Moto G4: So legt Ihr die SIM-Karte ein

Das Moto G4 wurde im Mai 2016 präsentiert
Das Moto G4 wurde im Mai 2016 präsentiert(© 2016 CURVED)

In das Moto G4 eine SIM-Karte einlegen: Mit dem Top-Smartphone von Lenovo aus dem Jahr 2016 braucht Ihr eine SIM-Karte, um telefonieren oder im Internet surfen zu können. Das Einlegen der Karte ist bei dem Gerät nicht ganz so einfach wie bei anderen Modellen – wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie Ihr dabei vorgehen solltet.

SIM-Karte im richtigen Format besorgen

Für das Moto G4 von Lenovo benötigt Ihr eine SIM-Karte im sogenannten Micro-Format. Wenn Ihr stattdessen eine Mini-SIM-Karte besitzt, könnt Ihr diese zwar mit entsprechenden Schablonen zurechtschneiden; da dabei aber leicht die Kontakte beschädigt werden können, raten wir von dieser Methode eher ab. Setzt Euch stattdessen mit Eurem Mobilfunkanbieter in Verbindung – in der Regel dauert es nicht lange, bis Euch dieser eine geeignete Micro-SIM-Karte zuschickt. Wenn Ihr hingegen eine Nano-SIM-Karte besitzt, könnt Ihr diese mithilfe eines Adapters benutzen. Viele Mobilfunkanbieter liefern die Karten mittlerweile zusammen mit einem entsprechenden Adapter aus.

Die Abdeckung entfernen

Bevor Ihr die Micro-SIM-Karte einlegen könnt, müsst Ihr beim Moto G4 die rückseitige Abdeckung entfernen. Dazu legt Ihr das ausgeschaltete Smartphone auf das Display und schiebt vorsichtig den Nagel Eures Zeigefingers in die Aussparung am rechten oberen Ende des Gehäuses. Gleichzeitig drückt Ihr mit dem Daumen auf die Mitte der Rückschale – nun könnt Ihr die Abdeckung abnehmen. Bei diesem Vorgang solltet Ihr im besten Fall kein Werkzeug verwenden, da Ihr die Schale sonst beschädigen könntet.

Die Karte einlegen

Nun schiebt Ihr die Micro-SIM-Karte behutsam in den dafür vorgesehenen Schacht; oder Ihr benutzt Eure Nano-Sim-Karte mit passendem Adapter. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass die goldenen Kontakte der Karte nach unten zeigen. Die Aussparung an der Ecke der Karte oder des Adapters sollte sich auf der linken oberen Seite befinden. Abschließend bringt Ihr die Rückschale wieder an und schaltet das Moto G4 ein. Nachdem Ihr die PIN Eures Mobilfunkanbieters eingegeben habt, sollten Euch alle Funktionen des Top-Gerätes zur Verfügung stehen.

Zusammenfassung

  • Für das Moto G4 benötigt Ihr eine Micro-SIM-Karte
  • Eine Nano-SIM-Karte könnt Ihr mithilfe eines passenden Adapters ebenfalls benutzen
  • Schaltet das Gerät aus und legt es aufs Display
  • Löst die rückseitige Abdeckung des Smartphones mithilfe Eures Zeigefingers und des Daumens, den Ihr in die Mitte drückt
  • Anschließend könnt Ihr die SIM-Karte in den dafür vorgesehenen Schacht schieben
  • Achtet darauf, dass die fehlende Ecke links oben ist und die goldenen Kontakte der Karte nach unten zeigen
  • Anschließend bringt Ihr die Rückschale wieder an und schaltet das Smartphone ein

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen2
Her damit !13Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.