iPhone SE: Tipps zum Einlegen der SIM-Karte

UPDATEUnfassbar !35
Der SIM-Schacht befindet sich beim iPhone SE auf der rechten Seite
Der SIM-Schacht befindet sich beim iPhone SE auf der rechten Seite(© 2016 CURVED)

Das iPhone SE mit einer SIM-Karte ausstatten: Das Apple-Smartphone mit 4-Zoll-Bildschirm enthält einen schnellen Prozessor und ist ein echter Laufzeitriese. Damit Ihr das Gerät aber voll ausnutzen könnt – beispielsweise für Dienste wie SMS und Telefonie – müsst Ihr es mit einer SIM-Karte ausstatten. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, welches SIM-Modul Ihr dafür benötigt und wie Ihr es in das Apple-Smartphone einlegt.

Das richtige SIM-Format verwenden

Es gibt mittlerweile mehrere verschiedene Größen von SIM-Karten: Dazu gehören die Standard-SIM, die Mini-SIM, die Mikro-SIM und die Nano-SIM. Nur die letzteren drei Formate sind heute noch in Gebrauch, wobei im iPhone SE nur eine Karte im Nano-Format Platz findet. Für gewöhnlich weisen viele neuen SIM-Karten bereits eine Falz für alle gängigen Formate auf, sodass Ihr die Nano-SIM einfach vorsichtig herausbrechen könnt.

Sollte dies nicht der Fall sein, nehmt lieber Abstand davon, das Modul mit Schere und Schablone auf die gewünschte Größe zuzuschneiden, weil dabei der Chip beschädigt werden kann und die Karte somit unbrauchbar würde. Im Zweifel wendet Euch an Euren Mobilfunkprovider, der Euch sicher mit einer passenden SIM-Karte versorgt. SIM-Karten-Adapter eignen sich übrigens nur, um zu kleine SIM-Karten nutzbar zu machen. Da es sich bei der Nano-SIM allerdings bereits um die kleinste handelt, könnt Ihr Euch die Anschaffung eines solchen Adapters sparen.

So öffnet Ihr das SIM-Kartenfach

Bevor Ihr das Nano-SIM-Modul in das iPhone SE einlegt, solltet Ihr das Gerät sicherheitshalber komplett ausschalten. Dies bewerkstelligt Ihr, indem Ihr etwas länger auf den Einschalter drückt und auf dem Bildschirm den erscheinenden Schieber mit dem Finger von links nach rechts wischt. Dann sollte das Apple-Smartphone herunterfahren und in wenigen Momenten ausgeschaltet sein. Danach greift Ihr zum SIM-Tool, das zum Lieferumfang des iPhone SE gehört. Dabei handelt es sich um ein kleines Stäbchen mit einem leicht in die Länge gezogenen Kreis als Griff. Solltet Ihr dieses in der Zwischenzeit verloren haben, könnt Ihr alternativ auch eine Büroklammer verwenden.

Das Ende des SIM-Werkzeugs bzw. der Büroklammer führt Ihr nun in das kleine Loch ein, das sich auf der rechten Seite Eures Apple-Smartphones befindet. Drückt einmal beherzt, bis die SIM-Schublade herausschnellt. Sollte das auch nach mehrmaligem Versuchen nicht funktionieren, sucht Ihr am besten einen Apple Store oder einen Filiale Eures Netzbetreibers auf. Dort ist man auch sicher gern behilflich.

Die SIM-Karte einlegen

Ansonsten legt Ihr  die Nano-SIM passend in den Schlitten ein, sodass die abgeschrägte Ecke der Karte mit der Form der Aussparung abschließt. Wendet auf keinen Fall Gewalt an, wenn das Modul nicht passen sollte, weil Ihr es sonst beschädigen könntet. Hat alles geklappt, schiebt Ihr den Schlitten samt SIM-Karte wieder in den Schacht des iPhone SE zurück, bis er mit dem Gehäuse abschließt. Sollte dies nicht auf Anhieb möglich sein, dann prüft, ob Ihr die Schublade nicht vielleicht verkehrt herum eingeführt habt.

SIM-Karte aktivieren

Ist das Modul eingesetzt, könnt Ihr das iPhone SE einschalten, woraufhin der Assistent zum Einrichten des Smartphones startet. Tragt die geforderten Informationen ein, aktiviert die SIM-Karte mit der zugehörigen PIN, die Ihr ebenfalls von Eurem Mobilfunkprovider erhalten haben solltet.

Unter Umständen können dabei Probleme auftreten. Sollte sich die SIM-Karte wider Erwarten nicht aktivieren lassen, hilft es möglicherweise, wenn Ihr in den Einstellungen Eures iPhones WLAN aktiviert. Ob die Aktivierung der SIM-Karte eine aktive WLAN-Verbindung voraussetzt, hängt von Eurem Mobilfunkanbieter ab.

Lässt sich die SIM-Karte daraufhin immer noch nicht aktivieren oder Euer iPhone SE keine Verbindung zu Eurem WLAN aufbauen, könnt Ihr das Smartphone an einen Computer mit Internetverbindung anschließen. Auf diesem öffnet Ihr nun iTunes. Das Apple-Programm sollte Euer iPhone SE erkennen und die SIM-Karte aktivieren. Wenn iTunes Euch mitteilt, dass die SIM-Karte nicht kompatibel ist, solltet Ihr bei Eurem Mobilfunkanbieter eine neue beantragen.

Zusammenfassung

  • Für den einwandfreien Betrieb des iPhone SE benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Der SIM-Slot befindet sich auf der rechten Seite des Smartphones
  • Mithilfe des SIM-Tools, das der Verpackung Eures iPhone SE beiliegt, könnt Ihr den Schacht öffnen
  • Legt die SIM-Karte passend in die Schublade und schiebt den Schlitten wieder in den Schacht
  • Schaltet das iPhone SE wieder ein und befolgt die Anweisungen des Installations-Assistenten
  • Sollte sich die SIM-Karte nicht aktivieren lassen, aktiviert Ihr WLAN auf Eurem iPhone SE.
  • Hilft auch das nicht, schließt Ihr das Smartphone an einen mit dem Internet verbundenen Computer an und öffnet iTunes. Das Programm sollte die SIM-Karte für Euch aktivieren. Sonst hilft nur eine Austausch-SIM-Karte von Eurem Mobilfunkanbieter
Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und iPhone SE werden wohl bald einge­stellt
Francis Lido
Unfassbar !7Für das iPhone X könnte bald das Licht ausgehen
War es das bald für das iPhone X und das iPhone SE? Analysten sagen den Smartphones ein baldiges Ende voraus.
Empfeh­lung der Redak­tion: Das beste kleine Smart­phone unter 5 Zoll
Jan Johannsen3
Her damit !5Das iPhone SE: Kein anderes brauchbares Smartphone hat aktuell einen kleinen Touchscreen.
Es gibt noch kleine Smartphones, die gut sind. Welches das beste mit einem maximal fünf Zoll großem Display ist, erfahrt ihr hier.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.