Pokémon GO auf dem iPhone in Deutschland spielen: So geht's

Pokémon GO ist endlich da - allerdings noch nicht in Deutschland. Während sich das Hype-Game unter Android relativ einfach auch hierzulande per Sideload installieren lässt, gestaltet sich der Prozess für iOS etwas komplizierter.

Schon kurios: Theoretisch lässt sich Pokémon GO schon in Deutschland spielen. Arenen und Co. sind zumindest für Hamburg bereits integriert, wir haben es getestet. Doch weder unter Android, noch unter iOS ist die App gerade in Deutschland verfügbar.

Hinzu kommt unter iOS: Als deutscher Nutzer seid Ihr an den deutschen App Store gebunden. Der Grund dafür ist das Zahlungsmittel. Mit einem Trick müsst Ihr allerdings nicht eine US-Kreditkarte angeben. Was Ihr benötigt, ist ein iOS-Gerät, auf dem Ihr Euch zunächst in den iTunes-Einstellungen ausloggt. Anschließend ruft Ihr den App Store auf und wählt eine beliebige kostenlose App aus, die Ihr installieren wollt. Anschließend bietet Euch iOS an, eine neue Apple-ID zu erstellen.

Weil es sich um eine kostenlose App handelt, erlaubt Apple das Anlegen des Accounts ohne Kreditkarte. Wählt als Land die "United States" aus, stimmt den AGB zu und legt Euren Logindaten an. Wichtig im Anschluss: Als Bezahlmethode "None" auswählen.

Als Adresse müsst Ihr nun, wie nicht anders zu erwarten, eine US-Adresse angeben. Stadt, Bundesstaat, ZIP-Code und die Vorwahl der Telefonnummer müssen zueinander passen. Anschließend schickt Euch Apple eine Verification-Link an die angegebene Mailadresse. Nun könnt Ihr Euch von Eurem iOS-Gerät mit der neuen Apple-ID anmelden und im US-App-Store die App herunterladen.

Bleibt noch die Frage: Wie verhält es sich mit In-App-Käufen ohne Kreditkarte? Hierzu müsstet Ihr, solange die App noch nicht in Deutschland verfügbar ist, auf amerikanische iTunes-Geschenkkarten zurückgreifen, die es etwa bei Ebay zu kaufen gibt.

Wichtig: Das ist nur ein möglicher Workaround, um Pokémon GO zu testen, solange das Game noch nicht in Deutschland verfügbar ist. Auf Dauer empfiehlt es sich natürlich, den regulären deutschen iTunes-Account zu verwenden.


Weitere Artikel zum Thema
KiKa-Player: Kinder­ka­nal-App für Smart­pho­nes und Tablets gest­ar­tet
Christoph Lübben
Der KiKa-Player dürfte besonders in Kombination mit einem Tablet praktisch sein (Bild: Samsung Galaxy Tab S4)
Der KiKa-Player startet und sorgt für ein großes Angebot an Sendungen für Kinder. Dem Video-Streaming-Dienst mangelt es aber an einer Download-Option.
So soll das iPad Pro (2018) ausse­hen
Francis Lido2
Jüngsten Gerüchten zufolge besitzt das iPad Pro (2018) – hier im Konzept – keine Notch
In Kürze soll Apple das iPad Pro (2018) vorstellen. Ein neues Bild zeigt das Tablet angeblich bereits in einer Hülle.
Google Maps zeigt nun Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­au­tos an
Lars Wertgen
Google Maps unterstützt nun die Suche nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Google Maps hilft euren Elektrofahrzeugen auf dem Weg zu neuer Energie: Die App zeigt nun gezielt Ladestationen an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.