iPhone zurücksetzen: Sechs verschiedene Möglichkeiten

Unfassbar !31
Nutze eine von sechs Werkseinstellungen für das Phone.
Nutze eine von sechs Werkseinstellungen für das Phone.(© 2014 CC: Flickrblakespot)

Ihr habt Software-Probleme oder wollt Euer iPhone verkaufen? Dann solltet Ihr das Apple-Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das Betriebssystem bietet für diesen Vorgang mehrere partielle Möglichkeiten.

Auf diese Weise werden auch alle privaten Daten gelöscht, was bei einem Verkauf des Gerätes ratsam ist. Vorher solltet Ihr allerdings unbedingt ein Backup anfertigen. Hier erhaltet Ihr ein paar nützliche Tipps zum Zurücksetzen des iPhones auf die Werkseinstellungen.

Wähle aus unterschiedlichen Werkseinstellungen aus

Die Optionen für das Wiederherstellen der Werkseinstellungen beim iPhone findet Ihr unter „Einstellungen | Allgemein | Zurücksetzen“ – gleich sechs verschiedene Möglichkeiten stehen hier zur Auswahl. Mit den Varianten „Alle Einstellungen“, „Inhalte & Einstellungen löschen“, „Netzwerkeinstellungen“, „Tastaturwörterbuch“, „Home-Bildschirm“ und schließlich „Standort & Datenschutz“ werden die Daten und Einstellungen in einem unterschiedlich Ausmaß wiederhergestellt beziehungsweise gelöscht.

Sämtliche Einstellungen, Daten und Medien beim iPhone löschen

Wie der Unterpunkt „Alle Einstellungen“ namentlich bereits verrät, werden hier alle vorgenommenen Einstellungen des iPhone gelöscht – nicht aber die auf dem Smartphone gespeicherten Daten. Dazu gehören zum Beispiel Kontakte, Fotos und Musikdateien. Wenn Ihr also ein Problem mit der Firmware habt und Eure ganzen privaten Daten behalten möchtet, ist diese Form der Wiederherstellung für Euch eine relativ sichere Variante.

Wenn Ihr Euer iPhone allerdings verkaufen möchtet, solltet Ihr „Inhalte & Einstellungen löschen“ auswählen. Bei diesem Vorgang werden auch die auf dem Smartphone gespeicherten Daten und Medien entfernt. Tipp: Vor dem Zurücksetzen des Werkzustands empfiehlt sich für Notfälle ein Backup, ansonsten gehen die Daten für immer verloren. Hierfür bieten sich die Apple-Dienste iCloud und iTunes an. Wie Ihr dabei am besten vorgeht, beschreiben wir in einem Ratgeber zum Thema.

Nur Teil-Konfigurationen in den Auslieferungszustand zurücksetzen

Weiterhin besteht die Möglichkeit, nur Teil-Konfigurationen in den Werkszustand zurück zu versetzen. Dies betrifft neben den Netzwerkeinstellungen auch das Wörterbuch für die Tastatur, den Startbildschirm des Smartphones und zuletzt die Standort-Einstellungen und den Datenschutz.

Wenn Ihr die Netzwerkeinstellungen auf die Werkseinstellungen zurücksetzt, könnt Ihr beispielsweise eventuelle Probleme mit der Internetverbindung und dem WLAN lösen. Mit der Option „Home-Bildschirm“ könnt Ihr den Startbildschirm des iPhone gewissermaßen aufgeräumen, da auf diese Weise zum Beispiel die nach dem Kauf installierten Apps entfernt werden.

Zusammenfassung

  • iOS bietet verschiedene Möglichkeiten, das iPhone in den Auslieferungszustand zurückzusetzen
  • Wenn Ihr alle Einstellungen, nicht aber die Daten und Medien löschen wollt, könnt Ihr dies unter „Alle Einstellungen“ tun
  • Wenn Ihr auch alle Daten und Medien vom iPhone löschen möchtet, müsst Ihr die Option „Inhalte & Einstellungen löschen“ auswählen
  • Weitere Teilbereiche wie der Startbildschirm oder die Netzwerkkonfiguration könnt Ihr unter „Home-Bildschirm“ beziehungsweise „Netzwerkeinstellungen“ in den Werkszustand zurücksetzen

Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !28Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Galaxy Note 8: Preis soll bei knapp 1000 Euro liegen
Christoph Groth20
Her damit !90Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem inoffiziellen Konzept aussehen
Das Galaxy Note 8 wird offenbar das teuerste Samsung-Flaggschiff bisher – mit einem Preis von fast 1000 Euro. Zudem sind weitere Details geleakt.