Nummer unterdrücken auf dem iPhone: Diese Möglichkeiten habt ihr

iPhone 13 Pro vs. iPhone 13 Pro Max im Vergleich
Ihr wollt eure iPhone-Nummer unterdrücken? Kein Problem, wir helfen euch dabei (© 2022 CURVED )
7

Ihr wollt mit dem iPhone anonym telefonieren? Es kann viele Gründe geben, die eigene Nummer zu verbergen. Meistens geht es jedoch darum, die Privatsphäre zu wahren und Fremden keine persönlichen Informationen zuzuspielen. Wir verraten euch, wie ihr eure iPhone-Rufnummer unterdrücken könnt – egal, ob permanent, bei einzelnen Kontakten oder bei bestimmten Anrufen.

Inhaltsverzeichnis

iPhone-Nummer dauerhaft unterdrücken

Ihr schätzt die Anonymität sehr und wollt, dass niemand mehr eure iPhone-Nummer angezeigt bekommt, wenn ihr anruft? Dann befolgt die Anweisungen in unserer Anleitung, um die Rufnummer permanent zu unterdrücken.

  1. Öffnet die "Einstellungen".
  2. Scrollt nach unten, bis ihr "Telefon" seht und drückt drauf.
  3. Tippt auf "Meine Anrufer-ID senden".
  4. Deaktiviert den Schieberegler, um die iPhone-Nummer dauerhaft zu verschleiern.

Egal, wen ihr anruft – unter normalen Umständen kann nun niemand mehr eure Rufnummer sehen. Bedenkt jedoch, wie das auf Gesprächspartner wirken kann. Würdet ihr ein Telefonat mit unterdrückter Nummer annehmen? Nicht unbedingt, denn oft handelt es sich dabei um nervige Werbeanrufe. Daher kann es sein, dass euch einige Kontakte wegdrücken. Sollte das zum Problem werden, solltet ihr den Schieberegler wieder zurückstellen.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
100 € Cashback
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

iPhone-Rufnummer bei einzelnen Kontakten verbergen

Ihr wollt nicht, dass ein bestimmter Kontakt eure Handynummer sieht? Dann könnt ihr eine Sperre nur für diese Person oder Institution einrichten. Das lohnt sich vor allem dann, wenn ihr euer iPhone (hier mit Vertrag) dienstlich nutzt und täglich Fremde mit der privaten Nummer anruft. So richtet ihr die gezielte Rufnummernunterdrückung ein:

  1. Öffnet die "Telefon"-App.
  2. Geht auf "Kontakte" und sucht den Kontakt raus, bei dem ihr eure iPhone-Nummer verbergen wollt.
  3. Tippt auf "Bearbeiten".
  4. Haltet den Finger auf dem Telefonnummernfeld, bis ihr den Cursor verschieben könnt.
  5. Schreibt "#32#" ganz an den Anfang, noch vor die Vorwahl der Nummer.
  6. Bestätigt die Änderung mit "fertig".

Vertraut ihr dem Kontakt oder ist es zwingend notwendig, dass euer Geschäftspartner eure Nummer sieht, dann müsst ihr die "#32#" entfernen, um die Rufnummer wieder sichtbar zu machen.

Einzelne Anrufe ohne iPhone-Nummer

Ihr wollt eure Nummer nur einmalig bei einem bestimmten Anruf verbergen? Auch das geht und ist schnell eingestellt. So könnt ihr Kontakte, die nicht in eurem Adressbuch eingespeichert sind, unbesorgt mit der privaten Telefonnummer anrufen. Hier ist die Anleitung:

  1. Öffnet die "Telefon"-App.
  2. Drückt auf "Ziffernblock".
  3. Gebt zuerst "#31#" ein, dann die Vorwahl und schließlich die Telefonnummer des Kontakts.

Startet ihr den Anruf, wird eure iPhone-Nummer einmalig als "Anonym" angezeigt. Tätigt ihr einen neuen Anruf, müsst ihr erneut den GSM-Code "#31#" vor die Rufnummer des Kontakts schreiben.

Unsere Empfehlung

iPhone SE (2022) Rot Frontansicht 1
7 GBEXTRA
Daten
Apple iPhone SE (2022)
+ BLAU Allnet Plus 8 GB + 7 GB
  • Blau Aktion! +7 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 8+7 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
30,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

iPhone-Rufnummer unterdrücken hilft nicht? Diese Option bleibt euch

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass eure iPhone-Nummer dem Gesprächspartner trotz Unterdrückung angezeigt wird. Beispielsweise, wenn ihr den Notruf wählt. 110 und 112 sehen eure Handynummer immer, egal, was ihr macht. Das hat natürlich praktische Gründe, denn während eines Notfalls könnte euch die Polizei oder Feuerwehr so vielleicht mithilfe eurer Nummer ausfindig machen.

Unerwünscht und weitaus nerviger ist es, wenn dubiose Firmen eure Nummer aufschreiben, um später vielleicht Werbeanrufe auszuführen. Es gibt nämlich leider Apps, die eure Nummer trotz Unterdrückung identifizieren können. Dazu zählen zum Beispiel Trapcall, Truecaller oder Hiya.

Solltet ihr in eine solche Falle getappt sein und mit Werbeanrufen belästigt werden, könnt ihr für die Telefonnummer des Anrufers eine Blockade einrichten. Dies geht jedoch nur, wenn der Anrufer seine Nummer nicht ebenfalls unterdrückt. In einem anderen Artikel erklären wir euch, wie ihr bestimmte Nummern und sogar allgemein anonyme Anrufe auf dem iPhone blockieren könnt.

Zusammenfassung: Nummer unterdrücken auf dem iPhone

  • Wollt ihr eure iPhone-Nummer dauerhaft unterdrücken, folgt ihr diesem Pfad: "Einstellungen" | "Telefon" | "Meine Anrufer-ID senden" und deaktiviert dort den Schieberegler.
  • Um eure Rufnummer bei einem bestimmten Kontakt zu verbergen, lauft ihr folgende Menüs ab: "Telefon" | "Kontakte" | "Bearbeiten" und schreibt "#32#" vor die Vorwahl und die Telefonnummer.
  • Wollt ihr die iPhone-Nummer nur einmal unterdrücken, schreibt ihr "#31#" im Ziffernblock, bevor ihr die Rufnummer des Kontakts eingebt.
  • Vor Notrufdiensten könnt ihr eure Handynummer nicht verbergen.
  • Es gibt Apps, mit denen Fremde eure unterdrückte Nummer trotzdem sehen können. Seid ihr in eine Werbefalle geraten, könnt ihr stattdessen die entsprechenden Anrufer blockieren.

Deal Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Deal Galaxy S22+ Roségold Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Plus 5G
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema