Installations-Assistenten

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.