Kinder auf Reisen bei Laune halten: Diese Technik-Gadgets helfen

Mit dem richtigen Entertainment Programm kommt bei Kids auch auf langen Reisen keine Langeweile auf.
Mit dem richtigen Entertainment Programm kommt bei Kids auch auf langen Reisen keine Langeweile auf.(© 2018 Shutterstock / MNStudio)

Egal ob im Auto, Flugzeug oder in der Bahn - mit den richtigen Technik-Gadgets und Entertainment-Programm kommt bei Kindern auch auf langen Reisen keine Langeweile auf.

“Wann sind wir da?” - jeder, der schon einmal mit Kindern verreist ist, hört mit Sicherheit irgendwann im Laufe der Reise die ungeduldige Frage der gelangweilten Sprösslinge - im Zweifelsfall noch bevor die Familienkutsche die eigene Ausfahrt verlassen hat.

Aber egal mit welchem Fortbewegungsmittel man unterwegs ist, ob per Flugzeug, Bahn oder mit dem eigene Auto: Gut beraten ist, wer seinem Nachwuchs auf der Fahrt von Flensburg nach Berchtesgaden oder auf dem Flug von Düsseldorf in die Karibik zum Zeitvertreib mehr anbieten kann, als einen stundenlangen “Ich sehe was, was Du nicht siehst”-Marathon. Denn eine angemessene Dosis an Entertainment trägt entscheidend dazu bei, den gemeinsamen Transfer für beide Seiten erträglich zu machen. Aber dieses Angebot will gut vorbereitet sein, damit man bei Fahrtantritt nicht auf dem Schlauch steht. Wir haben daher unsere Top-Tipps für die Reise mit Kindern zusammengestellt.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Das naheliegende Gerät für diesen Zweck ist immer noch das Smartphone. Egal, ob man nun bereit ist, das eigene Telefon für längere Zeit aus der Hand zu geben, oder ein (älteres) separates Gerät für den Trip bereithält, es muss auf jeden Fall präpariert sein. Dazu gehört, das Telefon kindgerecht zu konfigurieren. Einfachste Maßnahme: SIM-Karte raus. Ohne diese besteht unterwegs erst gar keine Möglichkeit, an unerwünschte Online-Inhalte zu gelangen – vorausgesetzt, es befinden sich keine bedenklichen Inhalte auf dem Gerät selbst. Als alternative Lösung bietet sich immer ein Kindermodus an, mit dem sich die Aktionen auf dem Telefon oder Tablet einschränken lassen – wer möchte schon riskieren, dass die lieben Kleinen für 3000 Euro oder mehr an In-App-Käufen eine komplette Schlumpffamilien virtuell einkleiden. Bei Samsung-Smartphones ist beispielsweise oft die App “Kindermodus” an Bord, bei iPhones und iPads kann man einen sogenannten “Geführten Zugriff” konfigurieren. Darüber hinaus finden sich in den jeweiligen App Stores weitere Anwendungen.

Der Klassiker: Hörspiele

Hörspiele sind auf langen Fahrten immer ein Hit, egal ob mehrere Folgen der heißgeliebten Serie oder epische Werke wie Harry Potter. Wenn nicht alle Fahrgäste gleiches Interesse an den lehrreichen Geschichten von Conny oder Leo Lausemaus mitbringen, sollten unbedingt einer oder sogar mehrer Kopfhörer im Reisegepäck landen. Im Zug oder Flugzeug bleibt letztlich keine andere Möglichkeit, als sich einen Kopfhörer aufzusetzen.

Ganz gleich ob Audible, Spotify oder Deezer, im Flugzeug versagen alle Streamingdienste. Daher sollte man die Hörbücher bereits vor Reiseantritt herunterladen, um sie jederzeit parat zu haben. Die Maßnahme macht auch Sinn, wenn man mehrere Wochen mit dem eigenen Auto oder der Bahn durch die Gegend düst, denn so schont man das Datenvolumen.

Hörbücher am besten vor der Reise herunterladen, um im Urlaub das Datenvolumen zu schonen(© 2014 Audible Inc., CURVED Montage)

Sollte kein Smartphone zur Hand sein, findet sich daheim vielleicht noch ein alter MP3-Player. Geräte wie der iPod-Classic könnten so ihren zweiten oder dritten Frühling erleben - vorausgesetzt, es erinnert sich noch jemand daran, wie man diese Geräte überhaupt bedient. Alternativ halten die einschlägigen Elektronikmärkte online und offline ein umfangreiches Angebot an MP3-Playern bereit.

Filmvergnügen mit Video Playern und Tablets

Wenn es statt eines Hörbuchs lieber ein Film zum Zeitvertreib sein soll, kann man unterschiedliche Hardware einsetzen. Wer sich mit den Jahren ein umfangreiches Repertoire an DVDs zugelegt hat und ein Entertainment-System benötigt, das sich mit den Silberscheiben füttern lässt, sollte sich vor der Reise am besten einen tragbaren DVD-Player zulegen. Die portablen Sets für unterwegs bestehen in der Regel aus zwei verbundene Bildschirmen, von denen einer mit einem DVD-Laufwerk ausgestattet ist. Die Geräte mit 7- oder 9-Zoll-Diagonale zu Preisen ab 100 Euro zeigen dann auf beiden Bildschirmen das gleiche Bild. Viele Geräte verfügen auch über einen SD-Karten-Slot und einen USB-Anschluss, damit sich Filme und Serien vom PC auf den Bildschirm übertragen lassen. Die meisten DVD-Player kommen im Set mit einer Halterung, die sich an der Kopfstütze der Vordersitze befestigen lassen.

