Playlists lokal speichern und Spotify offline nutzen

Peinlich !13
Überall Musik hören – mit dem Spotify-Premium-Account
Überall Musik hören – mit dem Spotify-Premium-Account(© 2014 CC: Flickr/CristianoBetta)

Über Spotify lässt sich jederzeit auf tausende Musik-Titel zurückgreifen. Solange eine Internetverbindung besteht, ist das Streamen von Songs jederzeit möglich. Das geht aber auf das Datenvolumen des Mobilfunkanbieters, verusacht ein Lied doch je nach Qualität schnell sechs oder mehr Megabyte an Traffic.  Daher lohnt es sich, Eure Lieblingssongs auch offline bei Spotify verfügbar zu machen. Wir erklären Euch, wie das funktioniert.

Das sind die Konditionen des Spotify Premium-Accounts

Um eine Playlist auch offline abspielen zu können, ist ein Premium-Account bei Spotify erforderlich. Dieser kostet derzeit etwa zehn Euro pro Monat und kann für 30 Tage umsonst getestet werden. Nutzer eines Premium-Accounts profitieren davon, dass die Playlist nicht von Werbung unterbrochen wird. Außerdem können Inhaber des Premium-Accounts die Qualität der Wiedergabe erhöhen: Im Gegensatz zu 160 kBit/s bei der kostenlosen Nutzung könnt Ihr 320 kBit/s ausgewählen.

So speichert Ihr eine Playlist für die Offline-Nutzung

Die jetzt folgenden Schritte führt Ihr am besten bei einer bestehenden WLAN-Verbindung aus. So schont Ihr Euer Datenvolumen und der Download nimmt nur ein Bruchteil der Zeit in Anspruch.

Nachdem Ihr ein Premium-Account angelegt habt, stellt Ihr eine Playlist mit Euren Lieblingssongs zusammen. Öffnet Ihr die Playlist, lässt sich am oberen Rand nun über einen Button oder Schieberegler einstellen, dass diese auch "Offline verfügbar" sein soll. Anschließend lädt das Programm die Songs herunter. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, erscheint ein grüner Kreis mit einem nach unten zeigenden Pfeil vor dem Namen des Interpreten. Die Playlist selbst markiert Spotify durch ein ähnliches Icon in der linken oberen Ecke vor dem Namen der Liste. Nun könnt Ihr die Playlist auch offline angehören.

Auf diese Weise lassen sich bis zu 3.333 Songtitel zwischenspeichern und offline anhören – abhängig von den Lizenzrechten der Songs und von dem zur Verfügung stehenden Speicherplatz. Wem Spotify übrigens nicht gefällt, der kann sich die Konkurrenz des Streaming-Dienstes anschauen, die besten nehmen sich nicht viel. Wie Ihr Ofline-Playlisten von Spotify auch offline speichern könnt, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber.

Zusammenfassung

  • Wer den Musik-Streaming-Dienst Spotify unterwegs verwendet, braucht schnell das Datenvolumen seines Mobilfunkanbieters auf
  • Inhaber eines Premium-Accounts können alternativ auch offline auf ihre Playlists zugreifen, wenn sie diese zuvor gespeichert haben
  • Dadurch werden Nutzer unabhängig von einer bestehenden Internetverbindung und können die gespeicherten Songtitel jederzeit und überall hören

Weitere Artikel zum Thema
Allo am PC nutzen: Googles Messen­ger bekommt eine Web-Version
Marco Engelien
Der Google Assistant ist der Hauptbestandteil von Allo.
Google sucht aktuell nach immer neuen Wegen, den Messenger Allo attraktiver für Nutzer zu machen. Jetzt soll eine Web-Version kommen.
Nintendo Switch muss zum Start noch ohne virtu­elle Konsole auskom­men
Michael Keller
Peinlich !5Anfang März 2017 findet der Release von Nintendo Switch statt
Vorerst keine Retro-Games auf der Nintendo Switch: Die neue Konsole wird zum Release die virtuelle Plattform für alte Spiele noch nicht unterstützen.
Linker Joy-Con der Nintendo Switch verliert offen­bar häufig die Verbin­dung
2
Peinlich !10Die Joy-Cons dienen als Controller bei der Switch. Allerdings scheint es noch zu Problemen bei der Nutzung zu kommen.
Einige Journalisten konnten die Nintendo Switch bereits testen. Ihr Fazit: Die Verbindung zwischen Konsole und Controller macht Schwierigkeiten.