Mit diesen Tricks halten Apples AirPods deutlich besser im Ohr

Peinlich !9
Die AirPods von Apple gibt es nur in einer Größe.
Die AirPods von Apple gibt es nur in einer Größe.(© 2016 CURVED)

Die AirPods von Apple passen nicht jedem Ohr. Mit zwei kleinen Tricks könnt ihr den Halt der Kopfhörer aber drastisch verbessern.

Anders als viele andere komplett kabellose Kopfhörer lassen sich die AirPods nicht an verschiedene Ohrgrößen anpassen. Apple liefert seine In-Ear-Kopfhörer in Einheitsgröße aus und verspricht, dass sie den meisten Menschen passen. Solltet ihr zu den Ausnahmen zählen, haben wir zwei Tipps, mit denen sie sich an größere Ohren anpassen lassen und trotzdem noch in ihre Ladehülle passen.

Klebepunkte oder Schaumstoff-Überzug

Für den ersten Trick braucht ihr einen Locher und wasserfestes Pflaster von der Rolle. Das hält nicht nur Schweiß und Regen stand, sondern ist auf der Außenseite aufgeraut und sorgt so für mehr Halt. Das Pflaster ist zudem dünner und hautverträglicher als rutschfestes Klebeband. Mit dem Locher stanzt ihr Klebepunkte aus dem Pflaster. Jetzt beginnt die Experimentierphase: Findet die Stellen auf dem AirPod, an denen die Klebepunkte für besten Halt sorgen. Ein Nutzer im Forum von Macrumors erzielte bereits mit vier Punkten eine besseren Halt. Er hat sie an der Ober- und Unterkante der Ohrstöpsel auf Höhe des Sensors – der schwarze Punkt auf der Innenseite – geklebt.

Der zweite Trick ist etwas "invasiver": Ihr benötigt dafür kleine Schaumstoff-Überzieher für Kopfhörer, einen dünnen Filzstift, eine Nadel oder Kanüle sowie ein Feuerzeug. Zieht die Schaumstoff-Überzieher auf die AirPods und markiert die Stellen, an denen sich die zwei Sensoren befinden, mit dem Filzstift. Nehmt die Überzieher wieder ab, erhitzt die Nadel mit dem Feuerzeug und brennt kleine Löcher an die markierten Stellen. Ansonsten wären die Sensoren blockiert und die AirPods würden nicht richtig funktionieren. Zieht nun den Schaumstoff wieder über die Ohrstücke. Jetzt sollten sie besser halten und, genau wie in der Variante mit dem Klebepunkten, immer noch zum Aufladen in die Hülle passen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
Amazon plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Alexa – und besse­rem Sound
Lars Wertgen
Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)
Amazon arbeitet offenbar an neuen Kopfhörern, die mit den Apple AirPods konkurrieren sollen. Der Hersteller will wohl mit Alexa und Klang punkten.
AirPods: Auch die neue Version ist nur schwer zu repa­rie­ren
Christoph Lübben
Die neuen AirPods haben nicht nur ihr Aussehen mit ihren Vorgängern gemeinsam
Bei den AirPods hat sich ein Punkt zwischen der ersten und zweiten Generation wohl nicht geändert: Reparieren könnt ihr die Kopfhörer nur sehr schwer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.