Samsung Galaxy S4: Tipps für mehr Akkulaufzeit

Die Akkuleistung des Samsung Galaxy S4 lässt sich noch verbessern
Die Akkuleistung des Samsung Galaxy S4 lässt sich noch verbessern(© 2014 Samsung)

Um die Akkulaufzeit beim Samsung Galaxy S4 zu verbessern, sollten die Anzeigeeinstellungen die erste Anlaufstelle bilden. Denn bei jedem Display gilt: Je heller der Bildschirm strahlt, desto mehr Energie benötigt er – stelle ihn also möglichst dunkel ein. Auch die automatische Beleuchtungszeit des Bildschirms – also die Zeit, bis das Display in den Stand-By-Modus geht – spielt beim Energieverbrauch eine Rolle und sollte möglichst niedrig sein. Die entsprechenden Optionen finden sich unter „Einstellungen | Mein Gerät | Anzeige | Helligkeit“.

Tipp: Ungenutzte Verbindungen und Apps deaktivieren

Ein weiterer Stromfresser sind Verbindungen wie Bluetooth, 3G, LTE und GPS. Das bedeutet: Werden sie nicht benötigt, sollten sie idealerweise deaktiviert werden – andernfalls ist das Samsung Galaxy S4 ständig mit der Netzsuche beschäftigt, was auf die Akkulaufzeit geht. Rufe daher die Optionen unter „Einstellungen |Drahtlos | Netzwerke auf Datennutzung“ auf und schalte die nicht benötigten Verbindungen aus.

Neben den Funkverbindungen belasten auch nicht zwingend notwendige Apps im Hintergrund die Akkuleistung – von diesen Prozessen gibt es eine Vielzahl. Prüfe über „Einstellungen | Apps | Aktive“ nach, welche Tasks und Anwendungen aktuell laufen und beende diejenigen, die du nicht benötigst. Tipp: Installiere einen Task-Manager, zum Beispiel den ES Task Manager (Task Killer), mit dem die ständig aktivierten Apps verwaltet werden können.

Mit dem Flugzeugmodus viel Akkuleistung sparen

Beim Samsung Galaxy S4 lässt sich auch mit einer Anpassung des Nutzungsverhaltens die Akkulaufzeit verbessern. Hier gibt es eine Vielzahl an Tipps: Lasse das Smartphone zum einen wirklich nur in den Situationen eingeschaltet, in denen du erreichbar sein willst. Zum anderen lohnt es sich im Urlaub oder bei Nacht, in den Flugmodus zu wechseln, bei dem alle Netze deaktiviert werden – auf diese Weise lässt sich das Smartphone offline nutzen, das Telefonieren ist währenddessen nicht möglich. Ein weiterer Tipp: Nutze den Flugzeugmodus auch, wenn du längere Zeit in einem Funkloch bist, Filme schaust Spiele zockst. Dann braucht das Smartphone gar nicht erst versuchen, eine Verbindung zu einem Funknetz herzustellen.

Auf einen leistungsstärkeren Akku umsatteln

Sollte die Laufzeit trotzdem nicht reichen, ist der Akkuwechsel beim Samsung Galaxy S4 eine Option – die Batterie lässt sich einfach entfernen und durch ein leistungsstärkeres Modell von anderen Anbietern ersetzen. Üblicherweise besitzt das Smartphone einen Akku mit 2,6 Ah, der laut Samsung bis zu 17 Stunden Dauertelefonie ermöglichen soll. Von Fremdherstellern gibt es aber Batterien, die beispielsweise 5,2 Ah speichern und zumindest theoretisch eine doppelt so lange Akkulaufzeit bieten.

Zusammenfassung

  • Reduziere die Bildschirmhelligkeit
  • Schalte nicht notwendige Verbindungen wie zum Beispiel Bluetooth aus
  • Wechsel in den Flugzeugmodus, sofern es möglich ist
  • Rüste dein Samsung Galaxy S4 mit einen leistungsstärkeren Akku auf

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !15Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !9Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.