Auf Netflix lassen sich Filme für die Reise auch vor Fahrtantritt auf dem Tablet speichern.(© 2018 Shutterstock / Alex Ruhl)

Multimedia auf dem Tablet

Apropos Tablets: Mit dem Fire HD Kids Edition buhlt Amazon seit längerem um die Gunst der jüngeren Tablet-Nutzer. Das Gerät kann alles, was ein herkömmliches Tablet auch kann, hat aber von Haus aus einen sicheren Kindermodus an Bord. Zudem sorgt die App "Free Time Unlimited" dafür, dass die Kids auf dem sechs Zoll großen HD-Display ausschließlich jugendfreie Inhalte zu sehen bekommen. Über die App hat man Zugang zu vielen altersgerechten Büchern, Videos, Lern-Apps und Spielen. Über einen integrierten kindgerechten Webbrowser können Kinder ausschließlich geeignete Webseiten und YouTube-Videos ansteuern. Die Einstellungen lassen sich allerdings auch anpassen und ergänzen. So kann man beispielsweise auch Netflix-Filme herunterladen und für die Fahrt vorbereiten. Das Highlight am Fire HD 8 ist die Gummihülle, die das Fire HD bei Stürzen vor Bruch schützen soll. Zudem gibt Amazon zwei Jahre Garantie gegen Beschädigungen durch Tollpatschigkeit. Klingt nach einer guten Wahl für die umtriebige Bande auf der Rückbank...

Beim Amazon Fire HD Kids Edition stehen kindgerechte Inhalte im Fokus(© 2018 Amazon)

Spaßfaktor Games für unterwegs

Auch Daddeln gehört bei Kindern zum beliebten Zeitvertreib. Mobile Spielekonsolen wie die immer noch weit verbreite Nintendo 3DS sind klein, handlich und damit praktisch für unterwegs. Die neuere Nintendo Switch hat zusätzlich den Vorteil, dass man sie auch an den Fernseher heimischen Wohnzimmer oder in der Ferienwohnung anschliessen kann. Mit rund 330 Euro ist sie allerdings relativ teuer. Natürlich kann man auch Smartphones oder Tablets mit Games bestücken. Allerdings sind viele Triple-A-Titel nicht für Tablets und Smartphones verfügbar. Für die Nintendo Switch sind dagegen Topseller wie „FIFA“, Super Mario“ oder für die älteren auch „Skyrim“ erhältlich. Und man kann sicher sein, dass Soft- und Hardware harmonieren. Auf dem Smartphone hingegen kann es schon mal vorkommen, dass ein Spiel die Hardware überfordert und immer wieder hakt. Dann will kein rechter Spielspaß aufkommen. Auch die Steuerung auf dem Smartphone ist manchmal etwas hakelig, während man mit dem Konsolen-Controller präzise daddeln kann. Und eines noch: Mit rund 400 Gramm lässt sich die kleine Konsole auch noch gut im Handgepäck für die Flugreise verstauen. Mit der App "Nintendo Switch Parental Controls" können Eltern zudem Spielzeiten individuell festlegen und die Konsole bei Bedarf sogar abschalten. Allerdings: Die Nintendo Switch ist eine reine Spielekonsole, Multimediainhalte wie Video oder Audio-Files lassen sich nicht abspielen.

Mit der Nintendo Switch kann man sowohl unterwegs als auch am großen Screen im Wohnzimmer daddeln(© 2018 CURVED)

Stromreserve einplanen

Eines gilt für alle elektronischen Geräte auf Reisen: Voll geladene Akkus bei Reiseantritt sind ein Muß, denn unterwegs kann der Strom schon mal knapp werden. Während man im Auto über den Zigarettenanzünder nachtanken kann, und auch in der Bahn Steckdosen vorhanden sind, sieht es im Flugzeug schon schwieriger aus. Wenn’s mal wieder länger dauert, sorgt man am besten mit einer Powerbank vor. So ein separater Extra-Akku verlängert die Gaming- Hörspiel- und Video- Session und hilft so, Frust zu vermeiden. Aber Vorsicht: Damit der Akku nicht nach wenigen Minuten schon wieder leer ist, besorgt ihr am besten einen mit einer ordentlichen Kapazität von mindestens 20000 mAh, damit der Bildschirm auch ohne Steckdose noch lange weiter leuchtet.


Weitere Artikel zum Thema
"Super Mario Party" für Nintendo Switch im Test: Würfel gefal­len?
Boris Connemann
Supergeil !7Super Mario lädt zum Würfelspiel. Seid ihr dabei?
8.0
Wir haben das neue "Super Mario Party" auf der Switch für euch getestet. Wie gut ist der Mehrspieler-Spaß geworden?
Amazon Echo und Echo Dot einrich­ten: So macht ihr Alexa betriebs­be­reit
Francis Lido
Amazon Echo und Echo Dot lassen sich ganz einfach einrichten
Wie richtet man Amazon Echo und Echo Dot ein? Wir verraten es euch und erklären zudem, wie ihr mehrere Lautsprecher miteinander verbindet.
Kritik zu Stieg Lars­sons "Verschwö­rung": Wie gut ist die Verfil­mung?
Markus Fiedler
Claire Foy als Lisbeth Salander macht in "Verschwörung" einen guten Job, kann den Film insgesamt aber auch nicht retten.
Die Fortsetzung zu Stieg Larssons Trilogie "Millennium" schrieb ein anderer. Ob die Verfilmung von "Verschwörung" dennoch geglückt ist, lest ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.