Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone einrichten: So macht ihr euer Apple-Handy (wieder) startklar

IPhone 12 Pro Max Farben
IPhone 12 Pro Max Farben (© 2020 Apple )

Wir erklären euch, wie ihr euer iPhone einrichten könnt. Zudem zeigen wir euch, wie ihr ein iPhone in den Werkzustand zurückstellt und neu aufsetzt – das kann beispielsweise sinnvoll sein, wenn das Gerät Probleme bereitet und keine anderen Maßnahmen helfen.

Inhaltsverzeichnis

iPhone 13 einrichten: Erste Schritte beim aktuellen und den alten Geräten

Wenn ihr euer neues iPhone zum ersten Mal startet, solltet ihr euer altes griffbereit haben. Denn mit dem "Schnellstart" bietet  euch Apple eine Option, alle Daten kabellos zu übertragen. Beide Geräte benötigen dafür mindestens iOS 11. Notfalls findet ihr die Option auch in den Einstellungen des Geräts, nachdem ihr die Konfiguration abgeschlossen habt.

Damit das funktioniert, legt ihr beide iPhones nebeneinander und befolgt die Anweisungen auf dem Display. Die Smartphones erkennen sich von selbst. Außerdem ist für die Datenübertragung keine Internetverbindung vonnöten. Es empfiehlt sich jedoch, beide Geräte an das Stromkabel anzuschließen, da der Prozess – je nach Datenmenge – eine gewisse Zeit benötigt.

Falls ihr euer altes iPhone nicht mehr zur Verfügung habt, überspringt ihr den Schnellstart. Um das neue iPhone einrichten zu können, benötigt ihr eine Internetverbindung. Ist die einmal hergestellt klickt ihr euch bis zu der Auswahl "Apps & Daten" durch. Hier könnt ihr entscheiden, wie ihr eure alten iPhone-Daten auf das neue iPhone übertragt.

iCloud-Backup aufspielen

Der Weg über iCloud ist besonders komfortabel. Falls ihr ein Online-Backup eures vorherigen iPhones (oder iPads) angelegt habt, könnt ihr die Datensicherung für euer neues iPhone verwenden. Ihr benötigt dazu lediglich eure Apple ID inklusive Passwort. Je nach Internetgeschwindigkeit und Umfang eures iCloud-Backups kann der Datentransfer eine Weile dauern.

Schließt das iPhone am besten an eine Steckdose an, damit der Akku während des Übertragungsprozesses nicht zur Neige geht. Bei der Daten-Wiederherstellung übertragt ihr Einstellungen, iCloud-Dienste und installierte Apps. Bei Drittanbieter-Anwendungen müsst ihr lediglich eure jeweiligen Login-Daten erneut eingeben.

iOS-Einstellungen für iCloud Backup
Macht bei eurem alten iPhone am besten ein iCloud-Backup, bevor ihr das neue iPhone einrichtet. (© 2021 CURVED )

Zwar funktioniert der angesprochene Cloud-Service in der Regel reibungslos, doch einzelne Drittanbieter-Apps mit iCloud-Datensicherung benötigen unter Umständen eine Sonderbehandlung. WhatsApp legt zum Beispiel ein eigenes Backup an, das nicht während der iCloud-Datenwiederherstellung berücksichtigt wird. Hier übertragt ihr die Daten separat über die App.

Per Mac oder PC konfigurieren

Manche Nutzer bevorzugen die iPhone-Datensicherung auf ihrem Windows-PC oder Mac. In dem Fall schließt ihr euer iPhone per USB-Kabel an euren Rechner an, um die Daten zu übertragen. Bei Windows-Maschinen startet ihr dazu iTunes (nur darin könnt ihr eine lokale iPhone-Datensicherung anlegen), beim Mac geht es über den "Finder" – das iPhone sollte beim Anschluss automatisch die richtige Backup-Datei finden.

Daten vom Android-Handy übertragen

Ihr wechselt von einem Android-Handy zum iPhone? Kein Problem. Ladet dazu zunächst die Android-App "Auf iOS übertragen" aus dem Google Play Store herunter. Akzeptiert die Nutzungsbedingungen und legt das Android-Smartphone neben euer iPhone.

Wählt ihr beim iPhone "Daten von Android übertragen" aus, erscheint ein Code, den ihr dann in der Android-Anwendung eingebt. Nun wählt ihr die zu transferierenden Inhalte aus. Auch hier gilt: Schließt dabei beide Smartphones am besten an den Strom an.

Automatische Updates, Siri und mehr

Die Ersteinrichtung behandelt noch weitere wichtige Punkte. Ihr könnt zum Beispiel automatische Updates des Betriebssystems aktivieren, den Sprachassistenten Siri einrichten und Bildschirmzeit-Reports einschalten. Letztere geben euch einen wöchentlichen Überblick darüber, wie lange ihr euer iPhone täglich für was nutzt. Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit, Apple die Erlaubnis zu geben, anonymisierte Analyse-, Diagnose- und Nutzungsdaten eures Geräts auszuwerten.

Bei unlösbaren Problemen: Zurücksetzen auf Werkseinstellungen

Nicht nur bei der ersten Inbetriebnahme spielt die Basis-Konfiguration des iPhones eine Rolle. Auch später kann es unter Umständen sinnvoll sein, das Gerät wieder auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Beispielsweise dann, wenn es zu regelmäßigen Problemen wie Instabilität von iOS, abstürzenden Apps oder zu schneller Akku-Entladung kommt.

Wenn Neustarts oder Neuinstallation einzelner Apps nichts bewirken, solltet ihr das iPhone neu konfigurieren. Fertigt zur Sicherheit vorher unbedingt ein Backup an. Unter "Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen" gibt es mehrere Optionen, einzelne Bereiche oder das komplette Betriebssystem neu zu konfigurieren. Besonders die folgenden Optionen solltet ihr ausprobieren.

Netzwerkeinstellungen zurücksetzen

Bei anhaltenden Internetproblemen kann es helfen, die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen. Dadurch werden unter anderem eure hinterlegten WLAN-Verbindungen und etwaige VPN-Logins entfernt – ihr müsst euch danach neu verbinden und auch dazugehörige Passwörter erneut eingeben.

Alle Einstellungen zurücksetzen

Was sich zunächst wie eine radikale Methode anhört, ist die – im Vergleich zum Komplett-Reset – deutlich schnellere und komfortablere Variante. Hier werden alle Einstellungen des Betriebssystems in den Auslieferungszustand zurückversetzt.

Installierte Apps, gespeicherte Medien oder andere Daten bleiben unangetastet – so spart ihr euch die aufwendigere Neueinrichtung. Probiert bei Problemen mit eurem Gerät erst diese Methode aus, bevor ihr euch an den nächsten Punkt wagt.

Die Reset-Einstellungen in iOS
iPhone plattmachen: Zurücksetzen > Alle Inhalte & Einstellungen löschen (© 2021 CURVED )

Holzhammer-Methode: Alle Inhalte & Einstellungen löschen

Wenn alle anderen Maßnahmen scheitern, hilft nur noch das Zurücksetzen in den Werkszustand. Das heißt: Ihr müsst euer iPhone neu einrichten - und zwar von Grund auf. Auch alle Drittanbieter-Apps müssen neu installiert werden. Wählt ihr "Alle Inhalte & Einstellungen löschen", seid ihr also wieder am Beginn der Ersteinrichtung angelangt und müsst euer iPhone neu einrichten.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema